Diese Spieler sind neu in der Bundesliga - © imago images
Diese Spieler sind neu in der Bundesliga - © imago images
bundesliga

Ampomah, Suchy und Co.: Neue Gesichter der Bundesliga – Teil 5

Köln - Zur Saison 2019/20 verstärken sich die Clubs mit zahlreichen Spielern, die erstmals in der Bundesliga zum Einsatz kommen werden. bundesliga.de stellt in der Serie "Neue Gesichter der Bundesliga" einige von ihnen vor. Im fünften Teil mit Nana Ampomah, Marek Suchy, Marcus Ingvartsen, Markus Schubert und Laurent Jans.

>>> Teil 1: Hernandez, Wolf und Co.
>>> Teil 2: Mbabu, Candido und Co.
>>> Teil 3: Sinkgraven, Diaby und Co.
>>> Teil 4: Kenny, Iago und Co.
>>> Teil 6: Morey, Sow und Co.
>>> Teil 7: Nkunku, Thuram und Co.
>>> Teil 8: Skov, Skhiri und Co.
>>> Teil 9: Nmecha, Bornauw und Co.

Nana Ampomah (Fortuna Düsseldorf)

Nach den Abgängen von Benito Raman und Dodi Lukebakio, die in der letzten Saison für insgesamt 20 der 49 Düsseldorfer Tore verantwortlich waren, gab es auf den offensiven Außenbahnen bei Fortuna Düsseldorf Handlunsgbedarf in Sachen Transfers. In Nana Ampomah wurde ein Spieler verpflichtet, der genau in dieses Profil heineinpasst. Als "schnell, beidfüßig und trickreich" beschreibt ihn Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel, der noch hinterherschiebt: "Er wird in der Bundesliga einen bleibenden Eindruck hinterlassen!"

>>> Düsseldorf verpflichtet Nana Ampomah

Zuletzt spielte der 23-Jährige bei Waasland-Beveren in der belgischen Jupiler Pro League, wo er in 65 Spielen auf 14 Tore und zehn Torvorlagen kam. Alleine in der vergangenen Spielzeit war er beim Tabellen-15. der abgelaufenen Saison in 22 Partien an 13 Toren direkt beteiligt. Ampomah ist außerdem Nationalspieler Ghanas, für die er seit 2017 bereits vier Mal im Einsatz war.

>>> Alle Transfers der Bundesliga in der Übersicht

Pfeilschneller Mann für die Düsseldorfer Außenbahn: Nana Ampomah - imago/Belga

Marek Suchy (FC Augsburg)

Mit Marek Suchy hat sich der FC Augsburg einen Routinier ins Haus geholt, der auf eine unglaubliche Erfahrung zurückblicken kann. Der 31-jährige ist nicht nur Kapitän der tschechischen Nationalmannschaft, für die er bisher 41 Mal zum Einsatz kam, er stand bisher auch 38 Mal in der Champions League - und 25 Mal in der Europa League auf dem Rasen. Dabei sammelte der Innenverteidiger gleich mit drei Clubs Europapokal-Erfahrung: Slavia Prag, Spartak Moskau und zuletzt mit dem FC Basel, wo er seit 2014 unter Vertrag stand.

>>> Augsburg verpflichtet Marek Suchy

"Mich reizt die Bundesliga in Deutschland. Es ist toll, dass der FC Augsburg mir die Chance gibt, die Bundesliga als Spieler zu erleben", so Suchy nach seiner Verpflichtung. Auch beim FC Basel trug Suchy zuletzt die Kapitänsbinde. Gerade seine Führungsqualitäten schätzt der FC Augsburg: "Marek Suchy ist ein erfahrener Abwehrspieler, der mit seinen sportlichen und menschlichen Qualitäten eine Bereicherung für unser Team sein wird", so FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter.

