bundesliga

1:0-Kraftakt im West-Duell: Bayer 04 Leverkusen schlägt einen mutigen VfL Bochum 1848

Bayer 04 Leverkusen hat den VfL Bochum in einer äußerst umkämpften und unterhaltsamen Partie mit 1:0 (1:0) bezwungen. Die mangelnde Effizienz kostete den VfL einen Punkt, der aufgrund der Torchancenzahl durchaus verdient gewesen wäre. Amine Adli war der Matchwinner aufseiten der Werkself (4.).

Bundesliga Match Facts

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Bei Bayer 04 Leverkusen nahm Cheftrainer Gerardo Seoane drei Veränderungen vor. Daley Sinkgraven feierte sein Startelf-Debüt, indem er Piero Hincapie (Bank) ersetzte. Zudem begannen der wiedergenesene Florian Wirtz für Paulinho (Bank) sowie Nadiem Amiri für Exequiel Palacios (Bank). Aufseiten des VfL Bochum 1848 gab es lediglich eine Änderung: Christopher Antwi-Adjei vertrat den verletzten Danny Blum (Oberschenkelblessur).

Fantasy Heroes: Jeremie Frimpong (18 Punkte) | Lukas Hradecky (15) | Florian Wirtz (13)

Das Spiel begann nicht nur wegen eines Pfostenschusses von Elvis Rexhbecaj furios. Bayers Keeper Lukas Hradecky war mutmaßlich noch mit den Fingerspitzen dran (2.). Auch Bayer war zu Beginn hellwach und ging kurz darauf schon in Führung. Eine butterweiche Flanke von Jeremie Frimpong köpfte Amine Adli aus dem Stand links unten ins Tor. Manuel Riemann versuchte vergeblich den Ball aus dem Tor zu kratzen (4.). Es war insgesamt eine ausgeglichene Anfangsphase in der BayArena. In der 16. Minute verfehlte Wirtz nach dem klugen Zuspiel von Robert Andrich mit dem Hinterkopf neben den linken Pfosten!

Konterabsicherung bei Bayer: Diaby und Frimpong stoppen Polter - Frederic Scheidemann/Getty Images

Selbstbewusste Bochumer

Dann unterlief Leverkusens Kerem Demirbay ein Blackout, als er einen Eckball in die Füße von Antwi-Adjei spielte und die Bochumer so zu einem Konter einlud. Im gegnerischen Strafraum angekommen vertändelte Sebastian Polter etwas die Kugel, konnte jedoch Takuma Asano einbinden. Der Japaner fackelte nicht lange, wurde aber von einem Bayer-Bein geblockt (26.). Wenige Minuten vor der Pause klärte Jonathan Tah einen langen Ball von Erhan Masovic unzureichend, weshalb Asano per Volleyschuss abziehen konnte - deutlich vorbei (38.)!

>>> Etwas verpasst? #B04BOC im Liveticker nachlesen

Bochum kam mit viel Power aus der Pause und wurde vor allem über die pfeilschnellen Außen Asano und Antwi-Adjei gefährlich. Eine Flanke des Japaners landete über Umwege bei Antwi-Adjei, der aus der zweiten Reihe mit rechts draufhielt - drüber (50.)! Einige Minuten später verlor Asano nach einer VfL-Ecke bei der Konterabsicherung etwas den Überblick während ihn Adli und Wirtz pressten. Durch den Ballverlust konnte Bayer blitzschnell über Wirtz kontern. Der 18-Jährige lief Konstantinos Stafylidis auf und davon, schloss schließlich halbrechts im Sechzehner mit rechts ab. Das Spielgerät kullerte links am Pfosten vorbei. Dennoch ein starker Sololauf von Wirtz (57.).

Wirtz und Paulinho verpassen die Vorentscheidung

Während die Rheinländer ihre Kontersituationen nicht gut genug ausspielten, blieb Bochum bei 13 zu sieben Torschüssen weiterhin hochgefährlich. So war es zum wiederholten Male der kaum zu bändigende Asano, der aus 20 Metern mit links Hradecky prüfte (67.). Unterdessen trieben die Gäste-Fans ihr Team weiter lautstark nach vorne.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Der VfL schien den Ausgleich erzwingen zu wollen, immer und immer wieder tauchten die Gäste am gegnerischen Strafraum auf. Nach einem Einwurf schoss Anthony Losilla per Volleyabnahme aufs Tor. Auch hier musste Hradecky wachsam sein (71.). In der Schlussviertelstunde hatte Paulinho die Vorentscheidung für Bayer auf dem Fuß. Den Brasilianer verließen alleine vor Riemann jedoch die Nerven. Die wohl dickste Chance in Abschnitt zwei (78.).

>>> Die Statistiken zu #B04BOC

Trotz der Einwechslung zweier Stürmer mit Silvere Ganvoula und Soma Novothny gelang es dem VfL nicht mehr, in der Schlussphase zu größeren Torchancen zu kommen. Dadurch blieb es beim Leverkusener Arbeitssieg. Ein Kraftakt angesichts zahlreicher guter Gelegenheiten der Gäste. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen.

Adli ist der Spieler des Spiels. Unter anderem bereitet der Rechtsverteidiger das 1:0 vor - UWE KRAFT via www.imago-images.de/imago images/Uwe Kraft

Spieler des Spiels: Amine Adli

Amine Adli entschied mit seinem ersten Bundesliga-Tor die Partie, ging keinem Zweikampf aus dem Weg (29 Zweikämpfe waren Leverkusener Bestwert) und drückte angesichts von 39 Sprints (Bayer-Höchstwert) ordentlich aufs Tempo.