bundesliga

Der VfB Stuttgart erkämpft sich einen Punkt gegen Bayer Leverkusen

Aufsteiger VfB Stuttgart hat im dritten Bundesligaspiel der Saison den vierten Punkt geholt. Die Schwaben erkämpften sich gegen Bayer Leverkusen ein 1:1 (0:1).

FANTASY HEROES: Sasa Kalajdzic (13), Gregor Kobel (10), Konstantinos Mavropanos (9)

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Nach zwei Unentschieden zum Auftakt reiste Europa League-Teilnehmer Bayer Leverkusen mit Siegambitionen zum VfB Stuttgart. Bei der Werkself stand Neuzugang Santiago Arias gleich in der Startelf. Der unter der Woche von Atletico Madrid ausgeliehene Kolumbianer verteidigte rechts in der Viererkette, hatte in der Anfangsphase aber nicht viel zu tun - Stuttgart attackierte ausschließlich über die eigene rechte Seite.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

In der 7. Minute fand Florian Wirtz nach kurz ausgeführter Ecke von links Zielspieler Patrik Schick, der am zweiten Pfosten am höchsten stieg und wuchtig zur Führung einköpfte. Zwölf Minuten später war der Arbeitstag des Tschechen, der erstmals für Bayer traf, verletzungsbedingt allerdings schon zu Ende. Für ihn kam Lucas Alario ins Spiel. Bitter für Bayer: Auch Daley Sinkgraven musste noch vor dem Halbzeitpfiff verletzt ausgewechselt werden, Wendell übernahm für ihn hinten links.

Stuttgart brachte der frühe Rückstand aus dem Konzept, bis in die Nachspielzeit des ersten Durchgangs wurden die Hausherren nur nach Ecken von Ex-Leverkusener Gonzalo Castro gefährlich. Kurz vor der Pause wehrte Wendell einen Schuss von Borna Sosa kurz vor der Torlinie ab (45.+4).

Patrik Schick bringt die Werkself mit seinem ersten Tor im Leverkusener Trikot in Führung - Michael Weber IMAGEPOWER via www.imago-images.de/imago images/Michael Weber

>>> Etwas verpasst? #VFBB04 im Liveticker nachlesen

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der Aufsteiger zunächst entschlossener im Spiel nach vorne, entwickelte aber kaum Torgefahr. Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Aktivposten Silas Wamangituka kontrollierte Leverkusen das Spiel fast nach Belieben und erspielte sich Chance um Chance. Karim Bellarabi und Co. verpassten es aber, die Führung auszubauen.

Eine Viertelstunde vor Schluss schlug die Stunde der Einwechselspieler: Joker Roberto Massimo holte auf dem linken Flügel einen Freistoß raus, den Joker Philipp Klement genau auf Sasa Kalajdzic zirkelte, der per Kopf im dritten Bundesligaspiel seinen dritten Treffer erzielte - 1:1 (76.).

Bayer verpasst es, eine der zahlreichen Chancen zum 2:0 zu veredeln - Adam Pretty/Getty Images

>>> Alle Statistiken zur Partie #VFBB04

Leverkusens Aktionen in der Schlussoffensive fehlten Wucht und Präzision, Stuttgart stellte sich gut organisiert dagegen und verteidigte einen unter dem Strich verdienten Punkt. Mit vier Zählern aus den ersten drei Spielen ist dem Aufsteiger der Saisonstart gelungen, die Schwaben stehen einen Punkt vor der Werkself, die weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg wartet.

Mann der Stunde: Kalajdzic schlägt beim VfB voll ein - Adam Pretty/Getty Images

Spieler des Spiels: Sasa Kalajdzic

Sasa Kalajdzic war an sechs der elf Stuttgarter Torschüsse beteiligt, gab unter anderem die meisten Torschussvorlagen beim VfB (vier) und verwertete einen seiner beiden Torschüsse zum verdienten Ausgleich. Der Österreicher traf in jedem seiner ersten drei Bundesliga-Spiele und wurde damit zum ersten VfB-Spieler seit Sean Dundee (2002/03), der an den ersten drei Spieltagen immer traf.