2. Bundesliga

5:0 beim FC Erzgebirge Aue: Der FC Schalke 04 klettert auf Platz vier!

whatsappmailcopy-link

Der FC Schalke 04 hat im Top-Spiel des 20. Spieltags in der 2. Bundesliga den FC Erzgebirge Aue mit einem 5:0 (2:0)-Kantersieg geschlagen. Die Tore erzielten Simon Terodde (36.), Andreas Vindheim (38.), der eingewechselte Doppelpacker Danny Latza (51., 63.) und Marvin Pieringer (72.). Die Knappen machen damit viel für das vielleicht noch wichtige Torverhältnis und ziehen deshalb in der Tabelle am punktgleichen Hamburger SV vorbei bis auf den vierten Platz. Aue hingegen verpasst die Chance, die direkten Abstiegsplätze zu verlassen und bleibt auf Platz 17.

Bundesliga Match Facts

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

In einem ungemein wichtigen Top-Spiel für beide Teams ging es für den FC Erzgebirge Aue, wo Trainer Pavel Dotchev Erik Majetschak anstelle von Dirk Carlson brachte, um das Verlassen der direkten Abstiegsplätze. Der FC Schalke 04 hingegen hatte mit einem Sieg die Chance, bis auf Platz vier vorzustoßen. Coach Dimmitrios Grammozis setzte im Vergleich zum vorherigen Spiel gegen Holstein Kiel dafür diesmal auf die Dienste von Andreas Vindheim und Marvin Pieringer. Reinhold Ranftl und Darko Churlinov blieben dafür auf der Bank. Es sollte eine gute Entscheidung des Trainers sein.

Simon Terodde erzielt das 1:0 für Königsblau - Sven Sonntag via www.imago-images.de/imago images/Picture Point

Die Begegnung kam zunächst nur schwer in Schwung, wenngleich Schalke von Beginn an um Spielkontrolle bemüht war. Erst nach einer Viertelstunde wurde es erstmals gefährlich, als Prince Owusu im Fünfer mit der Fußspitze an den Ball kam, Schalke-Keeper Martin Fraisl aber zur Stelle war. Dann übernahm aber Königsblau endgültig das Zepter: Simon Terodde hätte mit zwei guten Möglichkeiten im Strafraum (19., 29.) bereits auf 1:0 stellen können, in der 36. Minute war der Torjäger dann aber zur Stelle, als ein Auer Befreiungsschlag in seinen Füßen landete und Terodde zu seinem 14. Saisontor vollstreckte.

Etwas verpasst? #AUES04 im Liveticker nachlesen

Nur zwei Minuten später stand es bereits 2:0 – und wieder war Terodde beteiligt, der Vindheim mit einem Diagonalball auf Reisen schickte. Der Norweger lupfte den Ball über Aue-Keeper Männel ins Tor (38.). Das Ergebnis hätte noch höher gestaltet werden können, doch einen vermeintlichen Handelfmeter nahm Schiedsrichter Arne Aarnink nach Ansicht der Bilder wieder zurück (43.) und auch der Schussversuch des agilen Blendi Idrizi (45.+3) ging knapp am Pfosten vorbei. Aue hatte kurz vor der Pause noch eine Gelegenheit zum Anschluss, Ben Zolinskis Schuss war aber zu harmlos (44.)

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

In der zweiten Hälfte war Schalke direkt bemüht, den Deckel draufzumachen. Pieringer scheiterte am kurzen Pfosten noch am starken Männel (48.), der eingewechselte Danny Latza war nach einer Flanke Pieringers dann aber kompromisslos zum 3:0 zur Stelle, als die Auer Hintermannschaft allzu orientierungslos war (51.). Aue kapitulierte zunehmend und für die Grammozis-Elf bot sich deshalb die Gelegenheit, etwas für das am Ende vielleicht noch wichtige Torverhältnis zu tun. Idrizi (61.) vergab zunächst noch leichtfertig, Latza war dann aber mit einem tollen Kopfball gegen die Laufrichtung Männels zur Stelle und schnürte den Doppelpack zum 4:0 (63.).

Die Statistiken zu #AUES04

Damit aber noch nicht genug: Auch Pieringer belohnte seine starke Leistung noch mit einem Treffer, als er nach einem missglückten Klärungsversuch der Auer freistehend im Sechzehner zum Schuss kam (72.). Aue bot sich in der Schlussphase durch Dimitrij Nazarov noch die Chance zur Ergebniskosmetik, der Joker hämmerte das Spielgerät aber über die Querlatte (85.). So blieb es am Ende beim auch in der Höhe verdienten 5:0.