bundesliga

RB Leipzig im Check: Die starke Vorsaison bestätigen

Der Saisonstart rückt näher, am 18. September beginnt die neue Saison! bundesliga.de nimmt bis dahin alle Clubs unter die Lupe - hier RB Leipzig.

Kader

Der Abgang von Top-Torjäger Timo Werner zum Premier-League-Club FC Chelsea wiegt schwer. Doch dafür konnten sich die Sachsen für eine weitere Saison die Dienste des Brasilianers Angelino sichern, der bereits in der vergangenen Spielzeit durch sein enormes Potenzial auffiel. Lazar Samardzic von Hertha BSC ist als Perspektivspieler gedacht, Benjamin Henrichs, der von der AS Monaco kommt, als sofortige Hilfe. Hee-chan Hwang kommt vom österreichischen Bundesligisten RB Salzburg nach Leipzig und soll Stürmer Patrik Schick ersetzen, dessen Leihgeschäft mit der AS Rom auslief.

>>> Stelle jetzt dein Team auf im offiziellen Fantasy Manager!

Schlüsselspieler: Marcel Sabitzer

In Abwesenheit der beiden österreichischen Top-Stars David Alaba und Marko Arnautovic reifte Marcel Sabitzer in der Nationalelf des Nachbarlandes in Windeseile zum Führungsspieler. Nichts Ungewöhnliches, schließlich hatte der 26-Jährige bei RB Leipzig ausreichend Gelegenheiten, seine Fähigkeiten als Leitwolf unter Beweis zu stellen. In der vergangenen Saison gar noch ausgeprägter als zuvor: "Der Hauptgrund, warum er derzeit anders wahrgenommen wird, ist, dass er mehr Tore schießt und vorbereitet. Er macht das sehr gut", sagt sein Trainer Julian Nagelsmann über ihn. Sabitzer ist die perfekte Vertretung für Kapitän Willi Orban und Dreh- und Angelpunkt des Leipziger Spiels.

>>> Bist du ein Experte? Jetzt beim Tippspiel mitmachen!

Überraschung der Vorbereitung: Amadou Haidara

Er geht in seine zweite Saison bei RB Leipzig, doch in der ersten lief es nicht so, wie Amadou Haidara es sich vorgestellt hatte. Nach einigen Wochen der Vorbereitung sagt Trainer Nagelsmann über den 22-Jährigen: "Doudou ist sehr gut drauf, ich hoffe, dass er den Schwung beibehält." Zuletzt hatte dem aus Mali stammenden Mittelfeldspieler, der beim österreichischen Meister RB Salzburg Stammspieler gewesen war, die Konstanz gefehlt. 28 Partien absolvierte er 2019/20 für die Nagelsmann-Elf, lediglich fünf davon über die volle Distanz. Jetzt aber hat er seine Stärke wohl wiederentdeckt, wie sein Trainer behauptet: "Er hat zuletzt gemerkt, dass er noch was drauf hat."

Trainer und Taktik

Unter Julian Nagelsmann zog RB Leipzig ins Halbfinale der Champions League ein und verpasste knapp den Einzug ins Endspiel. Nagelsmann behielt Teile der Taktik seines Vorgänges Ralf Rangnick bei. Der Ex-Coach hatte auf überfallrtigen Konterfußball mit technisch versierten Offensivkräften gesetzt. In der vergangenen Spielzeit passte der junge Bundesliga-Trainer, der im Sommer 2019 von der TSG 1899 Hoffenheim nach Leipzig gekommen war, den Stil an, verordnete seinem Team mehr und mehr anhaltende Ballbesitzphasen. Es wird spannend zu beobachten sein, wie Nagelsmann nach dem Wechsel von Goalgetter Timo Werner weiter umbauen wird.

Topfakt

RB Leipzig pulverisierte 2019/20 mit 81 Treffern den eigenen Vereinsrekord in der Bundesliga (zuvor 66 Treffer in der Spielzeit 2016/17).

>>> Alle Saisonspiele von RB Leipzig auf einen Blick

Saisonziel

Rang drei am 34. Spieltag der Saison 2019/20 war für RB Leipzig ein Gradmesser für die Zukunft. Die Sachsen sehen sich als selbstverständlichen Teil der Top-4 und wollen den eigenen Anspruch auch in der kommenden Saison bestätigen.