27.01. 19:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 14:30
28.01. 17:30
29.01. 14:30
29.01. 16:30
bundesliga

Borussia Dortmund gewinnt ein hart umkämpftes Spiel gegen den FC Augsburg mit 4:3

whatsappmailcopy-link

Borussia Dortmund hat zum Jahresauftakt einen Arbeitssieg eingefahren. Gegen den FC Augsburg gewann die Mannschaft von Erdin Terzic am 16. Spieltag der Bundesliga 4:3 (2:2). Jude Bellingham (29.), Nico Schlotterbeck (42.), Jamie Bynoe-Gittens (75.) und Giovanni Reyna (78.) hatten die Schwarzgelben immer wieder in Führung gebracht, Arne Maier (40.), Ermedin Demirovic (45.+2) und David Colina (77.) konnte für die Gäste drei Mal ausgleichen.

Welche Stars hast du im Fantasy Manager?

Augsburg baut Startelf um

Borussia Dortmund und der FC Augsburg hatten das Jahr 2022 beide mit einer Niederlage abgeschlossen. Dementsprechend sollte der Start in 2023 auf beiden Seiten etwas positiver verlaufen, was sich dann auch in den Aufstellungen widerspiegelte. Beim BVB gab es drei Änderungen in der Startelf im Vergleich zum letzten Spiel 2022 in Mönchengladbach (2:4). Karim Adeyemi, Salih  Özcan und Winterneuzugang Julian Ryerson rückten für Niklas Süle, Giovanni Reyna (beide Bank) sowie Emre Can (nicht im Kader) ins Team.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Die Gäste bauten sogar noch mehr um. Bei Augsburg gab es im Vergleich zum letzten Spiel vor der Winterpause (0:1 gegen Bochum) gleich fünf Änderungen in der Startelf. Mads Pedersen, Arne Maier, Ruben Vargas sowie die Neuzugänge Dion Beljo und Arne Engels rückten rein. Sie spielten für Reece Oxford, Carlos Gruezo, Iago, den gesperrten Mergim Berisha sowie den abgewanderten Florian Niederlechner.

Fantasy Heroes: Nico Schlotterbeck (19 Punkte), Jude Bellingham (20), Mats Hummels (19).

Augsburg überrascht zwei Mal mit dem Ausgleich

In der Anfangsphase taten sich beide noch sehr schwer und suchten ihr Spiel. Der FC Augsburg musste dann auch schon nach sechs Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen: Nach einem Foul von Mats Hummels an Vargas (6.) fiel der verletzt aus. Für ihn brachte Enrico Maaßen Irvin Cardona in die Partie (12.). Kurz darauf hatte Demirovic allerdings immerhin einen Lattentreffer zu verzeichnen, wenngleich sein Kopfball nicht unbedingt gefährlich war und Kobel auch da gewesen wäre (13.). Danach übernahmen die Dortmunder immer mehr das Zepter auf dem Platz. Doch zwingende Chancen wollten noch nicht so ganz gelingen.

Etwas verpasst? #BVBFCA im Liveticker nachlesen

Youssoufa Moukoko hatte die erste große Möglichkeit auf Seiten der Hausherren. Doch sein Abschluss mit dem linken Außenrist ging knapp am Tor vorbei (23.). Der BVB war in der Folge haushoch überlegen, Augsburg konnte sich kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Nach einer knappen halben Stunde erlöste Bellingham seine Mannschaft dann endlich mit dem 1:0 (29.). Nach Vorarbeit von Adeyemi ließ er Engels am Strafraum aussteigen und zog zur überaus verdienten Führung ab.

Dortmund hatte nun immer wieder gute Möglichkeiten. Doch der Ball wollte nicht über die Linie gehen. Anders beim FCA. Der rückte in der 40. Minute mal auf, setzte Schlotterbeck nach einem Zuspiel von Kobel unter Druck und eroberte in Person von Beljo gleich den Ball. Der Augsburger Angreifer leitete weiter auf Mitspieler Maier, der von rechts kommend Richtung Tor zog und seinen Platz für das 1:1 nutzte (40.). In der Schlussphase der ersten Hälfte war richtig Feuer drin. Schlotterbeck brachte den BVB postwendend nach einem Julian-Brandt-Freistoß wieder in Führung (42.), ehe Augsburg die Partie erneut auf den Kopf stellte. In der Nachspielzeit glich Demirovic nach perfektem Pass von Engels wieder aus (45.+2). Es war erst der vierte Torschuss der Gäste überhaupt, der BVB hatte es in der ersten Halbzeit hingegen 16 Mal versucht.

Sebastien Haller kehrt auf den Rasen zurück - IMAGO/kolbert-press/Marc Niemeyer/IMAGO/kolbert-press

Haller feiert Comeback

Nach der Pause machte der FCA eine ganz andere Figur. Nicht nur, dass er sich defensiv so gut organisiert hatte, dass es bis zur 59. Minute dauerte, bis Adeyemi den ersten Torschuss der Dortmunder absetzte. Vielmehr gehörte den Gästen die Anfangsphase, die sich gleich nach Wiederanpfiff auch offensiv mutig zeigten und direkt drei Abschlüsse zu verzeichnen hatten.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Das erste Highlight gab es dann in der 62. Minute. Terzic nahm den ersten Wechsel der Dortmunder vor und brachte mit Sebastien Haller einen frischen Stürmer. Ein großartiger Moment für den Spieler und das gesamte Stadion: Haller, bei dem im Sommer Hodenkrebs diagnostiziert worden war, feierte sein Comeback auf dem Rasen und das Debüt im BVB-Trikot. Er ersetzte Moukoko, der an diesem Nachmittag glanzlos blieb.

Richtig Fahrt nahm das Spiel dann in der Schlussviertelstunde auf. Wie schon in der ersten Halbzeit ging es hin und her. Der BVB legte durch den eingewechselten Bynoe-Gittens (75.) einmal mehr vor, der FCA zog durch Colina nach (77.). Der Jubel der Gäste war noch nicht ganz verklungen, da gelang Reyna die erneute Dortmunder Führung (78.), die dann auch bis zum Schluss Bestand haben sollte.

In der Schlussphase versuchte der FCA noch einmal, zum Ausgleich zu kommen, es fehlte mit nachlassender Kraft aber an Präzision. Dortmund verpasste seinerseits die Entscheidung, konnte am Ende aber trotzdem jubeln. Mit 27 Torschüssen (Augsburg 14) gingen die Schwarzgelben als verdienter Sieger aus der Partie und stellten damit sogar einen neuen Saisonrekord beim BVB auf.

Bellingham zeigt einmal mehr eine überragende Leistung - IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Meusel/IMAGO/Beautiful Sports

Spieler des Spiels: Jude Bellingham

Jude Bellingham war einmal mehr unglaublich präsent und haute sich voll rein. Das 1:0 erzielte er selbst, das 4:3 bereitete er vor, 39 Zweikämpfe waren die meisten der Partie, zudem war nur Mats Hummels häufiger am Ball.