bundesliga

FC Bayern auf der Zielgeraden: Der zehnte Titel in Folge winkt

whatsappmailcopy-link

Sechs Spiele, neun Punkte Vorsprung und am Ende die zehnte Meisterschaft in Folge? Der FC Bayern München will das Restprogramm perfekt abschließen und sich diesen Rekord natürlich nicht nehmen lassen. Wichtige Faktoren dafür wird die Top-Form der erfahrenen Spieler sein und die Rückkehr einiger Langzeitverletzter.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Die heiße Schlussphase der Saison ist angebrochen und der FC Bayern München thront mal wieder an der Tabellenspitze. Neun Punkte Vorsprung hat der Rekordmeister auf Verfolger Borussia Dortmund und will diesen auch in den letzten sieben Spielen halten, wenn nicht sogar ausbauen.

Um das zu schaffen, benötigt Trainer Julian Nagelsmann einen fitten Kader ohne viele Verletzte. Das war in der jüngsten Vergangenheit leider nicht immer der Fall, als individuelle Verletzungen oder Corona-Infektionen die Mannschaft auf ein Minimum schrumpften. Der Cheftrainer hat es aber fast immer geschafft, mithilfe von taktischen Anpassungen die wichtigen Punkte für den nächsten Meistertitel einzufahren.

Erfahrene Spieler gehen voran

Nach 28 Spieltagen hat der FC Bayern bereits 85 Tore auf dem Konto – das ist Bundesliga-Rekord. Einen großen Anteil daran hat natürlich Robert Lewandowski, der jetzt schon bei 31 Toren steht und seinen alten Rekord von 41 Toren in einer Saison überbieten könnte. Besonders in dieser Spielzeit entschied der Pole mit seinen Treffern viele knappen Spiele und sicherte den Münchenern dadurch einige Zähler.

Jetzt mit unbegrenzten Transfers dein Fantasy-Team umbauen!

Eine weitere Bestmarke könnte Thomas Müller knacken, der bisher mit 16 Assists glänzte und nur noch drei Vorlagen benötigt, um einen neuen Bundesliga-Rekord aufzustellen. Sollten die Bayern in diesem Jahr wieder die Meisterschaft holen, würde der 32-Jährige bereits zum elften Mal die Meisterschale in die Höhe strecken.

Mit all seiner Erfahrung und seinen Führungsqualitäten wird auch Manuel Neuer wieder einmal ein entscheidender Faktor auf der Zielgeraden sein. Der 36-Jährige ist die unumstrittene Nummer eins und bewies dies mit zahlreichen Paraden in knappen Partien. Zudem hielt er die oft neu formierte Bayern-Defensive zusammen und coachte von hinten heraus. Einen großen Meilenstein hat der neunmalige Deutsche Meister bereits erreicht: In seinem 460. Bundesliga-Spiel feierte Neuer seinen 311. Sieg und stellte damit einen neuen historischen Rekord auf (Oliver Kahn überholt).

Wichtige Rückkehrer

Das Lazarett des FC Bayern war in dieser Saison phasenweise sehr groß, mittlerweile ist der Großteil der Stammkräfte aber wieder einsatzfähig oder auf dem besten Wege dahin. Am 28. Spieltag meldete sich Leon Goretzka direkt mit einem Tor gegen den SC Freiburg zurück auf dem Platz. "Es war zuletzt eine schwierige Zeit, weil es immer wieder Hoffnung gab und man dann wieder enttäuscht wurde. Da fällt extrem viel ab, wenn man das 1:0 machen kann und mit den Fans feiern kann. Das war schon ein Gänsehautmoment", freute sich Goertzka nach dem 4:1-Sieg in Freiburg.

Leon Goretzka bringt dem FC Bayern München "Elan und Gier"

Wichtig wird auch die Rückkehr von Alphonso Davies, der auf der linken Seite gesetzt war. Anfang des Jahres wurden Anzeichen einer Myokarditis festgestellt, weshalb der Kanadier seitdem pausieren musste. Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League feierte Davies dann endlich sein Comeback, stand über 90 Minuten auf dem Feld und sorgte offensiv für Gefahr. Zwar verlor der FC Bayern beim FC Villarreal 0:1, für Julian Nagelsmann war die Rückkehr des 21-Jährigen zumindest ein kleiner Lichtblick: "Man hat gesehen, dass er noch etwas Zeit braucht, um seinen Rhythmus zu finden und wieder der Alte zu sein. Er ist körperlich in einem sehr guten Zustand. Die Zeit wird er bekommen."

Nach der Niederlage in Spanien legte Thomas Müller den Fokus direkt auf die kommenden Aufgaben, denn der Rekordmeister will seine Pflichtaufgaben positiv gestalten und keine Zweifel im Schlussspurt aufkommen lassen: "Wir werden uns aufrappeln, am Samstag wollen wir in der Bundesliga gewinnen und dann geht es weiter. Wir wollen im Rückspiel zurückschlagen."

Auf der Zielgeraden darf und will sich der FC Bayern keine Ausrutscher mehr erlauben. Mit einem kompletten Kader und leistungsstarken Führungsspielern ist die Mission des zehnten Meistertitels in Folge mit Sicherheit machbar.