Nächstes Spiel in
00T00S00M00S
Schwarzwald-Stadion

SCF

5 : 1

(2 : 0)

FINAL

FCN

Tickets
Alle Spiele
90'

Fazit

Der Sport-Club macht zum Abschluss ein richtig starkes Spiel und besiegt Nürnberg mit 5:1. Die Freiburger sind von Beginn an überlegen, lassen Ball und Gegner laufen. Und sie nutzen ihre Chancen eiskalt. Für Freiburg ist es einer der höchsten Siege in ihrer Bundesliga-Geschichte.
Spielende
88'

Da scheppert´s

Lattentreffer vom SC. Erras köpft eine Flanke an die Strafraumgrenze raus. Da nimmt Stenzel das Ding volley - ein satter Schuss, der an die Latte knallt.
88'

Freiburg spielt es runter

Die Breisgauer zaubern im Mittelfeld, lassen den Ball laufen. Und sie suchen immer wieder den Pass in die Spitze oder auf die Außen. Zählbares springt dabei aktuell allerdings nicht raus.
87'
substitutesIvo Ilicevic
81'
<- Lucas Höler
-> Vincenzo Grifo
80'

Grifo geht

Der Mittelfeldspieler verlässt den Platz und wird von den Fans mit Standing Ovations verabschiedet. Der Deutsch-Italiener ist nur ausgeliehen, geht im Sommer zurück zur TSG 1899 Hoffenheim. Die Freiburger Fans zeigen ihm ihre große Zuneigung.
77'

Nächster Schuss

Diesmal probiert es Roland Sallai aus gut 25 Metern. Der Ball streicht knapp über die Latte.
76'

Ehrentreffer Löwen

Eduard Löwen erzielte alle seine drei Saisontore in der Rückrunde. Zwei seiner drei Treffer erzielte er aus der Distanz.
75'
<- Roland Sallai
-> Marco Terrazzino
74'
<- Törles Knöll
-> Mikael Ishak
69'

Toooor - Nürnberg mit dem Ehrentreffer

Der Club trifft auch ins Schwarze. Löwen spielt Behrens an, kriegt den Ball ungewollt zurück und haut dann aus 20 Metern volley einfach drauf. Der passt genau rechts unten rein. 1:5.
69'

Eduard Löwen

TOR!

5 : 1
Eduard Löwen
68'

Abschiedstor von Grifo

Sein sechstes Tor für den SC in der Rückrunde, nachdem er in der Hinrunde für Hoffenheim nur einmal getroffen hatte.
68'

Abschiedstor von Grifo

Sein sechstes Tor für den SC in der Rückrunde, nachdem er in der Hinrunde für Hoffenheim nur einmal getroffen hatte.
68'
<- Amir Abrashi
-> Mike Frantz
65'

Guter Versuch

Waldschmidt lässt rechts einen Gegenspieler mit einer einfachen Körpertäuschung stehen, haut dann aus 18 Metern drauf. Knapp links vorbei.
63'

Petersen mit Doppelpack

Zehntes Saisontor für Petersen, er ist der erste Spieler in Freiburgs Bundesliga-Geschichte, der es in drei aufeinanderfolgenden Spielzeiten auf eine zweistellige Anzahl an Treffern bringt.
62'
<- Ivo Ilicevic
-> Sebastian Kerk
62'

Toooor - und noch eins

Da ist das 5:0, diesmal durch Grifo. Günter flankt von links. Am langen Pfosten ist Grifo da, drückt das Leder aus fünf Metern links ins Eck.
62'

Toooor - und noch eins

Da ist das 5:0, diesmal durch Grifo. Günter flankt von links. Am langen Pfosten ist Grifo da, drückt das Leder aus fünf Metern links ins Eck.
61'

Vincenzo Grifo

TOR!

5 : 0
Vincenzo Grifo
60'

Petersen macht es

Ehre wem Ehre gebührt - Nils Petersen erzielte das 800. Bundesliga-Tor des SC Freiburg.
57'

Toooor - noch mal Petersen

Und da ist das 4:0. Freiburg über rechts. Stenzel bringt den Ball schaf in Kniehöhe in die Mitte. Da ist Petersen und nimmt das Leder als Seitfallzieher. Unhaltbar.
56'

Nils Petersen

TOR!

4 : 0
Nils Petersen
55'

Tooor - das 3:0

Freiburg erhöht auf 3:0. Günter geht von links in den Strafraum. Er traut sich aber nicht zu schießen, lupft stattdessen in die Mitte. Der Ball wird rausgeköpft. An der Strafraumgrenze haut Petersen gleich volley drauf, geblockt. Dann schießt er noch einmal mit links. Der Ball wird von Behrens abgefälscht und fliegt unhaltbar ins linke Eck.
54'

Nils Petersen

TOR!

