bundesliga

Jadon Sanchos Aufstieg zum Superstar bei Borussia Dortmund

Jadon Sancho ist gerade einmal 19 Jahre alt, aber schon einer der zentralen Spieler bei Borussia Dortmund und in der englischen Nationalmannschaft. Er spielt wie ein alter Hase, abgezockt und extrem klug sowohl im Passspiel als auch im Torabschluss.

>>> Hast du Jadon Sancho im Fantasy Manager?

Bei den Assists liefert Jadon Sancho sich in dieser Saison mit Thomas Müller ein spannendes Rennen um die Spitzenposition, der Engländer hat aktuell 15 Torvorlagen auf seinem Konto. Und auch in der Torjägerliste ist sein Name weit oben zu finden, bisher hat er 14 eigene Treffer erzielt.

Sancho bestätigt in dieser Saison, dass er wahrlich kein "One-Hit-Wonder" ist, sondern ein außergewöhnlich guter Spieler, der sich weiter verbessert. Im Vorjahr hatte er am Ende der Saison zwölf Tore und 14 Vorlagen gesammelt, war damit bereits der beste Vorbereiter der Saison geworden - ligaweit hatte nur Robert Lewandowski mehr Torbeteiligungen verbucht. Diese starken Werte toppt der Super-Youngster von Borussia Dortmund in der laufenden Spielzeit noch einmal.

Jadon Sancho liefert Borussia Dortmund konstant Gründe zum Jubeln - imago

In die Geschichtsbücher hat er sich kürzlich auch schon eingetragen: Sein Treffer zum 1:0 beim 5:0-Heimsieg gegen den 1. FC Union Berlin machte den Engländer zum jüngsten Bundesliga-Spieler mit 25 Toren. Der BVB-Star knackte damit den Uralt-Bestwert von Horst Köppel, der 1968 einen Tag nach seinem 20. Geburtstag für den VfB Stuttgart seinen 25. Treffer in der Bundesliga erzielt hatte. Sancho war bei dieser Marke lediglich 19 Jahre und 313 Tage alt und benötigte für seine ersten 25 Treffer gerade einmal 64 Partien.

Die Dortmunder haben definitiv einen Top-Transfer gelandet, als sie Sancho 2017 aus dem Nachwuchs des englischen Spitzenclubs Manchester City holten. Der Flügelstürmer, dessen Eltern aus Trinidad und Tobago stammen, sah beim BVB damals bessere Entwicklungschancen als im Staraufgebot von Man City, in dem ihn Trainer Pep Guardiola aber immer wieder mittrainieren ließ.

>>> Beim Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Seine Entscheidung für den BVB sollte sich als goldrichtig erweisen. In der Mannschaft von Lucien Favre ist Sancho inzwischen eine unverzichtbare Stütze. Der Trainer lobte seinen Youngster nach dem Union-Spiel in höchsten Tönen. "Er hat bereits viel geschafft, viel gezeigt. Er ist fantastisch, aber er sogar noch ein enormes Potenzial, sich weiter zu verbessern."

Es klingt wie eine Warnung an die Gegner der Borussia.