bundesliga

FC Bayern München fährt souveränen 4:0-Heimsieg gegen die TSG Hoffenheim ein

whatsappmailcopy-link

Der FC Bayern München ließ gegen die TSG 1899 Hoffenheim nichts anbrennen und siegte hochverdient mit 4:0 (2:0). Die Tore in der Allianz Arena erzielten Serge Gnabry (16.), Robert Lewandowski (30.), Eric Maxim Choupo-Moting (82.) und Kingsley Coman (87.). Dadurch bleibt der FCB auf Platz an der Tabellenspitze, die TSG rutscht auf Rang zehn ab.

Bundesliga Match Facts

In Abwesenheit von Cheftrainer Julian Nagelsmann, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, gab es drei Neue aufseiten des FC Bayern München. Im Vergleich zum Champions-League-Spiel in Lissabon kamen unter anderem Omar Richards und Marcel Sabitzer zu ihrem Startelfdebüt in der Bundesliga. Aufseiten der TSG 1899 Hoffenheim stand erstmals Jacob Bruun Larsen seit dem 5. Spieltag in der Startformation.

Fantasy Heroes: Dayot Upamecano (21 Punkte) | Omar Richards (14) | Robert Lewandowski (13)

Gerade mal zwei Minuten waren auf der Uhr, da wurde es das erste Mal brenzlig im TSG-Strafraum. Robert Lewandowski tauchte nach einem starken Zuspiel von Joshua Kimmich im Strafraum auf, ließ mit einer Täuschung seinen Gegenspieler aussteigen und chippte die Kugel knapp links neben den Pfosten (2.). Dann schienen die Münchener durch Serge Gnabry mutmaßlich in Führung zu gehen: Jamal Musiala gewann gegen Florian Grillitsch den Ball, wodurch dieser vor die Füße von Gnabry sprang. Der deutsche Nationalspieler knallte den Ball oben links ins Tor! Jubel in der Allianz Arena - bis der Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck den Hinweis des Video-Assistenten bekam. Nach Ansicht der Bilder revidierte der Unparteiische seine Entscheidung, Musialas Einsteigen gegen Grillitsch war zu hart (9.).

Das Abseitstor von Gnabry, der wenige Minuten später die Führung erzielt - Sascha Meiser via www.imago-images.de/imago images/Jan Huebner

Gnabry bringt Bayern in Führung, Lewandowski mit Traumtor

Einige Minuten später sollte es aus ähnlicher Position soweit sein mit dem 1:0 für die Münchener. Bayern kombinierte sich präzise vor dem Sechzehner durch, wieder war Musiala als Vorlagengeber beteiligt. Gnabry legte sich den Ball kurz zurecht und feuerte das Spielgerät links unten durch die Beine von TSG-Keeper Oliver Baumann ins Netz (1:0, 16.). Sechs Tore nach neun Bundesliga-Spieltagen hatte der 26-Jährige nie zuvor auf dem Konto (bisher maximal vier). Bei den Kraichgauern ging offensiv nahezu nichts zusammen, obendrein musste Kevin Akpoguma leicht benommen vom Platz, nachdem ihm zuvor Stefan Posch unabsichtlich ins Gesicht schoss. Für den Innenverteidiger kam Georginio Rutter (25.).

>>> Etwas verpasst? #FCBTSG im Liveticker nachlesen

Während die TSG weiter keine Torgefahr ausstrahlte, drückten die Münchener auf das 2:0. Unmittelbar vor der eigenen Grundlinie schlug Gnabry den Ball ins Mittelfeld. Dort deutete sich ein Zwei-gegen-Zwei Duell zwischen Lewandowski und Thomas Müller gegen Chris Richards und Posch an. Der Pole verlängerte den Ball zunächst zu Müller, der im Laufduell gegen Richards um den Ball ackerte. Kurz vor dem Strafraum wurde der unermüdliche Kampf Müllers belohnt. Der Ball sprang nach rechts vor die Füße von Lewandowski. Posch hielt zu viel Abstand, sodass der 41-Tore-Mann der vergangenen Saison aus 20 Metern den Ball in die rechte Ecke schraubte - Marke Traumtor (2:0, 30.). Gegen keinen anderen Bundesliga-Torhüter traf "Lewy" so oft wie gegen Baumann (18-mal). Kurz vor der Pause stellte Lewandowski fast auf 3:0, scheiterte diesmal allerdings an TSG-Schlussmann (43.).

Choupo-Moting und Coman brillieren in der Schlussviertelstunde

Auch der zweite Abschnitt startete munter: Müllers Traumpass landete wieder rechts im Sechzehner bei Gnabry, der freistehend mit links gegen Baumann seinen Doppelpack verpasste (46.). Bei der TSG probierte es in der 50. Minute mal Ihlas Bebou per Volleyabnahme, verzog aber deutlich. Knapper war es beim Schuss von Musiala aus 18 Metern, dem ein kurz ausgeführter Freistoß von Kimmich vorausging (52.). Marcel Sabitzers Arbeitsnachweis in der 53. Minute verfehlte das Ziel per Dropkick ebenso.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Im weiteren Verlauf schalteten die Münchener ein, zwei Gänge zurück, ließen den Gast etwas mitspielen. Dies führte zu zwei mehr oder minder guten Chancen für die Kraichgauer durch Robert Skov (71.) und Rutter (72.). In der Schlussviertelstunde sollten die Hausherren aber noch mal anziehen. Beginnend mit Kingsley Coman, dessen Strahl aus wenigen Metern über das Tor flog (75.). Der ebenfalls eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting zeigte seine Qualitäten als Joker mit einem schönen Kopfball mit dem Rücken zum Tor. Diesen lenkte Baumann gerade so über die Latte (81.).

>>> Die Statistiken zu #FCBTSG

Kurz darauf sorgte der Kameruner für die Vorentscheidung nach einem missglückten Klärungsversuch von Andrej Kramaric - Baumann war auch hier chancenlos (3:0, 82.). Nachdem ein Distanzschuss von Corentin Tolisso wegen einer Abseitsstellung nicht zählte, machte Coman endgültig den Deckel drauf (4:0, 87.). Bayern siegte hochverdient und ohne größere Mühen. Die TSG konnte kaum Gefahr entfachen.

So sieht Freude aus: Lewandowskis bejubelt seinen Knaller zum 2:0 - Adam Pretty/Getty Images

Spieler des Spiels: Robert Lewandowski

Robert Lewandowski gab die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (fünf); mit dem schwierigsten davon erzielte er sein 10. Bundesliga-Saisontor, erstmals traf er von außerhalb des Strafraumes. Lewandowski traf in der 11. Bundesliga-Saison in Folge zweistellig, das gelang bisher nur Gerd Müller (sogar 13 Saisons).

whatsappmailcopy-link