3 : 0
Nils Petersen
53'

Bauer klärt

Waldschmidt setzt sich stark durch stark durch, legt in die Tiefe zu Günter, der will in die Mitte passen. Aber Bauer klärt zur Ecke.
49'

Ruhiger Auftakt

Nürnberg bleibt auch zu Beginn der zweiten Hälfte defensiv. Freiburg baut ruhig auf, lässt den Ball hintenrum laufen. Aktuell ist das Tempo daher nicht sonderlich hoch.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Timothy Tillman
-> Simon Rhein

Halbzeitfazit

Freiburg bietet seinen Fans zum Saisonabschluss noch einmal ein richtig gutes Spiel. Die Breisgauer bestimmen die Partie, spielen schnell und gut. Und sie haben ihre Chancen eiskalt ausgenutzt.
Halbzeit
43'

Links vorbei

Günter hämmert mit links aus halblinker Position, gut 25 Metern Entfernung drauf. Links vorbei.
39'

Waldschmidt erhöht

Luca Waldschmidt legte im internen Duell mit Nils Petersen vor, hat nun neun Saisontore auf dem Konto, Petersen acht.
39'

Kopfball

Nach Flanke kommt Leibold aus zehn Metern zum Kopfball. Da kann Flekken schön fliegen und das Leder spektakulär fangen.
35'

Toooor - Waldschmidt erhöht

Und dann geht es ganz schnell. Ein starker Pass auf die rechte Seite. Petersen ist durch, fast bis zur Grundlinie. Der Stürmer passt zurück an den Strafraum. Waldschmidt nimmt das Leder an, und haut dann gleich mit rechts drauf. Der Ball wird leicht von Margreitter abgefälscht. Mathenia ist noch mit der Hand dran, kann aber das Leder aber nicht halten. 2:0.
34'

Gian-Luca Waldschmidt

TOR!

2 : 0
Gian-Luca Waldschmidt
34'

Rauslocken

Nürnberg hat sich in die eigene Hälfte zurückgezogen, will Freiburg kommen lassen. Die Breisgauer spielen das ganz ruhig hinten rum.
31'
substitutesPascal Stenzel
28'

Freier Schuss

Ishak probiert es aus 30 Metern. Ein Flachschuss. Doch Flekken ist unten und hat ihn sicher.
26'
substitutesDominique Heintz
26'

Starke Aktion

Freiburg über rechts. Terrazzino spielt Günter im Strafraum an, der macht den Doppelpass mit der Hacke. Terrazzino ist frei, passt flach in die Mitte. Doch da ist ein Nürnberger Fuß dazwischen.
24'

Satter Schuss

Luca Waldschmidt zieht an zwei Mann halbrechts vorbei, hat plötzlich freie Schussbahn und zieht mit links aus 25 Metern ab. Der Ball kommt flach ins rechte Eck - doch kann das Ding noch um den Pfosten lenken.
21'

Knapp vorbei

Die bisher beste Chance für den Club. Freistoß aus dem linken Halbfeld. Am langen Pfosten kommt Erras aus sieben Metern zum Kopfball - doch der Ball streicht hauchdünn rechts unten am Gebälk vorbei.
20'

Behrens probiert es

Nürnberg kommt über halbrechts. Behrens führt den Ball über 25 Meter, wird nicht angegriffen. Dann schießt er einfach mal. Aber Heintz grätscht dazwischen und blockt.
15'

Klar überlegen

Die Hausherren sind bisher das deutlich bessere Team. Freiburg gewinnt 57 Prozent der Zweikämpfe, hat mehr Ballbesitz und führt 2:0 nach Torschüssen.
12'

Terrazzino auf Bewerbungskurs

Marco Terrazzino nutzt seinen ersten Torschuss der Partie zu seinem ersten Bundesliga-Tor seit dem 4. Februar 2017, als er bei einem 4:0 gegen Mainz für Hoffenheim getroffen hatte. Er beendete eine Flaute von 43 torlosen Bundesliga-Spielen!
11'

In die Arme

Grifo schlenzt den Ball von rechts in den Strafraum. Aber da ist niemand, kein Problem für Mathenia, den Ball zu fangen.
7'

Toooor - Freiburg führt

Der Sport-Club liegt vorne. Mit drei Pässen spielen sich die Breisgauer durch die Mitte. Kurz vor dem Stafraum kriegt Terrazzino das Leder. Der Stürmer dreht sich in drei Mann, wurschtelt sich aber irgendwie durch - und hat auf einmal aus 18 Metern freies Schussfeld. Der Ball schlägt links unten flach ein. 1:0.
7'

Marco Terrazzino

TOR!

