Ereignisreicher 30. Spieltag: Youngster Rothe trifft für Dortmund, Bayern erledigt die Pflichtaufgabe in Bielefeld und Köln feiert den Derbysieg - © Getty / Imago Images
Ereignisreicher 30. Spieltag: Youngster Rothe trifft für Dortmund, Bayern erledigt die Pflichtaufgabe in Bielefeld und Köln feiert den Derbysieg - © Getty / Imago Images
bundesliga

30. Spieltag im Fokus: Darüber spricht die Bundesliga

whatsappmailcopy-link

Bayern hat den Meister-Matchball im Klassiker gegen Dortmund, das sich gegen Wolfsburg in einen Rausch spielte. Leipzig klettert auf Platz 3, Köln genießt den nächsten Derbysieg und Hertha setzt ein Ausrufezeichen - die Themen des Wochenendes.

1) Bayern mit Matchball-Spiel gegen BVB

Der FC Bayern München hat den Angriff des BVB mit einem souveränen 3:0-Erfolg bei Arminia Bielefeld erfolgreich abgewehrt und hat jetzt den Meister-Matchball!

Vor dem direkten Duell am kommenden Samstag um 18:30 Uhr in München beträgt der Vorsprung des FCB weiter neun Punkte, so dass die Münchner mit einem Sieg im Klassiker den erneuten Gewinn der Deutschen Meisterschaft klarmachen können - es wäre der zehnte Titelgewinn in Serie!

Ein Eigentor von Jacob Laursen sowie Treffer von Serge Gnabry und Jamal Musiala ließen den Rekordmeister auf der Bielefelder Alm jubeln. Nun wollen die Münchner unbedingt den letzten Schritt zur Schale machen. "Wir freuen uns, dass wir jetzt dieses Matchball-Spiel gegen Dortmund haben", sagte Trainer Julian Nagelsmann.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

2) Dortmund im Rausch: Kantersieg gegen Wolfsburg

Der Name Tom Alexander Rothe dürfte vor diesem Wochenende selbst eingefleischten Fans Borussia Dortmund kaum etwas gesagt haben. Nach dem 6:1-Kantersieg des BVB gegen den VfL Wolfsburg war der Youngster allerdings in aller Munde: Von Trainer Marco Rose auf der linken Abwehrseite ins kalte Wasser geworfen, agierte der 17-Jährige in der Defensive der Dortmunder am Karsamstag wie ein alter Hase. Und nicht nur das: Mit dem 1:0 gegen Wolfsburg leitete Rothe in der 24. Minute per Kopf mit seinem ersten Profitor eine magische Viertelstunde für die Borussia ein.

Innerhalb 15 Minuten stellten die Schwarzgelben die Weichen für den deutlichen Heimsieg über die „Wölfe“. Axel Witsel (26.), Manuel Akanji (28.), Emre Can (35.) und Erling Haaland (38.) machten schon vor der Pause alles klar für den BVB – für den norwegischen Superstar, der nach traumhaftem Assist von Dortmunds Kapitän Marco Reus nur noch einzuschieben brauchte, endete damit die kleine Torflaute von fünf Partien ohne Erfolgserlebnis. Die breite Brust nutzte Haaland dann auch prompt nach dem Seitenwechsel, als er mit einem wuchtigen Abschluss das halbe Dutzend für die Borussia voll machte (54.).

„Wir hatten schon vor dem Spiel ein gutes Gefühl, heute hat einfach alles gepasst“, strahlte BVB-Trainer Rose nach dem klaren Erfolg mit der Ostersonne um die Wette. Die Generalprobe für den Klassiker beim FC Bayern München am kommenden Samstag ist dem BVB also bestens geglückt, daran änderte auch der Gegentreffer durch Ridle Baku (81.) nichts mehr. Im Spitzenspiel beim Rekordmeister wollen die Borussen nochmals ihre Qualitäten zeigen - ob die allzu gut bekannten wie die eines Erling Haaland oder die noch eher unbekannten wie die eines Tom Rothe.

3) Leipzig überholt Leverkusen

Im Spitzenspiel um den Einzug in die Champions League hat RB Leipzig bei Bayer 04 Leverkusen am späten Ostersonntag mit 1:0 (0:0) gewonnen und die Werkself dadurch in der Tabelle überholt. Den goldenen Treffer erzielte Dominik Szoboszlai (69.) nach Vorarbeit des zur Halbzeit eingewechselten Christopher Nkunku - der hat jetzt stolze 30 Torbeteiligungen auf seinem Konto (17 Treffer und 13 Assists).

"Wir freuen uns über den Sieg, das Spiel war aber von beiden Mannschaften nicht gut", war Trainer Domenico Tedesco mehr mit dem Ergebnis als der Spielweise zufrieden.

