bundesliga

3:1 bei Borussia Mönchengladbach: Der 1. FC Köln gewinnt das rheinische Derby

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Köln hat erstmals seit 32 Jahren beide rheinischen Derbys in einer Saison gewonnen: Nach dem 4:1 im Hinspiel gewannen die "Geißböcke" das zweite Aufeinandertreffen mit Borussia Mönchengladbach mit 3:1 (3:0). Anthony Modeste (5.), Florian Kainz (20.) und Dejan Ljubicic (34.) schossen den FC schon vor der Pause zum verdienten Derbysieg, der Ehrentreffer durch Breel Embolo (86.) war zu wenig für enttäuschende "Fohlen".

Bundesliga Match Facts

Für das 94. rheinische Derby in der Bundesliga veränderte Borussia Mönchengladbach sein Team auf zwei Positionen: Ramy Bensebaini und Jonas Hofmann rückten gegenüber dem Sieg in Fürth für den angeschlagenen Marcus Thuram und Joe Scally (Bank) in die Startelf. Für Hofmann war es der erste Bundesliga-Einsatz von Beginn an seit sechs Wochen, letztmals lief er beim 2:3 in Stuttgart Anfang März am 25. Spieltag auf. Beim 1. FC Köln gab es für das Prestigeduell drei Änderungen: Timo Hübers kehrte nach verbüßter Gelbsperre in die Innenverteidigung zurück, auch Salih Özcan und Dejan Ljubicic standen jeweils letztmals am 28. Spieltag beim 0:1 bei den Eisernen in der Startelf.

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Und die Gäste erwischten im Derby den perfekten Start: Kainz setzte nach nicht einmal drei Minuten Modeste im Gladbacher Strafraum in Szene, der französische Torjäger der Kölner traf aus der Drehung zur frühen Führung für die "Geißböcke". Bereits Modestes achtes 1:0 in dieser Saison - einzig Robert Lewandowski kann in der Bundesliga diese Bilanz aufweisen. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch der rheinischen Rivalen: Bensebaini (8.) und Embolo (15.) hatten Abschlussgelegenheit bei den Mönchengladbachern, Mark Uth (10.) und Kainz (17.) probierten es für die Gäste aus der Distanz.

Fantasy Heroes: Florian Kainz (17 Punkte), Mark Uth (16) und u.a. Jonas Hofmann (13)

Das nächste Highlight setzten dann wieder die "Geißböcke", die den Ball tief in Borussias Hälfte eroberten und dann schnell umschalteten. Uth legte von der Grundlinie auf Kainz zurück, der aus kurzer Distanz wenig Mühe hatte zum 2:0 für die Kölner einzuschießen (20.). Gladbach wirkte geschockt, machte gegen kollektiv starke Gäste viele Fehler - und hatte dennoch Chancen auf den Anschlusstreffer: Matthias Ginter vergab per Kopf (24.), Hofmann legte den Ball zwar an FC-Keeper Marvin Schwäbe, aber auch am Kölner Tor vorbei (28.).

Florian Kainz trifft zum 2:0 für den 1. FC Köln im Derby bei Borussia Mönchengladbach - IMAGO/Revierfoto/IMAGO/Revierfoto

Stattdessen schlugen abermals die Kölner eiskalt zu: Resolut im Zweikampf brachte Kainz den Ball an der Mittellinie zu Uth, dessen Seitenverlagerung auf rechts Ljubicic ins Spiel brachte. Der Österreicher zog von der Strafraumgrenze flach ab und ließ Mönchengladbachs Torhüter Yann Sommer keine Abwehrchance (33.) - nach kurzem Gang in die Review Area gab Schiedsrichter Deniz Aytekin den Treffer: 3:0 FC, der die Gastgeber in der ersten Hälfte nach allen Regeln der Kunst auseinandernahm. Erstmals in der Bundesliga-Geschichte gingen die Kölner in Mönchengladbach mit einer Drei-Tore-Führung in die Kabine.

>>> Etwas verpasst? #BMGKOE im Liveticker nachlesen

Auch nach dem Seitenwechsel war der FC zunächst die bessere Mannschaft, hatte durch Uth eine gute Kopfballgelegenheit (51.) - auf der Gegenseite blieb Kouadio Kone bei einem Distanzschuss in der vielbeinigen Kölner Abwehr hängen (52.). Die Gäste konzentrierten sich angesichts des Spielstands zunehmend auf die Defensive, hatten die Partie aber fast zu jeder Zeit im Griff. Hofmann hatte die Möglichkeit zum 1:3, schoss nach feiner Vorarbeit von Breel Embolo allerdings knapp am Kölner Tor vorbei (60.).

Danach schwand von Minute zu Minute der Glaube bei den Gastgebern - auch, weil die Kölner trotz der 3:0-Führung weiter konzentriert und engagiert blieben. Modeste probierte es artistisch per Scherenschlag (67.), ansonsten war offensiv nicht mehr viel geboten vor ausverkauftem Haus im Borussia-Park. Ein Aufbäumen der Gladbacher blieb nahezu komplett aus - der Wille war der "Fohlenelf" nicht abzusprechen, einzig fehlte es an den Mitteln gegen das starke Kölner Kollektiv. Trotz des Ehrentreffers durch Embolo (87.) geriet die Schlussphase zum Schaulaufen für die "Geißböcke", die ihren dritten Derbysieg hintereinander einfahren konnten.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Borussia Mönchengladbach bleibt durch die bittere Niederlage gegen den rheinischen Rivalen im Tabellenmittelfeld hängen, rangiert auf Platz elf nun neun Punkten hinter dem Derbygegner. Für die "Fohlenelf" geht es in der kommenden Woche (Samstag, 15.30 Uhr) zum SC Freiburg. Der 1. FC Köln dagegen darf weiter vom Einzug in den Europapokal träumen: Durch den verdienten Derbysieg rücken die "Geißböcke, die am nächsten Samstag Arminia Bielefeld (Anstoß: 15.30 Uhr) empfangen, zumindest über Nacht auf Rang sechs.

An allen drei Toren in gewisser Form beteiligt: Florian Kainz - Martin Rose/Getty Images

Spieler des Spiels: Florian Kainz

Florian Kainz legte den ersten Treffer des FC vor und erzielte den zweiten selbst. Der Österreicher war erstmals in der Bundesliga-Rückrunde an zwei Treffern direkt beteiligt.