1 : 0
Marco Terrazzino
6'

Keine Gefahr

Freistoß für Nürnberg aus dem rechten Halbfeld. Der Ball wird in den Strafraum geschlagen, aber gleich auch wieder rausgebolzt.
5'

Strömender Regen

Erschwerte Bedinungen für die Spieler. Es regnet in Strömen, lange Bälle sind da gleich weg.
Anstoß

Rhein für Misidjan

Nur eine Änderung in der Startelf von Nürnberg. Für Virgil Misidjan darf Simon Rhein von Beginn an spielen. Er spielte zuvor in der Rückrunde nur ein einziges Mal, wurde dabei am 21. Spieltag beim 0:2 in Hannover nach 11 Minuten mit Rot vom Platz gestellt.

Terrazzino spielt vor

Marco Terrazzino steht erstmals 2019 in der Freiburger Startelf. Zuvor hatte er es in der Rückrunde nur auf zwei Jokereinsätze von insgesamt vier Minuten gebracht.

Waldschmidt von Beginn an

Luca Waldschmidt war letztmals vor einem Monat am 30. Spieltag beim 0:4 gegen Dortmund von Beginn an dabei, spielte danach nur noch 45 Minuten als Joker in Hannover.

Drei Änderungen in der Freiburger Startelf

Christian Streich nimmt noch einmal drei Änderungen in seiner Startelf vor, so kommt Keeper Mark Flekken zu seinem Bundesliga-Debüt, nachdem er zuvor 27-mal auf der Bank gesessen hatte (und zwei weitere Male im Pokal).

Die Aufstellung von Nürnberg

Mathenia - Bauer, Margreitter, Mühl, Leibold - Erras - Behrens, Löwen - Rhein, Ishak, Kerk

So spielt Freiburg

Flekken - Stenzel, Koch, Heintz, Günter - Frantz, Höfler - Terrazzino, Grifo - Waldschmidt, Petersen

Das sagt der Nürnberg-Coach

Boris Schommers: "Wir wollen zum Abschluss unbedingt gewinnen und mit einem positiven Erlebnis abschließen. Die Fans haben ihren Charakter in der letzten Woche eindrucksvoll bewiesen. Wir wollen am Samstag auch nochmal Charakter zeigen. Wir hätten den Klassenerhalt natürlich gerne geschafft. Insgesamt verlasse ich in den Club aber mit positiven Gefühlen. Ich habe hier zwei schöne Jahre erlebt und wünsche dem Club für die Zukunft alles Gute."

Das sagt der Freiburg-Trainer

Christian Streich: "Das Spiel am vergangenen Samstag bei Hannover 96 war natürlich unerfreulich. Wir waren sehr enttäuscht über uns selbst. Wir wollen gegen Nürnberg zeigen, dass wir voll da sind und das Spiel bei Hannover eine Ausnahmesituation war. Wir alle haben uns natürlich unsere Gedanken gemacht und wichtige Erkenntnisse gewonnen. Auch wenn wir es kaum noch hören können: Wir müssen demütig bleiben und arbeiten, arbeiten, arbeiten und reden, reden, reden. Bis zu dem Moment, in dem das letzte Spiel vorbei ist."

Warten auf den Sieg

Freiburg wartet seit acht Spielen auf einen Sieg (drei Remis, fünf Niederlagen), so lange wie aktuell kein anderer Bundesligist.

FCN bereits abgestiegen

Nürnberg steigt zum neunten Mal aus der Bundesliga ab, hat damit genauso viele Bundesliga-Abstiege wie Meisterschaften zu Buche stehen. Nürnberg beendete zuvor nur eine Bundesliga-Saison als Tabellenletzter: 1983/84.

Freiburg gegen den Letzten

Zum siebten Mal in dieser Saison spielt Freiburg gegen einen Tabellenletzten. Vier der bisherigen sechs Schlusslichter, die gegen den SC spielten, punkteten und gaben damit die Rote Laterne ab.

Gute SCF-Bilanz

Freiburg hat gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten eine so gute Bilanz wie gegen Nürnberg (11-5-3). Ebenfalls gegen keinen anderen Bundesligisten ist der SC aktuell so lange ungeschlagen wie gegen den Club (seit elf Partien: acht Siege, drei Remis).

Herzlich willkommen

Am 34. Spieltag der Bundesliga-Saison 2018/19 bekommt es der SC Freiburg mit dem 1. FC Nürnberg zu tun. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match.