30.09. 18:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 13:30
01.10. 16:30
02.10. 13:30
02.10. 15:30
bundesliga

Borussia Mönchengladbach feiert zum Saisonabschluss einen klaren 5:1-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim

whatsappmailcopy-link

Borussia Mönchengladbach ist ein versöhnlicher Saisonabschluss gelungen. Im eigenen Stadion gewannen die Fohlen am 34. Spieltag der Bundesliga 5:1 (3:1) gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Nach einer frühen Führung durch Andrej Kramaric (3.) sorgte Gladbach durch Lars Stindl (26.), Alassane Plea (44.), Jonas Hofmann (45.+1, 68.) und Breel Embolo (53.) für einen klaren Erfolg zum Saisonabschluss.

Bundesliga Match Facts

Alle Infos zur Virtual Bundesliga by bevestor

Hol dir jetzt die Bundesliga NEXT App!

Sportlich ging es bei der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und der TSG 1899 Hoffenheim nur noch um einen versöhnlichen Saisonabschluss für beide Teams. Die Fohlen hätten mit einem hohen Sieg theoretisch noch auf einen einstelligen Tabellenplatz klettern können, doch wegen des deutlich besseren Torverhältnisses der Mainzer (+5) und von Hoffenheim (+2) vor der Partie (Gladbach -11) war dies fast utopisch.

Fantasy Heroes: Jonas Hofmann (23 Punkte), Alassane Plea und Florian Neuhaus (jeweils 16)

Gladbachs Trainer Adi Hütter brachte nach überstandener Gelbsperre Kouadio Kone wieder zurück in die Startelf, außerdem stand Yann Sommer im Tor. Bei den Gästen aus Sinsheim schenkte Sebastian Hoeneß den beiden Dänen Jacob Bruun Larsen und Robert Skov in der Offensive das Vertrauen. Für Skov war es der erste Einsatz von Beginn an seit Anfang November (über ein halbes Jahr), damals musste er beim 0:2 in Bochum am 11. Spieltag nach 60 Minuten verletzt raus. Außerdem rückte Kevin Akpoguma auf die Rechtsverteidigerposition.

Hoffenheim macht direkt Druck

Die ersten Minuten gehörten ganz klar den Gästen, die sich vom Anstoß weg zunächst in der gegnerischen Hälfte etablierten. Mit Erfolg. Der erste Torschuss in der 3. Minute bedeutete direkt die 1:0-Führung. Hoffenheim spielte sich mit einem wirklich schönen Angriff in Gladbachs Hälfte von links nach rechts durch, Skov gab den Ball von der Grundlinie zurück in den Strafraum, wo Bruun Larsen durchließ und Andrej Kramaric nur noch den Fuß hinhalten musste und den Ball über die Linie drückte.

Etwas verpasst? #BMGTSG im Liveticker nachlesen

In der Anfangsphase machte Hoffenheim den frischeren Eindruck, tauchte wenige Minuten später erneut vor dem Gladbacher Tor auf, doch dieses mal war Sommer auf dem Posten (8.). Kramaric hatte schließlich das 2:0 auf dem Fuß, schoss aber knapp am Tor vorbei (16.).

Gladbach dreht das Spiel

Danach übernahmen dann allerdings die Fohlen das Kommando im Borussia-Park. Nach einer sehr durchwachsenen Saison wollten sich die Gladbacher zumindest noch gebührend von ihren Fans verabschieden. Defensiv fand die Hütter-Elf immer besser ins Spiel, ließ nach der Kramaric-Chance lange Zeit keinen Torschuss mehr zu. Vielmehr fingen sie die gegnerischen Angriffe schon früh ab und leitete eigene Möglichkeiten ein. Mit dem ersten richtigen Torschuss gelang Lars Stindl schließlich der Ausgleich (26.). Danach spielte fast nur noch die Borussia.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Mit einem Doppelpack gelang durch Alassane Plea (44.) und Jonas Hofmann (45.+1) noch vor der Pause die Führung. Nach Wiederanpfiff legte Breel Embolo direkt mit dem 4:1 nach (53.) und scheiterte in der Folge an Oliver Baumann (56.). Die Fohlen hatten jetzt richtig Spaß am Fußball. Erst in der 64. Minute gab es den ersten Torschuss der Gäste in der zweiten Hälfte. Kurz darauf sorgte Hofmann dann mit dem 5:1 für den Schlusspunkt (68.). Danach ließ Gladbach nichts mehr anbrennen. Kurz vor Abpfiff hatten die Hoffenheimer zwar durch die eingewechselten Justin Che (80.) und Nick Proschwitz (85.), der mit 35 Jahren und 167 Tagen jetzt Hoffenheims ältester Bundesliga-Spieler ist, zwar noch Chancen auf Ergebniskorrektur, doch beide verfehlten ihr Ziel.

Und so feiern die Gladbacher auf Platz zehn zumindest noch einen versöhnlichen Saisonabschluss. Der Verein gab nach dem Spiel bekannt, dass Trainer Hütter in der kommenden Saison nicht mehr an der Seitenlinie der Fohlen stehen wird. Man habe sich einvernemhlich darauf verständigt, getrennte Wege zu gehen nach der Saison 2021/22. Hoffenheim rutscht durch das Unentschieden von Mainz sogar noch einen Rang ab und beendet die Spielzeit auf Platz neun.

Jonas Hofmann sticht bei Borussia Mönchengladbach heraus - Lukas Schulze/Getty Images

Spieler des Spiels: Jonas Hofmann

Jonas Hofmann war die personifizierte Effizienz gegen Hoffenheim und machte aus zwei Torschüssen zwei Treffer und legte einen weiteren vor. Zum dritten Mal in dieser Bundesliga-Saison gelang ihm ein Doppelpack, das sind genauso viele wie in seinen vorherigen Bundesliga-Spielzeiten zusammen. Hofmann war zudem der sprintfreudigste Gladbacher (31 Sprints).