Christopher Avevor wird im Spiel gegen Fürth vom Feld getragen - © imago images / Zink
Christopher Avevor wird im Spiel gegen Fürth vom Feld getragen - © imago images / Zink
2. Bundesliga

Wadenbeinbruch und Syndesmoseriss bei Christopher Avevor vom FC St. Pauli

whatsappmailcopy-link

Hamburg - Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt: Kapitän Christopher Avevor vom FC St. Pauli hat sich beim Heimauftakt am Freitagabend (2.8.) gegen die SpVgg Greuther Fürth nach einem Zweikampf mit Daniel Keita-Ruel sowohl das linke Wadenbein gebrochen, als auch die vordere Syndesmose gerissen

Das haben Untersuchungen am Freitagabend im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) sowie weiterführende Diagnostiken am Samstag durch Mannschaftsarzt Dr. med Sebastian Schneider (Helios Endo-Klinik) ergeben.

Alle News zum FC St. Pauli

Cheftrainer Jos Luhukay: "Das ist für uns – aber vor allem für Christopher – eine ganz bittere Nachricht. Wir werden als Mannschaft und als Club alles dafür tun, damit Christopher schnellstmöglich wieder in unserem Kreis sein kann und wünschen ihm von Herzen gute Besserung."

Voraussichtlich wird der 27-jährige Innenverteidiger im Laufe der kommenden Woche operiert und den Kiezkickern auf unbestimmte Zeit fehlen.

Quelle: fcstpauli.com