bundesliga

Umkämpftes 2:2 zwischen der TSG Hoffenheim und dem 1. FC Union Berlin

Die TSG Hoffenheim und der 1. FC Union Berlin haben sich am 2. Spieltag der Bundesliga 2:2 (2:1) getrennt. Durch das Remis blieben beide Teams in der noch jungen Saison ohne Niederlage und zeigten eindrucksvoll, wozu sie offensiv in der Lage sein können.

Bundesliga Match Facts

Niko Gießelmann schoss den 1. FC Union Berlin in der 10. Spielminute in Führung (1:0), Kevin Akpoguma glich nur vier Minuten später für die TSG Hoffenheim aus (1:1, 14.). Jacob Bruun Larsen schoss das 2:1 für die Kraichgauer (30.). Nach der Pause traf Taiwo Awoniyi zum 2:2 für die Köpenicker (47.). In der 94. Minute musste Marvin Friedrich mit Gelb-Rot vom Platz.

Fantasy Heroes: Angelo Stiller (10 Punkte), Niko Gießelmann (10), Taiwo Awoniyi (10)

Hoffenheim begann mit der gleichen Elf wie beim 4:0 zum Saisonstart in Augsburg. Erst zum zweiten Mal unter Sebastian Hoeneß startete die TSG damit zwei Pflichtspiele in Folge mit derselben Anfangself. Nach drei Jahren in Fürth feierte Paul Jaeckel sein Debüt im Union-Dress und kehrte zudem nach über drei Jahren auf die Bundesliga-Bühne zurück. Im Frühjahr 2018 hatte der Abwehrmann einst drei Bundesliga-Partien für Wolfsburg bestritten.

Kevin Akpoguma köpft das 1:1 für die TSG - Matthias Hangst/Getty Images

Beide Mannschaften spielten zu Beginn mit offenem Visier und versteckten sich keineswegs. Vor allem Union Berlin versuchte es mit vielen Flanken in den Strafraum, wo Awoniyi und Marcus Ingvartsen als Kopfballspieler lauerten. Diese Taktik sollte bereits nach zehn Minuten aufgehen: Robin Knoche verlagerte das Spiel aus dem Mittelfeld auf die rechte Seite, wo Julian Ryerson Platz hatte und den Ball in den Strafraum flankte. Dort scheiterte Gießelmann erst mit dem Kopf an Oliver Baumann, den Abpraller brachte der Unioner dann aber links im Tor unter (1:0, 10.). Gießelmann erzielte in seinem zweiten Jahr bei den Köpenickern sein erstes Pflichtspieltor für Union. In der Bundesliga war es in seinem 70. Spiel sein zweiter Treffer, zuvor hatte er vor knapp zwei Jahren einmal für Düsseldorf gegen Wolfsburg getroffen.

Hoffenheim ließ sich von dem frühen Gegentreffer nicht unterkriegen und gab nur vier Minuten später mit der ersten Chance die Antwort: Andrej Kramaric legte den Ball rechts in den Strafraum, wo Angelo Stiller frei zur Flanke kam. Akpoguma löste sich vor dem Fünfer perfekt und nickte den Kopfball per Aufsetzer links in die Maschen (1:1, 14.). Wie auf der anderen Seite Gießelmann erzielte auch Akpoguma heute in seinem 70. Bundesliga-Spiel sein zweites Tor. Am 32. Spieltag der Vorsaison hatte der Abwehrmann davor gegen Schalke getroffen, auch da mit dem Kopf.

>>> Etwas verpasst? #TSGFCU im Liveticker nachlesen

Nach dem Ausgleich nahmen die Köpenicker wieder das Heft in die Hand und verbuchten weitere Chancen: Erst schoss Max Kruse einen Freistoß an die Latte (18.), dann scheiterte Awoniyi rechts aus kurzer Distanz an Baumann (20.).

Mit nur einem Schnittstellenpass hebelte Kramaric die komplette Union-Defensive aus und leitete das 2:1 für Hoffenheim ein: Bruun Larsen startete perfekt links in den Strafraum und schob den Ball vor Andreas Luthe über die Linie (2:1, 30.) – Spiel gedreht! Der Däne traf damit diese Spielzeit in zwei Partien schon genauso oft wie in seinen vorherigen 46 Bundesliga-Partien.

Bruun Larsens Treffer wird gefeiert - Peter Hartenfelser via www.imago-images.de/imago images/Hartenfelser

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel gerade mal zwei Minuten alt, da traf Awoniyi zum Ausgleich für Union: Kruse hatte im Mittelfeld viel Platz und schickte Awoniyi durch die Lücke in den Strafraum. Der Stürmer scheiterte erst an Baumann und haute dann den Abpraller rechts vor dem Tor aus spitzem Winkel in die Maschen (2:2, 47.). Im vierten Pflichtspiel dieser Saison erzielte Awoniyi sein viertes Tor, torlos war er nur im DFB-Pokal geblieben. Neben je einem Treffer in beiden Bundesliga-Spielen hatte der Nigerianer unter der Woche in Finnland bei Kuopion PS einen Doppelpack geschnürt.

>>> Alle Statistiken zu #TSGFCU

Der Ausgleich brachte Union wieder zurück ins Spiel und machte es wieder spannend, weil beide Teams noch gute Chancen hatten: Munas Dabbur (55.), Kruse (64.) und Sebastian Rudy (67.) scheiterten aber nur knapp vor dem Tor. In der 94. Minute musste Union-Kapitän Friedrich mit Gelb-Rot vom Platz und fehlt damit am nächsten Spieltag.

Durch das gerechte Remis blieben beide Mannschaften in der noch jungen Saison ungeschlagen und müssen sich am kommenden Spieltag mit starken Gegnern messen. Hoffenheim ist zu Gast in Dortmund, Union Berlin empfängt Gladbach.

Gießelmanns Tor wird gefeiert - Oliver Zimmermann via www.imago-images.de/imago images/foto2press

Spieler des Spiels: Taiwo Awoniyi

Taiwo Awoniyi gab die meisten Torschüsse aller Spieler der Partie ab (drei) und bestritt trotz Auswechslung die meisten Zweikämpfe aller Berliner (25). Der Nigerianer erzielte den wichtigen Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand. Es war im 4. Pflichtspiel der Saison bereits sein 4. Treffer.