Marek Suchy: Ein Routinier für den FC Augsburg - imago images / ZUMA Press

Marcus Ingvartsen (1. FC Union Berlin)

Bereits im Alter von 21 Jahren war Marcus Ingvartsen mit 23 Treffern dänischer Torschützenkönig in Diensten des FC Nordsjaelland. Bereits damals stand sein Name in den Notizbüchern zahlreicher Bundesliga-Clubs. Doch der Mittelstürmer entschied sich zunächst für einen Wechsel nach Belgien zum letztjährigen Meister KRC Genk. Nach einer Knieverletzung verlor er dort jedoch in der vergangenen Spielzeit seinen Stammplatz. Der 1. FC Union Berlin nutzte die Gunst der Stunde und lotste den 23-Jährigen in die Hauptstadt.

Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert schwärmt: "Mit ihm bekommen wir einen hochveranlagten Linksfuß, der abschlussstark, spielintelligent, laufstark und technisch versiert ist. Ich bin überzeugt , dass er unsere Mannschaft verstärken wird." Der Aufsteiger ist damit im Sturm mit dem bereits bewährten Duo Sebastian Andersson und Sebastian Polter sowie dem Mainzer Zugang Anthony Ujah und eben Ingvartsen bestens aufgstellt. Den Konkurrenzkampf fürchtet der Däne jedoch nicht: "Ich möchte mich hier durchsetzen und dazu beitragen, mit der Mannschaft eine erfolgreiche Saison in der Bundesliga zu spielen." Zuletzt konnte man Ingvartsen bei der U21-EM sehen, wo er mit Dänemark im Auftaktspiel auf Deutschland traf.

Unions Neuzugang Marcus Ingvartsen war einst Torschützenkönig in Dänemark - imago images / Buzzi

Markus Schubert (FC Schalke 04)

Der FC Schalke 04 gönnt sich den Luxus, gleich zwei der größten Torwart-Talente Deutschlands in seinen eigenen Reihen zu haben. Nach Alexander Nübel haben die Königsblauen nun auch noch Markus Schubert verpflichtet. Beide kennen sich bereits aus der U21, waren dort zuletzt bei der EM gemeinsam vertreten. Schubert hat seit der U17 lehrbuchmäßig alle U-Nationalmannschaften durchlaufen. Bereits im zarten Alter von 19 Jahren wurde er Stammtorhüter bei Dynamo Dresden und blickt inzwischen auf 40 Spiele in der 2. Bundesliga zurück.

Obwohl Schubert bereits früher ins Training eingestiegen ist, wird er sich wie in der U21 jedoch erst einmal ins zweite Glied einreihen müssen. "Alex Nübel ist die berühmte Nasenspitze voraus", so Schalke-Trainer David Wagner über einen möglichen Zweikampf im Tor. Gut denkbar ist auch eine Arbeitsteilung der beiden Keeper zwischen Bundesliga und DFB-Pokal.

>>> Der Sommerfahrplan der Bundesliga

Neu auf Schalke: Markus Schubert zählt zu den größten Torwart-Talenten Deutschlands - imago images / DeFodi

Laurent Jans (SC Paderborn 07)

Nicht weniger als 55 Länderspiele hat Laurent Jans auf dem Buckel. Trotzdem noch nie was von dem 26-Jährigen gehört? Das mag dann wohl daran liegen, dass der Rechtsverteidiger für Luxemburg spielt. Die A-Auswahl des deutschen Nachbarstaats führt Jans jedoch zuverlässig als Kapitän auf den Rasen. Nach drei Spielzeiten in Belgien bei Waasland-Beveren konnte man ihn zuletzt in der französischen Ligue 2 beim FC Metz sehen. Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn hat sich den Rechtsverteidiger nun für ein Jahr ausgeliehen - mit Kaufoption.

Paderborns Geschäftsführer Sport Martin Przondziono schwärmt: "Laurent passt mit seinem hohen Tempo und seiner körperlichen Robustheit sehr gut zu unserer Spielidee. Er verfügt darüber hinaus über wertvolle internationale Erfahrung und als Kapitän der Nationalmannschaft auch über Führungsqualität. Mit diesen Eigenschaften ist er eine wertvolle Verstärkung auf der Rechtsverteidiger-Position."

>>> Laurent Jans kommt zum SC Paderborn

55-facher Nationalspieler Luxemburgs: Paderborns Laurent Jans - imago images / Majerus