Verhaltener Jubel: Dennis Srbeny lässt sich für einen Treffer feiern - © Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel
Verhaltener Jubel: Dennis Srbeny lässt sich für einen Treffer feiern - © Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel
2. Bundesliga

2:2 im Nachholspiel: Dennis Srbeny sichert dem SC Padeborn 07 einen Punkt gegen den 1.FC Heidenheim

Im Nachholspiel des 20. Spieltags hat der 1. FC Heidenheim 1846 einen Punkt beim SC Paderborn 07 geholt. Für die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt trafen Tim Kleindienst (13.) und Christian Kühlwetter (77.). Dennis Srbeny glich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte per Foulfelfmeter und in der Nachspielzeit zum 2:2 (1:1)-Endstand aus. Die Partie war wegen der Wetterverhältnisse in Ostwestfalen verschoben worden.

Bundesliga Match Facts

Beide Teams hatten vor dem Nachholspiel Erfolgserlebnisse einstreichen können. Paderborns Coach Steffen Baumgart nahm nach dem 2:1-Sieg über Sandhausen dennoch drei Änderungen vor. Für Svante Ingelsson (Gelbsperre) lief Sebastian Vasiliadis auf, Sven Michel und Johannes Dörfler kamen für Maximilian Thalhammer und Frederic Ananou ins Aufgebot. Heidenheims Trainer Frank Schmidt tauschte nach dem 2:1-Erfolg gegen Osnabrück einmal: Andreas Geipl begann statt Kevin Sessa.

Der SC Paderborn 07 startete überlegen in die Partie, verbuchte im gesamten ersten Durchgang stets mehr als 60 Prozent der Ballbesitzphasen. Der 1. FC Heidenheim aber erwischte den besseren Start. Nach einem Freistoß gewann Patrick Mainka das Luft-Duell gegen SCP-Torhüter Leopold Zingerle, der Ball landete schließlich bei Tim Kleindienst, der mit einem satten Rechtsschuss das 1:0 für die Gäste erzielte (13.). Wenige Minuten später erwischte es den Torschützen in einem Zweikampf. Kleindienst verletzte sich am Fuß und musste ausgewechselt werden.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Während es schon früh den ersten personellen Wechsel der Partie gab, änderte sich das Bild des Geschehens auf dem Rasen nicht. Immer noch waren die Ostwestfalen das aktivere Team. Doch den frühen Ausgleich verhinderte Heidenheims Keeper Kevin Müller, nachdem ihm ein Lapsus unterlaufen war. Den Schuss von Dennis Srbeny ließ er durch die Beine rutschen, doch kurz vor der Linie bekam der Schlussmann das Leder noch zu packen (37.). Eine ähnliche Glanztat hatte Zingerle auf der anderen Seite bereits in der 7. Minute gezeigt, als er aus wenigen Metern Entfernung gegen Dennis Thomalla parierte.

>>> Etwas verpasst? #SCPFCH im Liveticker nachlesen

Als trotz zahlreicher guter Chancen kaum noch jemand an den Ausgleich der Paderborner vor der Pause glaubte, schaltete sich der Video-Assistent ein. Nach einem Foul von Thomalla an Sebastian Schonlau entschied Schiedsrichter Guido Winkmann auf Strafstoß. Dennis Srbeny blieb eiskalt und verwandelte sicher vom Punkt - 1:1 (45.+2).

Müller ahnt die Ecke, doch Srbenys Schuss ist zu platziert. Paderborn gleicht per Strafstoß aus - Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de/imago images/Ulrich Hufnagel

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Paderborn am Drücker. Zwar waren die Ostwestfalen nicht mehr haushoch überlegen wie im ersten Durchgang, dennoch gehörten der Baumgart-Elf die meisten Spielanteile. Nennenswerte Torchancen hatte der SCP aber nicht mehr.

>>> Alle Statistiken zu #SCPFCH

Dafür nutzten die Heidenheimer den zweiten Fehler in der Hintermannschaft der Gastgeber. Nach einem Konter schloss Marvin Rittmüller aus spitzem Winkel ab, Keeper Zingerle ließ den Ball nach vorn abprallen. Ananou legte unfreiwillig für Christian Kühlwetter vor, der keine Probleme damit hatte, den Ball im leeren Tor unterzubringen (77.). In der Nachspielzeit machte Ananou seinen Fehler wieder gut: Nach einem hohen Ball aus dem Halbfeld legte er mit einem zaghaften Pass für Srbeny vor, der aus knapp zehn Metern zum 2:2-Ausgleich abschließen konnte (90.+1).