Die Saison 2019/20 hatte jede Menge Highlights zu bieten - © /
Die Saison 2019/20 hatte jede Menge Highlights zu bieten - © /
bundesliga

Die 15 Topspiele der Saison 2019/20 im Video

Der Rückblick auf die vergangene Saison. Hier präsentieren wir euch die 15 besten Partien der vergangenen Spielzeit.

3. Spieltag: 1. FC Union Berlin - Borussia Dortmund 3:1

Der 31. August 2019 ist ein historischer Tag für den 1. FC Union Berlin! Der Bundesliga-Neuling feierte am 3. Spieltag sensationell seinen ersten Sieg in der höchsten Spielklasse - und das auch noch gegen die als Tabellenführer angereiste Borussia aus Dortmund. Nachdem Marius Bülter das erste Bundesliga-Heimtor der "Eisernen" und Paco Alcacer umgehend den Ausgleich erzielt hatten, sorgten im zweiten Durchgang erneut Bülter und Sebastian Andersson für die Entscheidung.

6. Spieltag: RB Leipzig - FC Schalke 04 1:3

Der FC Schalke 04 setzte am 6. Spieltag seinen starken Saisonstart fort und fügte dem damaligen Spitzenreiter RB Leipzig die erste Saisonniederlage zu. Die "Knappen" präsentierten sich sehr effizient im Abschluss, Salif Sane mit einem Kopfball nach einer Ecke, Amine Harit per Elfmeter und Rabbi Matondo nach einem mustergültigen Konter erzielten die Tore für "Königsblau", der späte Treffer von Emil Forsberg war nur noch Ergebniskosmetik.

10. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FC Bayern München 5:1

Eintracht Frankfurt lieferte am 10. Spieltag eine wahre Galavorstellung gegen den FC Bayern München ab. Nachdem Jerome Boateng früh die Rote Karte gesehen hatte, drehten die Hessen so richtig auf und siegten auch in der Höhe verdient. Die Frankfurter Torschützen hießen Filip Kostic, Djibril Sow, David Abraham, Martin Hinteregger und Gonzalo Paciencia, für die Bayern traf Robert Lewandowski.

10. Spieltag: RB Leipzig - 1. FSV Mainz 05 8:0

Am 10. Spieltag trug sich in Sachsen ein weiteres denkwürdiges Spiel zu: RB Leipzig feierte ein 8:0-Schützenfest gegen den 1. FSV Mainz 05 - für die Gastgeber war es der höchste Bundesliga-Sieg ihrer Club-Geschichte, außerdem ist es bis jetzt der höchste Sieg der Saison. Alleine sechs Scorer-Punkte sammelte Timo Werner, der in seinem laut eigener Aussage persönlich bestem Spiel aller Zeiten dreimal selbst traf und drei Treffer vorbereitete - Rekord für Werner und RB Leipzig in einer Bundesliga-Partie.

11. Spieltag: FC Bayern München - Borussia Dortmund 4:0

Dem FC Bayern München gelang im Klassiker am 11. Spieltag gegen Borussia Dortmund eine Machtdemonstration. Der Rekordmeister erspielte sich jede Menge Chancen, von den der überragende Robert Lewandowski zwei nutzte und Serge Gnabry eine, außerdem unterlief Mats Hummels ein Eigentor. Durch die drei Punkte überholte der FCB seinen langjährigen Konkurrenten auch in der Tabelle, der BVB rutschte letztlich sogar auf den 6. Platz ab.

14. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 2:1

Am 14. Spieltag empfing Tabellenführer Borussia Mönchengladbach im heimischen Borussia-Park den FC Bayern München - und vergrößerte durch den Sieg den Abstand auf den Rekordmeister damals auf sieben Punkte. Zu den Helden auf Seiten der "Fohlen" avancierten Ramy Bensebaini und Yann Sommer. Der algerische Doppelpacker sicherte den Sieg mit einem Elfmeter in der Nachspielzeit, der Schweizer Torhüter verhinderte mit der Parade der Saison in der ersten Halbzeit einen Treffer von Joshua Kimmich.

15. Spieltag: FC Bayern München - SV Werder Bremen 6:1

Nach Werder Bremens Führung durch Milot Rashica drehte der FC Bayern durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause die Partie am 15. Spieltag. Mit drei Toren und zwei Assists ragte Philippe Coutinho aus der starken Münchner Offensive noch heraus, Robert Lewandowski erzielte einen Doppelpack, außerdem traf noch Thomas Müller.

