Viele packende Zweikämpfe wie hier zwischen Marc Lorenz und Patrick Herrmann - © imago images/Jan Huebner
Viele packende Zweikämpfe wie hier zwischen Marc Lorenz und Patrick Herrmann - © imago images/Jan Huebner
2. Bundesliga

1:1 - Umkämpftes Remis zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem Karlsruher SC

Der SV Darmstadt 98 und der Karlsruher SC trennen sich nach einer umkämpften Begegnung mit 1:1 (1:1). Dario Dumic traf für die Lilien (7.), Philipp Hofmann glich nur zwei Minuten später aus. Durch das Remis stehen die Hessen mit neun Punkten auf Platz 15 der 2. Bundesliga. Der KSC ist Achter mit zwölf Zählern.

>>> Jetzt mitmachen! Hier geht es zum offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga

Der SV Darmstadt 98 hatte von Beginn weg mehr von der Partie und ging nach der ersten Ecke der Partie folgerichtig in Führung: Der Karlsruher SC konnte die Standardsituation nicht ausreichend klären, Dario Dumic wurde links im Strafraum alleingelassen und konnte ohne Probleme einschieben (7.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nur 124 Sekunden später glich der Aufsteiger in Person von Philipp Hofmann aus: Bei der zweiten Ecke des Spiels war der Stürmer vollkommen frei und nickte aus kurzer Distanz ein.

Dario Dumic lässt sich von Patrick Herrmann für sein Führungstor feiern - imago images/Jan Huebner

Die Lilien hatten weiterhin mehr vom Spiel, hatten insgesamt 64 Prozent Ballbesitz - phasenweise gar mehr als 70 Prozent.

>>> Etwas verpasst? #D98KSC im Liveticker nachlesen

Darmstadt kam allerdings nur schwerlich ins letzte Drittel, die besseren Chancen hatte der KSC, der auf kompaktes Verteidigen und schnelles Umschalten setzte.

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

Philipp Hofmann bedankt sich bei Marc Lorenz: Der brachte die Ecke zum 1:1-Kopfball des Stürmers - imago images/Jan Huebner

Marc Lorenz war es, der in der 79. Minute mit einem abgefälschten Schuss den linken Pfosten der Darmstädter traf. Den Lilien gelang in der 89. Minute durch Serdar Dursun ein Abseitstor, das zurecht nicht anerkannt wurde.

Der KSC verteidigte aufopferungsvoll und verdiente sich so den Punkt gegen dominante, aber ineffiziente Darmstädter.