2. Bundesliga

3:0 - 1. FC Heidenheim rückt an SSV Jahn Regensburg heran

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Heidenheim hat mit einem Heimsieg den Anschluss an die Aufstiegsplätze hergestellt. Das Team von Frank Schmidt besiegte den drittplatzierten SSV Jahn Regensburg mit 3:0 (1:0). Christian Kühlwetter (23.) Robert Leipertz (77.) und Jan Schöppner (90.+1) erzielten die Tore auf der Ostalb.

Bundesliga Match Facts

Mit einem Sieg beim 1. FC Heidenheim wollte der SSV Jahn Regensburg in der Tabelle auf Platz zwei springen. Das Spiel begann mit einem heftigen Zusammenprall zwischen Max Besuschkow und Andreas Geipl. Nach vierminütiger Behandlung musste der Heidenheimer benommen und mit einem Turban verarztet vom Platz geleitet werden, Dzenis Burnic übernahm für ihn.

>>> Alle Infos zur bevestor Virtual Bundesliga!

Anschließend brauchten beide Mannschaften ein paar Minuten, um zu ihrer Struktur zu finden, lieferten sich dann aber ein sehenswertes Duell auf Augenhöhe. Tobias Mohrs Kopfball nach Alexander Meyers Patzer kratzte Jan Elvedi von der Linie (13.), auf der anderen Seite köpfte Benedikt Gimber Marnon Busch nach Ecke auf die Brust, den Nachschuss setzte Besuschkow drüber (15.).

Schiedsrichter Nicolas Winter schickt Otto nach dessen Tätlichkeit vom Platz - Eibner-Pressefoto/Sascha Walther via www.imago-images.de/imago images/Eibner

Kühlwetter belohnt Heidenheims Druckhase

Heidenheim wurde spielbestimmend, erhöhte Druck auf und ging folgerichtig in Führung. Tim Kleindienst band zwei Regensburger, Mohr legte nach rechts an die Strafraumgrenze, von dort schoss Christian Kühlwetter hoch und platziert in die rechte Ecke, 1:0 für die Gastgeber (23.).

>>> Etwas verpasst? #FCHREG im Liveticker nachlesen

Der Jahn mühte sich, die Heidenheimer Abwehr zu knacken, wurde auch nach Standardsituationen kaum gefährlich. Eine davon führte stattdessen zur Regensburger Unterzahl. David Otto leistete sich im Gedrängel vor einem Freistoß von Sarpreet Singh eine Tätlichkeit gegen Christian Kühlwetter und sah die Rote Karte (42.).

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

 

Joker Leipertz macht den Deckel drauf

Platzverweis, Rettungstaten auf der Linie und ein hübsches Tor - mit derlei Spektakel konnte die zweite Halbzeit nicht mehr dienen. Das Spiel schaukelte etwas vor sich hin, bis Heidenheim in der Schlussviertelstunde erneut einen Gang hochschaltete. Joker Robert Leipertz, Mohr und Kleindienst vergaben innerhalb weniger Sekunden eine Dreifach-Chance (75.), Marnon Busch scheiterte aus der Distanz (76.), doch Leipertz umkurvte schließlich Steve Breitkreuz und schob cool ins kurze Eck (77.).

>>> Die Statistiken zu #FCHREG

Den Schlusspunkt setzte Jan Schöppner, der eine gefühlvolle Freistoßflanke von Norman Theuerkauf aus kurzer Distanz einnickte (90.+1). Früh dezimierte Regensburger verpassten so den Sprung auf Platz zwei und spüren an dritter Stelle nun den Atem der Verfolger: Paderborn, Nürnberg und nun auch der FCH liegen jeweils einen Zähler hinter dem Jahn.

whatsappmailcopy-link