Unter Tedesco haben die Leipziger seit Rückrundenbeginn eine bärenstarke Aufholjagd hingelegt und liegen jetzt klar auf Champions-League-Kurs. Und außerdem haben sie noch die beiden Titelchancen im DFB-Pokal und in der Europa League - in beiden Wettbewerben stehen jetzt die Halbfinals auf dem Programm.

4) Köln mit Derbysieg und Europa-Traum

"Zwei Derbysiege in einer Saison gegen Gladbach sind einfach geil" - mit dieser deutlichen Aussage unterstrich Anthony Modeste, wie wichtig der 3:1-Auswärtserfolg des 1. FC Köln beim rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach war. Durch den dritten Derbysieg hintereinander distanzierten die "Geißböcke" die Gastgeber auf neun Punkte und dürfen vor den abschließenden vier Spielen weiter vom Einzug in den Europapokal träumen. "Ein Derby spielt man nicht, ein Derby muss man einfach gewinnen. Ich denke, die ganze Stadt ist zufrieden, das können wir alle genießen. Wir haben heute unsere Chance genutzt, wir haben Geschichte geschrieben", betonte der französische FC-Torjäger.

"Einfach nur geil": Der 1. FC Köln gewinnt das Derby und träumt von Europa

Wohl wahr: Erstmals seit 1990 gewinnen die Kölner beide Aufeinandertreffen mit den "Fohlen" in einer Saison – schon in der Hinrunde hatte die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart mit 4:1 gewonnen. Modeste gab bereits nach fünf Minuten den Startschuss für eine schier unglaubliche erste Hälfte im Prestigeduell der Traditionsvereine, Florian Kainz (20.) und Dejan Ljubicic (33.) legten noch vor der Pause nach. Den Gastgebern gelang nicht mehr als der Ehrentreffer durch Breel Embolo (86.) kurz vor Schluss. "Wir freuen uns über einen verdienten Sieg, wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", betonte FC-Coach Steffen Baumgart und gab das Signal für eine kleine Derbysieger-Party: "Wir gehen jetzt glücklich nach Hause, es ist eine schöne Momentaufnahme. Heute dürfen wir das feiern!"

Nach den kurzen Feierlichkeiten gilt das Augenmerk der Kölner allerdings dem Saisonfinale, sind die "Geißböcke" doch mittendrin im Rennen um die Europapokal-Plätze. Zumindest für eine Nacht hat sich der FC durch den Derbysieg auf einen Platz katapultiert, der für das internationale Geschäft reichen würde – und das Restprogramm der Domstädter gestaltet sich durchaus machbar. Die Kölner Fans singen schon seit Wochen von Reisen nach Mailand, Kopenhagen und Teneriffa. "Wir haben es in der eigenen Hand", hielt Torjäger Modeste nach dem Derbysieg fest. "Das Spiel war ein Statement", erklärte Mark Uth – und das heißt: Der 1. FC Köln ist bereit für den Traum vom Europapokal.

Rückblick auf Kölns Hinspielsieg im Derby:

5) Hertha sendet Signal an die Konkurrenz

Hertha BSC hat sich mit Big Points im Abstiegskampf zurückgemeldet. Dank des Tores von Suat Serdar gewannen die Berliner beim FC Augsburg mit 1:0. Dabei zeigten die Herthaner unter der Leitung von Felix Magath vor allem in Sachen Intensität eine ansprechende Leistung und kämpften sich in eine Partie, die zu Beginn klar vom FCA dominiert wurde. Damit konnten zum ersten Mal seit dem 16. Oktober 2021 (2:1 in Frankfurt) wieder auswärts drei Punkte geholt werden.

Für diesen Sieg gibt es nicht nur drei Punkte, er sendet auch ein klares Signal an die Konkurrenz: Die Hertha verlässt vorerst die Abstiegsränge, zieht am VfB Stuttgart vorbei und rückt sogar an den FC Augsburg heran, der nun drei Punkte vor ihnen liegt. Es ist erst der zweite Sieg in der Rückrunde für die Berliner, aber er kommt genau zur richtigen Zeit. Denn die folgenden zwei Spiele haben es nun in sich, da es gegen direkte Konkurrenten geht: Zuerst kommt der VfB Stuttgart nach Berlin und am 32. Spieltag ist das Team auf der Alm bei Arminia Bielfeld zu Gast.

Man darf sich auf enorm intensiven Fußball bei diesen Partien freuen. Oder, um es mit den Worten von Hertha-Angreifer Davie Selke zu sagen: "Diesen Fokus müssen wir beibehalten. Wir können uns jetzt kurz freuen, sollten uns dann schnell wieder regenerieren und auf die kommende Partie vorbereiten. Wenn wir so auch in die restlichen Begegnungen gehen, dann werden wir unser Ziel erreichen!"