Julian Green ist per Kopf zur Stelle und macht das 1:0 - © imago images / Zink
Julian Green ist per Kopf zur Stelle und macht das 1:0 - © imago images / Zink
2. Bundesliga

Julian Green köpft die SpVgg Greuther Fürth zum Sieg gegen den SSV Jahn Regensburg

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Das Kleeblatt siegte zuhause mit 1:0 (0:0) gegen den SSV Jahn Regensburg. Das Tor des Tages erzielte Julian Green in der 74. Spielminute.

>>> Jetzt mitmachen! Hier geht es zum offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga

Die SpVgg Greuther Fürth ging mit einer auf vier Positionen veränderten Startelf im Vergleich zum Pokal-Aus in Duisburg in die Partie: Marco Meyerhöfer, David Raum, Hans Nunoo Sarpei und Jamie Leweling durften beginnen. Die Regensburger, die in Saarbrücken ebenfalls ausgeschieden waren, beließen es bei nur zwei Wechseln: die Stamm-Innenverteidigung Sebastian Nachreiner und Marcel Correia kehrte zurück in die Startelf.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die erste Hälfte der Partie war insgesamt unspektakulär. Beide Mannschaften taten sich schwer, gefährliche Szenen zu kreieren. Auf Fürther Seite hatten Julian Green (24.) und Tobias Mohr (45.+1) jeweils einen ordentlichen Abschluss, Regensburg überhaupt keinen.

Jamie Leweling bei seinem Startelfdebüt für die SpVgg Greuther Fürth - imago images / Zink

>>> Etwas verpasst? #SGFREG im Liveticker nachlesen

Regensburg brachte zur zweiten Hälfte Jann George für Benedikt Saller in die Partie. Doch es waren die Fürther, die sich nach dem Seitenwechsel steigerten. Die größte Chance hatte zunächst der junge Leweling, der mit einem schönen Schuss aus knapp 20 Metern am Regensburger Torwart Alexander Meyer (53.) scheiterte.

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

In der 74. Minute fiel dann das entscheidende Tor. Zwei eingewechselte Spieler waren daran entscheidend beteiligt. Havard Nielsen, der auf der rechte Seite mit der Hacke für den ebenfalls eingewechselten Branimir Hrgota vorlegte, leitete das Tor ein. Hrgotas Flanke nickte Green dann in der Mitte ein.

Hrgota traf kurz darauf auch noch selbst, doch das Tor wurde vom Video-Assistenten wegen einer Abseitsposition zurückgenommen.