2. Bundesliga

2:1! Der FC Erzgebirge Aue entführt drei Punkte vom FC Hansa Rostock

whatsappmailcopy-link

Der FC Erzgebirge Aue gewinnt mit 2:1 (1:1) beim FC Hansa Rostock. Nicolas Kühn (19.) brachte die Gäste in Führung, John Verhoek (37.) konnte ausgleichen. Antonio Jonjic (66.) gelang dann der entscheidende Treffer der Veilchen.

Bundesliga Match Facts

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Der FC Hansa Rostock begann mit viel Tempo und kam in der 6. Minute zur ersten guten Möglichkeit: Bei einer Ecke von Nik Omladic kam Hanno Behrens am ersten Pfosten zum Kopfball und traf mit seinem Abschluss den linken Pfosten. Der FC Erzgebirge Aue konzentrierte sich auf das sichere Verteidigen und setzte kaum Offensiv-Akzente. Bei toller Stimmung auf den Rängen gingen jedoch die Sachsen wie aus dem Nichts in Führung: Dimitrij Nazarov schickte Nicolas Kühn bei einem Konter hinter die Abwehr und die Leihgabe vom FC Bayern schob eiskalt am herauseilenden Markus Kolke vorbei zum 1:0 ein (19.).

John Verhoek bejubelt das zwischenzeitliche 1:1 - Fotostand / Voelker via www.imago-images.de/imago images/Fotostand

Hochscheidt macht den Unterschied

Rostock schüttelte sich etwas und kam wieder nach einer Ecke von rechts durch den ausführenden Omladic und den köpfenden Behrens zu einer Möglichkeit (26.). Nachdem ein Schuss von Calogero Rizzuto zur Ecke abgelenkt wurde (35.), köpfte Thomas Meißner gefährlich aufs Auer Tor, doch Martin Männel parierte (35.). 60 Sekunden später gab es Strafstoß für die Kogge: Kevin Schumacher wurde im Strafraum zu Boden gestoßen. Den Elfmeter verwandelte John Verhoek eiskalt zum 1:1 (36.). In der 39. Minute war es dann Schumacher, der nach einem tollen Pass von Simon Rhein durch war und links einnetzte - allerdings startete der Linksaußen im Abseits, das Tor zählte nach Meldung des Video-Assistenten nicht.

>>> Etwas verpasst? #FCHAUE im Liveticker nachlesen

Die Kogge kam mit viel Dynamik aus der Kabine, Aue spielte weiter abwartend und schaltete situativ schnell um. So auch in der 52. Minute, als Nazarov das rechte Außennetz traf. Während Hansa durch Verhoek (56.). und Schumacher (62.) zu weiteren Abschlüssen kam, wurde bei den Auern Routinier Jan Hochscheidt eingewechselt (60.). Dieser belebte das Spiel der Gäste umgehend. In der 66. Minute spielte er einen herrlichen Pass in die Tiefe für Antonio Jonjic, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und im Strafraum aus rechter Position in die linke Ecke einschob.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Konzentrierte Defensivarbeit bei Aue

Nur zwei Minuten später hätte Joker Hochscheidt beinahe das 3:1 nachgelegt, schoss jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei. Rostock blieb weiterhin bemüht, zeigte sich vom erneuten Rückstand aber durchaus beeindruckt. Der Kogge mangelte es in der gegnerischen Hälfte an Zielstrebigkeit und Präzision, Aue verteidigte clever und blieb weiterhin durch Konter gefährlich. Die Rostocker hätten mehr verdient gehabt, agierten allerdings nicht effizient genug vor dem Tor. Ganz im Gegenteil die Auer: Beide Schüsse auf das Tor des FCH waren drin.

>>> Die Statistiken zu #FCHAUE

In der Nachspielzeit vergaben die Veilchen zwei Mal das 3:1, als Rostocks Keeper Kolke mit aufgerückt war: Beide Male agierten die Gäste zu zaghaft und schlossen nicht auf das leere Tor ab, suchten stattdessen einen Mitspieler. Durch den Auswärtssieg gelang den Sachsen ein richtiger Big Point im Abstiegskampf. Die Veilchen haben nun 14 Punkte und damit nur noch drei weniger als der Aufsteiger Rostock. In der kommenden Woche muss der FCH in Paderborn ran, Aue empfängt das Spitzenteam Darmstadt.

whatsappmailcopy-link