bundesliga

2:0 gegen den VfL Wolfsburg: FC Bayern München feiert souveränen Heimsieg

whatsappmailcopy-link

Zweiter Erfolg im zweiten Spiel: Der FC Bayern München hat sich auch gegen den VfL Wolfsburg keine Blöße gegeben und einen souveränen Heimsieg eingefahren. Beim verdienten 2:0 (2:0) schossen Jamal Musiala (33.) und Thomas Müller (44.) die Tore.

Bundesliga Match Facts

Nach dem Erfolg im Supercup (5:3 gegen Leipzig) und dem Auftaktsieg gegen Eintracht Frankfurt (6:1) begann der FC Bayern München im dritten Pflichtspiel dieser Saison zum dritten Mal mit der identischen Startelf, das gab es beim Rekordmeister zuletzt vor gar nicht allzu langer Zeit, im September/Oktober 2021. Thomas Müller bestritt damit sein 417. Bundesliga-Spiel und überholte dadurch im Bayern-Ranking Georg "Katsche" Schwarzenbeck und steht damit alleine auf Rang vier - nur Sepp Maier, Oliver Kahn und Gerd Müller bestritten mehr Bundesliga-Spiele für die Münchener.

>>> Im Fantasy Manager jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

Beim VfL Wolfsburg änderte Niko Kovac bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte seine Anfangsformation nur auf einer einzigen Position: Gegenüber dem Saisonauftakt gegen Bremen (2:2) startete Joker-Torschütze Josuha Guilavogui anstelle von Josip Brekalo - auf dem Papier setzten die "Wölfe" also auf eine vermeintlich etwas defensivere Variante als zum Bundesliga-Auftakt. Hieß auch: Für Wolfsburgs Offensivstar Max Kruse blieb einmal mehr nur der Platz auf der Bank, in der Offensive setzte der VfL auf das Trio Patrick Wimmer, Lukas Nmecha und Omar Marmoush.

Nach starkem VfL-Start dominiert Bayern

Die "Wölfe" begannen die Herkulesaufgabe in München auffallend mutig - und hatten in der munteren Anfangsphase Pech: Nach Wimmers Kopfballablage unterlief Alphonso Davies um ein Haar ein Eigentor, der Ball kullerte allerdings an den Außenpfosten (4.). Mit zunehmender Spieldauer kam der FC Bayern allerdings immer besser in die Partie und begann Wolfsburg vermehrt unter Druck zu setzen. Die erste größere Möglichkeit gab es nach einer Standardsituation: Benjamin Pavards Kopfball nach einer Ecke landete auf der Latte (13.).

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Nach 21 Minuten jubelten die Gastgeber erstmals: Sadio Mane traf nach feiner Kombination über mehrere Stationen, stand jedoch beim Zuspiel von Serge Gnabry knapp im Abseits. Nach Unterredung mit dem Video Assistant Referee zählte das vermeintliche 1:0 nicht. Danach baute der FC Bayern zunehmend Druck auf, schnürte Wolfsburg in deren Hälfte ein. Diese Drangphase belohnte Musiala, der sich gegen zwei Gäste-Verteidiger durchsetzte und aus 18 Metern mit einem trockenen Flachschuss zur verdienten Führung traf (33.).

>>> Etwas verpasst? #FCBWOB im Liveticker nachlesen

Die Münchener blieben auch nach dem 1:0 am Drücker: Pavard zwang Wolfsburgs Torwart Koen Casteels mit einem Distanzschuss zu einer Glanztat (37.), Joshua Kimmich zielte von der Strafraumkante zu zentral (40.). Den zweiten Treffer durfte der FC Bayern dennoch vor der Pause noch bejubeln: Davies setzte sich auf links mit Tempo durch und passte von der Grundlinie zurück zu Kimmich, in dessen Schuss von der Sechzehnergrenze Müller seinen Fuß hineinhielt und entscheidend abfälschte - 2:0 FC Bayern (44.)!

Der FC Bayern feiert den Heimsieg gegen Wolfsburg - Imago

Neuer verhindert den Anschluss

Wie schon im ersten Durchgang begannen die "Wölfe" auch in der zweiten Hälfte mutig: Die Hereingabe des eingewechselten Kruse konnte Nmecha allerdings nicht an FCB-Keeper Manuel Neuer vorbeibringen (49.), Kruse selbst scheiterte ebenso aus kurzer Distanz nach einer Flanke von Maximilian Arnold am Münchener Schlussmann (54.). Danach spielten wieder nur noch die Bayern, Müller (56.) verpasste aus dem Rückraum ebenso das 3:0 wie der eingewechselte Leroy Sane, der am überragend reagierenden Casteels scheiterte (57.).

Fantasy Heroes: Benjamin Pavard (22 Punkte), Joshua Kimmich (17), Jamal Musiala (16)

Der Rekordmeister kontrollierte in der Folge die Partie, drosselte bei hochsommerlichen Temperaturen aber sichtlich das Tempo. Chancen ergaben sich für den FC Bayern dennoch: Mane vergab per Kopf nach Pavards Flanke (69.), Müllers Versuch wurde von der Wolfsburger Defensive zur Ecke abgewehrt (72.). Kurz danach jubelten die Münchener wieder: Mane drückte Müllers Kopfballvorlage ebenfalls mit dem Kopf über die Linie, doch nach Rücksprache mit dem Video Assistant Referee zählte auch dieser Treffer nicht (73.).

Münchner bringen Ergebnis problemlos über die Zeit

Danach ließ es der FC Bayern wieder ruhiger angehen. Gegen bemühte, aber sichtlich limitierte "Wölfe", bei denen auch Kruse nichts mehr auszurichten vermochte, reichte den Münchenern in der Schlussphase der Schongang. Ein ernsthaftes Aufbäumen der Gäste war zu keinem Zeitpunkt zu erkennen. Auch durch viele Einwechslungen litt der Spielfluss beim Rekordmeister, mehr als einen Abschluss des eingewechselten Mathys Tel gab es nicht, so dass es am Ende beim verdienten 2:0-Erfolg für den FCB blieb.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel bewahrt der FC Bayern seine "Weiße Weste" und thront nach diesem Wochenende fast schon standesgemäß an der Tabellenspitze. Am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) geht es für das Team von Trainer Julian Nagelsmann zum VfL Bochum. Der VfL Wolfsburg bleibt nach zwei Spieltagen bei einem Punkt, die "Wölfe" bekommen es nächste Woche Samstag (Anstoß: 15.30 Uhr) mit dem FC Schalke 04 zu tun.

Nicht zu bremsen: Jamal Musiala macht auch gegen Wolfsburg viel Alarm - IMAGO/Eduard Martin/IMAGO/Jan Huebner

Spieler des Spiels: Jamal Musiala

Jamal Musiala gab die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (4) und erzielte sein 14. Bundesliga-Tor. Der noch 19-jährige ist damit nun der Teenager mit den meisten Bundesliga-Toren in der Geschichte des FC Bayern München (er überholte Uli Hoeneß).