bundesliga

3:2! Borussia Dortmund ringt RB Leipzig nieder

Borussia Dortmund gelang im Rennen um die Champions League ein wichtiger Erfolg: Mit 3:2 (1:0) rangen die Schwarz-Gelben RB Leipzig nieder. Marco Reus (7.) und Jadon Sancho (51.) stellten auf 2:0, Lukas Klostermann (63.) und Dani Olmo (77.) glichen zwischenzeitlich aus. Sancho setzte den Schlusspunkt in einem packenden Duell (87.).

Bundesliga Match Facts

Im "Vorspiel" des DFB-Pokalfinales, in dem sich Borussia Dortmund und RB Leipzig am Donnerstag gegenüberstehen werden, kamen die Sachsen zur ersten großen Möglichkeit: Hee-Chan Hwang wurde von Marcel Sabitzer sehenswert hinter die Abwehr geschickt. Den Abschluss des Südkoreaners parierte Marwin Hitz jedoch stark (3.). Der BVB, bei dem Erling Haaland verletzungsbedingt fehlte,  agierte danach in der Offensive mit viel Tempo und zeigte tolle Kombinationen. Marco Reus hatte die Antwort auf die Hwang-Chance direkt auf dem Fuß, doch sein Direktschuss wurde zur Ecke abgelenkt (4.).

Fantasy Heroes: Jadon Sancho (21 Punkte), Raphael Guerreiro (20), Dani Olmo (18)

Marco Reus schweißt zum 1:0 ein - Pool/Getty Images

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Drei Minuten später erzielte der Kapitän der Borussen die verdiente Führung: Lukasz Piszczek bediente Thorgan Hazard, der den durchgestarteten Reus direkt in den Strafraum schickte. Die Nummer elf der Dortmunder schüttelte Willi Orban ab, zog im Strafraum nach innen und wuchtete die Kugel mit links unter die Latte. Es war der fünfte Treffer von Reus in den vergangenen acht Pflichtspielen. In einer intensiven Partie dauerte es bis zur 32. Minute, ehe es zur nächsten Möglichkeit kam: Hazard scheiterte aus spitzem Winkel an Peter Gulacsi. Nach einem schnellen Konter traf Jadon Sancho nach tollem Reus-Pass das rechte Außennetz (37.).

>>> Etwas verpasst? #BVBRBL im Liveticker nachlesen

Der zweite Torschuss der Sachsen aufs Tor kam von Sabitzer, doch Hitz hatte keinerlei Probleme damit (38.). Weil sich der Keeper der Borussia nach einem Zusammenprall das Knie verdrehte, wurde er in der Halbzeit durch Roman Bürki ersetzt. In der 47. Minute fing dieser direkt einen wuchtigen Schuss Sabitzers ganz sicher. Nichts zu halten gab es für Gulacsi, nachdem Sancho links im Strafraum Lukas Klostermann mit einer Körpertäuschung stehenließ und dann überlegt mit rechts ins lange Eck schob (51.). Das siebte Saisontor des Engländers, alle Treffer gelangen ihm im Jahr 2021.

Dani Olmo schiebt nach Vorlage von Hee-Chan Hwang zum 2:2 ein - MARTIN MEISSNER/POOL/AFP via Getty Images

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Der BVB blieb überlegen, nach einer Ecke von rechts kam das Team von Julian Nagelsmann aber unerwartet zum Anschluss: Nach einer Ecke von rechts, die Emil Forsberg scharf an die Torraumgrenze brachte, setzte sich Klostermann durch und köpfte sehr platziert links ein (63.). Leipzig schöpfte Mut aus dem Anschlusstreffer und Dani Olmo (68.) sorgte für den nächsten gefährlichen Abschluss. Justin Kluivert stolperte kurz zuvor in aussichtsreicher Position und kam nicht zum Abschluss (66.). Die Elf von Edin Terzic zeigte sich beeindruckt und wurde immer passiver.

Die Gäste nutzten dies aus: Nach einem tollen Steckpass von Amadou Haidara für Hwang war der Südkoreaner links durch. Er legte auf Dani Olmo quer, der nur noch zum Ausgleich einschieben musste (77.). Leipzig drückte, kam aber nicht zu gefährlichen Abschlüssen. Der BVB setzte auf Konter: Beim ersten wurde der Abschluss von Reus zur Ecke geblockt (83.). Beim zweiten gab es nichts zu blocken: Der eingewechselte Julian Brandt packte einen tollen Pass in die Tiefe für Sancho aus. Der legte per Hacke in den Lauf von Raphael Guerreiro, der ein paar Meter machte und zurück zum Engländer legte. Sancho konnte ins leere Tor zum 3:2 schießen. Durch den Dreier bleiben die Dortmunder im Rennen um die Champions-League-Qualifikation, sind aktuell mit 58 Punkten Vierter. Frankfurt (56 Zähler) trifft morgen auf Mainz.

Jadon Sancho schließt platziert zum 2:0 ab - MARTIN MEISSNER/POOL/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Jadon Sancho

Jadon Sancho zog die meisten Sprints aller Akteure an (34) und schnürte seinen ersten Doppelpack dieser Saison, womit er dem BVB einen eminent wichtigen Sieg im Kampf um die Champions-League-Teilnahme bescherte.