bundesliga

3:2! Borussia Mönchengladbach ringt den FC Augsburg nieder

whatsappmailcopy-link

Borussia Mönchengladbach feierte am 22. Spieltag der Bundesliga einen wichtigen 3:2-Erfolg (1:0) gegen den FC Augsburg. Kouadio Kone (30.), Jonas Hofmann (46.) und Ramy Bensebaini (67.) machten die Tore für die "Fohlen", Iago (55.) und Alfred Finnbogason (90.+3) trafen jeweils zum Anschluss. Durch den wichtigen Heimerfolg kann sich Adi Hütters Team etwas von der Abstiegszone absetzen: Mit nun 26 Punkten hat die Borussia vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz, den die Mannschaft von Markus Weinzierl belegt.

Bundesliga Match Facts

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Bei Borussia Mönchengladbach gab es im Vergleich zum Spieltag der vergangenen Woche, als 1:1 in Bielefeld gespielt wurde, keinen Wechsel. Auch der FC Augsburg kam ohne große Personalrochaden in der Startformation aus: Jan Moravek war neu in der ersten Elf, weil Arne Maier mit einer Covid-Infektion ausfiel.

Fantasy Heroes: Jonas Hofmann (20 Punkte), Ramy Bensebaini (19), Florian Neuhaus und Iago (je 14)

Beide Mannschaften begannen mit viel Tempo und suchten immer wieder den Abschluss. Der erste Schuss in Richtung des gegnerischen Tores kam von Jonas Hofmann, doch der Nationalspieler schoss einige Meter links vorbei (5.). Der FCA war immer wieder über die rechte Seite und Raphael Framberger erfolgreich: Der Außenverteidiger setzte sich mehrmals durch und flankte drei Mal präzise in den Strafraum zu Andre Hahn, der zwei Kopfbälle knapp vorbei setzte (11. und 18.) sowie ein Mal Yann Sommer zu einer starken Parade zwang (12.).

Kone nickt zum 1:0 ein

Während die bayerischen Schwaben meist über die Flügel angriffen, ging es bei der Borussia flüssig durchs Zentrum. So kam Florian Neuhaus nach einer Ablage Hofmanns zur ersten großen Chance der Gastgeber: In der 13. Minute ging der Schuss aber knapp rechts vorbei. Auch in der 25. Minute war mehr drin, als Stefan Lainer ins Zentrum zu Alassane Plea spielte und dieser toll in den Strafraum zu Breel Embolo klatschen ließ: Der Schweizer schoss alleine vor Rafal Gikiewicz mehrere Meter links vorbei.

>>> Etwas verpasst? #BMGFCA im Liveticker nachlesen

Kouadio Kone machte es dann besser: Auf eine butterweiche wie präzise Flanke Pleas hin köpfte der Mittelfeldmann aus kurzer Distanz zur Führung ein (30.). Der Treffer zeigte Wirkung beim FCA, dessen Angriffe über die Flügel final zu unpräzise ausgespielt wurden - Sommer konnte die Flanken immer wieder abfangen.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Fohlen starteten perfekt in den zweiten Durchgang: Es dauerte gerade mal 26 Sekunden und Hofmann schoss die Borussia auf Vorlage von Ramy Bensebaini mit einem Linksschuss ins rechte Eck zum 2:0 (46.). Die Antwort des FCA ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Der emsige Hahn flankte von rechts in den Strafraum, wo Ruben Vargas zum zweiten Pfosten weiterleitete. Iago war dort frei und sorgte mit einem flachen Linksschuss für den Anschlusstreffer (55.).

Kouadio Kone bejubelt seinen Treffer zum 1:0 - Frederic Scheidemann/Getty Images

Bensebaini stellt den alten Vorsprung wieder her

Die Gladbacher ließen sich vom 1:2 nicht schocken und blieben das Team mit mehr Spielkontrolle. Auf eine Halbfeld-Flanke von Neuhaus hin ergab sich das 3:1 durch einen wuchtigen Kopfball Bensebainis (67.). Fünf seiner insgesamt zwölf Bundesliga-Treffer erzielte der Algerier per Kopf. Den bayerischen Schwaben ging im Angriff weiterhin die Präzision ab. Joker Andi Zeqiri bot sich noch eine Abschluss-Chance, doch der Schweizer trat links im Strafraum in den Boden und schoss dabei die Kugel knapp links vorbei (81.).

>>> Die Statistiken zu #BMGFCA

Die Augsburger kämpften, drängten noch auf ein Tor und wurden dann belohnt: Joker Alfed Finnbogason traf auf Iago-Zuspiel zum 2:3 (90.+3). Der erneute Anschluss kam aber zu spät.

Spieler des Spiels: Ramy Bensebaini

Ramy Bensebaini demonstrierte gegen Augsburg mit seinem fünften Kopfballtor in der Bundesliga erneut seine Kopfballstärke, zuvor hatte er mit seiner ersten Torvorlage der Saison Jonas Hofmann aufgelegt. 58 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 24 Sprints rundeten die starke Leistung des Algeriers ab.

Ramy Bensebaini trifft per Kopf zum 3:1 - Frederic Scheidemann/Getty Images