Zoller schießt sein 13. Saisontor zum 1:0 für den VfL - © TEAM2sportphoto via www.imago-images.de/imago images/Team 2
Zoller schießt sein 13. Saisontor zum 1:0 für den VfL - © TEAM2sportphoto via www.imago-images.de/imago images/Team 2
2. Bundesliga

Der VfL Bochum 1848 untermauert seine Aufstiegsambitionen und schlägt Holstein Kiel mit 2:1

Der VfL Bochum hat mit Holstein Kiel einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg mit 2:1 (1:0) bezwungen. Dem Ruhrpott-Club fiel offensiv insbesondere in Halbzeit eins mehr ein als dem Gast. KSV-Keeper Ioannis Gelios verhinderte in dieser Phase eine höhere Führung des VfL. In Durchgang zwei hatte Bochum Mühe, brachte das Ergebnis aber über die Zeit.

Bundesliga Match Facts

Simon Zoller brachte den VfL Bochum 1848 früh im Spiel mit 1:0 in Führung (5.). In Halbzeit zwei schnürte der Ex-Kölner seinen Doppelpack (60.). Seine Saisontore 13 und 14. Alexander Mühling besorgte den Anschlusstreffer für die Kieler Sportvereinigung (81.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bochums Cheftrainer Thomas Reis musste nach dem 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf einmal wechseln. Für den gelbgesperrten Danilo Soares spielte Milos Pantovic. Reis baute in der Viererkette um, hinten links verteidigte Herbert Bockhorn anstelle des Brasilianers. Bei Holstein Kiel tauschte Cheftrainer Ole Werner nach der Quarantäne-Pause zweimal. Phil Neumann ersetzte Jannik Dehm hinten rechts, Mühling startete für Janni Serra.

Gerade mal vier Minuten waren im Vonovia Ruhrstadion gespielt, da schoss Zoller das erste Mal ins Kieler Tor. Doch das Tor zählte nicht! Eine Flanke von Gerrit Holtmann leitete Robert Zulj glänzend mit der Brust weiter zum VfL-Stürmer, der einen halben Meter im Abseits stehend ins Tor zielte (4.). Eine Minute später sprang Jae-sung Lee der Ball in der eigenen Hälfte zu weit nach vorne. Bochum nutzte das aus, spielte zielstrebig nach vorne. Zulj passte in den Rücken von Hauke Wahl zu Pantovic. Der Serbe sah im Zentrum Zoller, der gegen die Laufrichtung von Gelios zum 1:0 vollstreckte (5.).

Der VfL übte weiter Druck aus, lief seinen Gegner äußerst hoch an. Beinahe hätte Zulj mit links aufs Tor schießen können, traf die Kugel aber nicht richtig (8.). Die erste und einzige vernünftige Chance für die Gäste in Hälfte eins hatte Mühling durch einen Distanzschuss per Vollspann, der links am Tor vorbeiflog (13.). Bochums Maxim Leitsch hätte ebenfalls per Fernschuss ein Tor erzielen können, scheiterte aber an Gelios (30.).

>>> Etwas verpasst? #BOCKIE im Liveticker nachlesen

Wenige Minuten später verhinderte der Kieler Keeper erneut das 2:0 nach einer Co-Produktion von Zoller und Pantovic, der mit links den Ball direkt nahm. Der Grieche lenkte den Ball klasse über die Latte (34.). Kurz vor der Pause musste Pantovic eigentlich auf Zoller ablegen, versuchte es aber selber - zu eigensinnig vom Serben (42.).

Van den Bergh im Zweikampf mit Gamboa an der Seitenlinie - RHR-Foto/Dennis Ewert via www.imago-images.de/imago images/RHR-Foto

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

In Hälfte zwei passierte rund eine Viertelstunde lang nahezu gar nichts, bis Zoller am gegnerischen Sechzehner erst Wahl und dann Simon Lorenz aggressiv anlief. Dadurch eroberte er im Zusammenspiel mit Zulj die Kugel gegen den ballführenden Lorenz und veredelte seine Aktion mit dem Außenrist ins linke Ecke (60.). Fünf Spielminuten später versuchte es Gerrit Holtmann per Kunstschuss ins linke Ecke - da fehlte Präzision!

>>> Alle Statistiken zu #BOCKIE

Die Gäste sollten spät im Spiel noch mal rankommen, weil Bochum etwas zu nachlässig agierte. Eine Flanke von Johannes van den Bergh flog Leitsch an den Arm, Schiedsrichter Martin Petersen zeigte auf den Punkt. Mühling übernahm Verantwortung, verwandelte halblinks unten im Netz (81.). Kurz darauf fiel fast der Ausgleich, doch Joshua Mees' Abschluss aus 13 Metern mangelte es an Präzision und Druck (83.).

In der Schlussphase wurde es noch mal richtig brenzlig für die Hausherren. Kiel hatte die Riesenchance nach einem Missverständnis zwischen Armel Bella Kotchap und Manuel Riemann, das 2:2 zu erzielen. Benjamin Girth bestrafte den Fehler nicht (90.+4). Es blieb beim 2:1, wodurch der VfL Tabellenerster bleibt und acht Zähler vor Kiel steht.