Marco Terrazzino hämmert den Ball zum 1:0 für Freiburg in die Maschen - © imago images / Zink
Marco Terrazzino hämmert den Ball zum 1:0 für Freiburg in die Maschen - © imago images / Zink
bundesliga

Kantersieg für den Sport-Club Freiburg zum Saisonabschluss gegen den 1. FC Nürnberg

Freiburg - Der Sport-Club Freiburg feiert zum Saisonabschluss eine Gala vor seinen Fans. Gegen den 1. FC Nürnberg siegen die Breisgauer souverän mit 5:1 (2:0) gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Franken. Marco Terrazzino (7.), Luca Waldschmidt (34.), Vincenzo Grifo (61.) sowie Nils Petersen (54./56.) trafen für den SC, der zuvor acht Partien in Folge nicht gewonnen hatte. Eduard Löwen war für den Club erfolgreich (69.).

FANTASY HEROES: Nils Petersen (22 Punkte) / Christian Günter (18) / Luca Waldschmidt (15)

>>> Wähle jetzt das offizielle Bundesliga "Team of the Season"

Für Boris Schommers war das Spiel in Freiburg die letzte Partie als Trainer des 1. FC Nürnberg. Der 40-Jährige hatte den Club im Februar interimsmäßig als Nachfolger des entlassenen Michael Köllner übernommen, konnte den neunten Abstieg des fränkischen Traditionsvereins aber nicht verhindern.

>>> So lief das spannende Saisonfinale

Die 24.000 Zuschauer im ausverkauften Schwarzwaldstadion mussten nicht lange auf die Führung des SC Freiburg warten. Marco Terrazzino traf nach einer Einzelleistung für die Freiburger. Die Gäste vergaben in der 21. Minute die Chance zum Ausgleich. Der Kopfball von Patrick Erras landete neben dem Tor des Freiburger Ersatzkeepers Mark Flekken, der für Alexander Schwolow im Kasten stand.

>>> Die Trainerstimmen zum 34. Spieltag

Ein starkes Spiel macht Vincenzo Grifo für die Breisgauer, trifft zum 5:0 - imago images / Zink

>>> Etwas verpasst? #SCFFCN im Liveticker nachlesen

Im Anschluss entwickelte sich eine muntere Partie, in der sich vor allem die Gastgeber einige Möglichkeiten erarbeiteten. Den Treffer von Luca Waldschmidt ermöglichte FCN-Verteidiger Georg Margreitter, der den Ball abfälschte. So konnte FCN-Torwart Christian Mathenia nicht mehr retten.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Riesenjubel - Marco Terrazzino hat erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder in der Bundesliga getroffen - imago images / Sportfoto Rudel

Nach dem Seitenwechsel traf Nils Petersen zunächst mit einem abgefälschten Schuss, dann sehenswert per Direktabnahme. Vincenzo Grifo schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe. Eduard Löwen verkürzte aus der Distanz.

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Später traf Pascal Stenzel noch mit einem satten Schuss die Latte für die Freiburger, die damit einen ihrer höchsten Siege in ihrer Bundesliga-Historie feierten.

SID

Nils Petersen hat das 800. Tor in der Freiburger Bundesliga-Geschichte erzielt - imago images / Sportfoto Rudel

Spieler des Spiels: Nils Petersen

Nils Petersen schrieb sich mit seinem Doppelpack in die Freiburger Geschichtsbücher. Mit seinem ersten Treffer erzielte er das 800. Freiburger Bundesliga-Tor und mit seinem zweiten Tor wurde er nicht nur mit zehn Treffern zum besten Freiburger Torschützen dieser Saison, sondern auch zum ersten Freiburger, der in drei Spielzeiten in Folge zweistellig traf. Natürlich gab kein Spieler der Partie mehr Torschüsse ab als Petersen (vier).

Luca Waldschmidt erhöht auf 2:0 für den SC - imago images / Zink
Zum Saisonabschluss darf der Sport-Club noch einmal jubeln - imago images / Sportfoto Rudel