bundesliga

Befreiungsschlag im Keller: Der 1. FSV Mainz 05 gewinnt beim SV Werder Bremen

Der 1. FSV Mainz 05 hat einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht und beim SV Werder Bremen mit 1:0 gewonnen. Adam Szalai erzielte in der 16. Minute den goldenen Treffer.

Bundesliga Match Facts

Fantasy Heroes: Moussa Niakhate 15, Stefan Bell 14, Adam Szalai u.a. 13

Florian Kohfeldt setzte nominell auf volle Offensive: Erst zum zweiten Mal in dieser Saison begann Bremen mit Niclas Füllkrug, Josh Sargent und Milot Rashica, bisher war das einzig beim 1:1 in Köln am 24. Spieltag der Fall. Bei den Gästen gab es im Vergleich zum 3:2-Erfolg in Köln zwei Wechsel: Adam Szalai und und Daniel Brosinski rückten für Danny da Costa und Jonathan Burkhardt in die Mannschaft.

>>> Im offiziellen Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Bremen begann mutig und mit viel Ballbesitz, aber Gefahr konnten die Hanseaten trotz zunächst über 60 Prozent Ballbesitz nicht entfachen - auch, weil sie eine exzellente Kontersituation schlecht ausspielten (9.). Die erste richtig gefährliche Offensivaktion der Gäste führte dann sofort zum 1:0. Nach einem Einwurf spielte Boetius den Ball steil Richtung Onisiwo. Eigentlich stand Veljkovic besser zum Ball, aber der Serbe rutschte weg und so ging der Österreicher aus halblinker Position auf Pavlenka zu. Der Tscheche konnte den Schuss stark mit dem linken Fuß parieren, aber der Abpraller landete genau bei Szalai, der die Kugel aus zehn Metern ganz locker über die Linie schob. Für den Ungarn war es der erste Bundesliga-Treffer seit dem 2. Dezember 2019 (nach 1190 torlosen Minuten)!

>>> Etwas verpasst? #SVWM05 im Liveticker nachlesen

Werder war zunächst etwas geschockt und brauchte ein wenig, um zurück ins Spiel zu finden. Füllkrug hatte dann die Riesenchance zum Ausgleich, scheiterte aber freistehend an Zentner (31.). Auf der Gegenseite setzte Onisiwo Boetius gut in Szene, aber Pavlenka konnte das 0:2 gerade noch verhindern (38.).

Werder jubelt nur kurz: Der Treffer von Sargent zählt nicht - nordphoto GmbH / Kokenge via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto

Kurz vor der Pause jubelte Werder dann doch noch - aber vergeblich. Nach einer Ecke kam Füllkrug zum Kopfball, Zentner ließ den Ball fallen, Möhwald hakelte nach, Barreiro wollte klären, schoß aber Sargent an, von dem der Ball ins Tor sprang. Der Video-Assistent Felix Zwayer meldete sich aber zu Wort, Marco Fritz schaute sich die Szene noch einmal an und gab den Treffer aufgrund eines Foulspiels von Möhwald an Zentner nicht.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Nach der Pause rüttelte Szalai alle Beteiligten mit einem schönen Drehschuss wach, aber der Ball klatschte nur an die Latte. Es folgten drei verrückte Minuten: Erst verpasste Eggestein mit einem Schuss von der Sechzehnerkante den Ausgleich nur knapp (59.), dann war Eggestein nach einem Füllkrugschuss zur Stelle, versuchte es aber nicht selbst, sondern versuchte erfolglos, noch einmal auf Rashica querzulegen (60.). Praktisch im direkten Gegenzug tauchte Onisiwo frei vor Pavlenka auf, aber der Tscheche konnte parieren (61.).

>>> Statistiken zum Spiel

Im weiteren Verlauf versuchte Werder alles, aber die guten Chancen hatte nur der 1. FSV Mainz 05, der deshalb auch nicht unverdient drei Zähler aus der Hansestadt mitnehmen konnte.

Adam Szalai bescherte Mainz drei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf - David Inderlied/Guido Kirchner via www.imago-images.de/imago images/Kirchner-Media

Spieler des Spiels: Adam Szalai

Adam Szalai erzielte sein erstes Bundesliga-Tor seit Dezember 2019 und knallte einen weiteren Ball an die Unterlatte. Bo Svensson hat alles richtig gemacht, indem er den erfahrenen Ungar aufgestellt hat.