2. Bundesliga

2:2! Kein Sieger im Spiel zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem FC Hansa Rostock

whatsappmailcopy-link

Der FC Erzgebirge Aue und der FC Hansa Rostock trennten sich am 31. Spieltag der 2. Bundesliga mit einem 2:2 (2:1). Lukas Fröde brachte mit einem Eigentor (8.) die Veilchen in Front, John Verhoek glich dann per Elfmeter aus (25.). Dimitrij Nazarov sorgte dann für das 2:1 der Sachsen (45.). Hanno Behrens sorgte in der 52. Minute für den erneuten Ausgleich der Kogge.

Bundesliga Match Facts

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Nazarov und Rizzuto im Duell um den Ball - IMAGO/Sven Sonntag/IMAGO/Picture Point

Eigentor Fröde, Elfmeter-Treffer Verhoek

Im regnerischen Sachsen schenkten sich der FC Erzgebirge Aue und der FC Hansa Rostock nichts: Es kam zu vielen harten Zweikämpfen. Bereits in der vierten Minute sah der ehemalige Auer Calogero Rizzuto die erste Gelbe Karte der Partie. Wie aus dem Nichts gingen die Hausherren dann in Führung: Soufiane Messeguem brachte eine Freistoß-Flanke von der rechten Seite in den Strafraum, die Lukas Fröde unglücklich im eigenen Tor unterbrachte (8.).

Etwas verpasst? #AUEFCH im Liveticker nachlesen

Die erste gute Chance der Rostocker hatte Hanno Behrens, der auf Vorlage von Svante Ingelsson von der Strafraumgrenze aus knapp drüber schoss (19.). Fünf Zeigerumdrehungen später wurde Ingelsson von Malcolm Cacutalua im Strafraum zu Fall gebracht und es gab Elfmeter für die Gäste. John Verhoek verwandelte den Strafstoß eiskalt zum 1:1. Es war bereits das 17. Saisontor des Niederländers.

Nazarov mit der erneuten Führung, Behrens mit dem 2:2

Haris Duljevic versuchte es zwei Mal von außerhalb des Strafraums (41., 43.), scheiterte aber beide Male an Torwart Philipp Klewin. Wie das 1:0 fiel auch das 2:1 - aus dem Nichts. Simon Rhein verlor den Ball beim Aufbau an Dimitrij Nazarov, der schnell umschaltete, in Richtung des gegnerischen Strafraums dribbelte und dann aus 18 Metern Entfernung in die rechte untere Ecke schlenzte (45.).

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Rostocker kamen engagiert aus der Kabine und glichen mit der ersten Möglichkeit direkt aus: Ryan Malone brachte einen weiten Einwurf in den Strafraum von Aue, wo Timo Becker die Kugel zum zweiten Pfosten verlängerte. Dort eilte Behrens herbei und schoss die Kugel mit links ins obere linke Eck (52.).

Hansa blieb fortan aktiver, Aue stand sicher und setzte ab und an gefährliche Konter. Vor allem der eingewechselte Routinier Jan Hochscheidt streute einige gefährliche Pässe ein.

John Verhoek macht seinen Elfmeter eiskalt rein - IMAGO/Michael Taeger/IMAGO/Jan Huebner

Aue bleibt auf Platz 17

Rostock versuchte sein Glück mit einigen Distanzschüssen, die aber allesamt weniger Gefahr versprühten. Durch die Punkteteilung hat die Mannschaft von Trainer Jens Härtel nun neun Zähler Vorsprung auf Dynamo Dresden auf dem Relegationsrang. Der Klassenverbleib wäre mit einem weiteren Punkt in den nächsten drei Spielen endgültig gesichert.

Aue bleibt auf Rang 17. Der Rückstand auf Dresden beträgt sieben Zähler.