16. Spieltag: Borussia Dortmund - RB Leipzig 3:3

In der englischen Woche zum Abschluss der Hinrunde lieferten sich Borussia Dortmund und RB Leipzig am 16. Spieltag ein packendes Topspiel. Der BVB führte zur Pause souverän mit 2:0 und hatte die Partie im Griff, ehe Timo Werner kurz nach Wiederanpfiff mit einem Doppelpack ausglich. Quasi im Gegenzug stellte Jadon Sancho auf 3:2 für Dortmund, ehe der eingewechselte Patrik Schick in einem turbulenten Duell den 3:3-Endstand markierte.

18. Spieltag: FC Augsburg - Borussia Dortmund 3:5

Am 18. Spieltag ging der Stern von Erling Haaland in der Bundesliga auf: Der Winter-Neuzugang von Borussia Dortmund wurde im Spiel beim FC Augsburg beim Stand von 1:3 aus Sicht der Gäste eingewechselt, feierte nur 183 Sekunden später seine Tor-Premiere und schnürte letztlich einen Dreierpack - unglaublich! Den weiteren BVB-Treffer erzielte Jadon Sancho.

21. Spieltag: Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund 4:3

Im Topspiel des 21. Spieltags trafen Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund aufeinander - am Ende wurde es ein Sieben-Tore-Spektakel, in dem es hin und her ging. Bis in die Schlussphase hinein führte die Gäste mit 3:2, ehe die "Werkself" mit einem Doppelschlag innerhalb von 82 Sekunden durch Leon Bailey und Lars Bender die Partie zu ihren Gunsten entschied.

26. Spieltag: Borussia Dortmund - FC Schalke 04 4:0

Nach langer Pause geht die Bundesliga endlich weiter - und zum Wiederbeginn gibt es gleich ein ganz besonderes Spiel: Borussia Dortmund empfängt den FC Schalke 04 zum Derby. An diesem Nachmittag ist von Augenhöhe zwischen den beiden Revier-Rivalen nicht viel zu sehen. Doppelpacker Raphael Guerreiro, Erling Haaland mit seinem zehnten Treffer im neunten Spiel in Schwarz-Gelb sowie Thorgan Hazard schossen die Tore in einem einseitigen Derby, das der BVB von der ersten bis zur letzten Minute beherrschte.

27. Spieltag: Hertha BSC - 1. FC Union Berlin 4:0

Auch im nächsten Derby nach dem Re-Start gibt es ein deutliches 4:0 für den Gastgeber. 202 Tage nach der empfindlichen 0:1-Niederlage gegen Union Berlin im Stadion an der Alten Försterei holt sich Hertha BSC die inoffizielle Stadtmeisterschaft gegen die Eisernen. Den zweiten Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Labbadia machten Kapitän Vedad Ibisevic (51.), Dodi Lukebakio (52.), Matheus Cunha (61.) und Dedryck Boyata (77.) perfekt.

28. Spieltag: Borussia Dortmund - FC Bayern München 0:1

Ein kurzer Blick, ein feiner Heber aus ungewöhnlicher Distanz - und schon hatte Joshua Kimmich den deutschen Klassiker entschieden. Dessen Lupfer von der Strafraumgrenze konnte Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki nicht klären können. Der Ball senkte sich ins Tor, und der FC Bayern München hatte einen großen Schritt Richtung achte Deutsche Meisterschaft gemacht. Im hochklassigen Duell der beiden besten Bundesligisten reichte ein genialer Moment für die Entscheidung.

28. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Sport-Club Freiburg 3:3

Daichi Kamada war kaum zu bremsen. Der Frankfurter war an zehn der insgesamt 35 (!!) Torschüsse seiner Mannschaft beteiligt, brachte die Hessen nach dem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand mit seinem ersten Bundesliga-Tor wieder auf Kurs. Es war eine packende Begegnung der beiden Traditionsvereine, bei denen sich zwei Akteure hervortaten. Neben dem unermüdlich arbeitenden Japaner im Trikot der Eintracht konnte sich Freiburgs Keeper Alexander Schwolow mehrmals auszeichnen. Am Ende stand ein turbulentes und für beide Seiten hoch verdientes 3:3-Remis.

34. Spieltag: SV Werder Bremen - 1. FC Köln 6:1

Zum Abschluss rettete sich der SV Werder Bremen mit einem regelrechten Spektakel in die Relegation. Dabei war nicht nur der 6:1-Kantersieg gegen Köln von immenser Bedeutung, sondern auch die gleichzeitige Niederlage von Fortuna Düsseldorf bei Union Berlin. Die Hanseaten schossen sich am letzten Spieltag den Frust einer schwierigen Saison von der Seele. Am Ende schaffte das Team von Trainer Florian Kohfeldt das, was zuvor unmöglich erschien, und rettete sich über die Relegation zum Klassenerhalt.