Lewandowski gegen Alcacer - erneut ein spannendes Duell - © DFL Deutsche Fußball Liga
Lewandowski gegen Alcacer - erneut ein spannendes Duell - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Robert Lewandowski und Paco Alcacer - das Wettschießen ist eröffnet

Köln - Mit 22 Treffern wurde Robert Lewandowski vom FC Bayern München vergangene Saison Torschützenkönig der Bundesliga. Paco Alcacer von Borussia Dortmund war dem Polen mit 18 Treffern dicht auf den Fersen. Am ersten Spieltag 2019/20 trafen die beiden Goalgetter direkt doppelt: Das Wettschießen der beiden hat wieder begonnen.

>>> Jetzt beim offiziellen Fantasy Manager der Bundesliga anmelden

Robert Lewandowski schickt sich an, einen weiteren Titel für sich und den FC Bayern München zu gewinnen: Der Pole will zum fünften Mal Torschützenkönig werden - in vier der letzten sechs Spieljahre gelang dem FCB-Stürmer dies. Mindestens vier Mal Torschützenkönig wurde bisher nur Gerd Müller (sieben Mal).

>>> Neuer Bundesliga-Rekord für Robert Lewandowski

Sein wohl härtester Konkurrent: Paco Alcacer von Borussia Dortmund. Der Spanier ist die personifizierte Effizienz: In der Bundesliga-Saison 2018/19 stand er nur 1203 Minuten auf dem Rasen, erzielte dabei aber 18 Tore. Francisco "Paco"Alcacer benötigte also im Schnitt nur 67 Minuten für ein Tor! Müller, "der Bomber der Nation", traf in seiner 40-Tore-Saison 1971/72 übrigens alle 76 Minuten.

>>> Das offizielle Tippspiel der Bundesliga

Für seine 18 Treffer benötigte der vom FC Barcelona verpflichtete Stürmer übrigens nur 52 Torschüsse. Gegen den FC Augsburg reichten am ersten Spieltag gar vier Abschlüsse zu zwei Toren.

>>> Alle News zum FC Bayern München

Alcacer stellte vergangene Saison zudem einen historischen Joker-Rekord auf: Zwölf seiner 18 Bundesliga-Tore erzielte er nachdem er eingewechselt wurde. Damit verbesserte er den historischen Saisonrekord von Nils Petersen (neun Jokertore 2016/17 für Freiburg) und Ioan Viorel Ganea (neun Jokertore 2002/03 für Stuttgart).

>>> Alles zu Borussia Dortmund

Alcacer ist nicht nur der Joker schlechthin. Keiner traf 2018/19 öfter in der "Crunch Time": In der Schlussviertelstunde erzielte er zwölf Treffer (kein anderer traf öfter als sechs Mal), hier nutzt er die größer werdenden Räume gnadenlos.

>>> Der BVB: mit Wucht an die Tabellenspitze

Fünf dieser zwölf Treffer gelangen dem Spanier in der Nachspielzeit - auch das ein historischer Saisonrekord!

Vier Torschüsse, zwei Treffer gegen den FCA: Paco Alcacer - imago images / Jan Huebner

Robert Lewandowski, der Mann für die Bestmarken

Im März trug sich auch Lewandowski in die Geschichtsbücher ein: Er ist der ausländische Rekordtorschütze der Bundesliga. Mit mittlerweile 204 Bundesliga-Toren hat der Pole Claudio Pizarro überholt (197), der zuvor über acht Jahre die Nummer 1 war.

>>> Hertha erkämpft sich Punkt gegen Bayern - die Highlights

"Lewa" erzielte seine 204 Bundesliga-Treffer in nur 291 Spielen, an weiteren 64 Toren war der Pole zudem beteiligt. In der Bundesliga-Torschützenliste liegt Lewandowski auf dem fünften Rang hinter den Altmeistern Gerd Müller (365 Tore), Klaus Fischer (268), Jupp Heynckes (220) und Manfred Burgsmüller (213).

Durfte im Eröffnungsspiel gegen Hertha BSC direkt doppelt jubeln: Robert Lewandowski - imago images / photoarena/Eisenhuth

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der 31-Jahre alte Stürmer sowohl Burgsmüller als auch seinen ehemaligen Trainer Heynckes in dieser Saison noch überflügelt und für weitere Bestmarken sorgt.

>>> Paco Alcacer in der Top-Elf des 1. Spieltags

Angetrieben wird der Pole dazu wohl von Alcacer, der die Vorbereitung des BVB komplett mitmachen konnte und deshalb fit wie lange nicht mehr ist. Nun wird er mehr Spiele über die komplette Distanz absolvieren können - und eventuell noch öfter treffen.

Das Wettschießen zwischen Lewandowski und Alcacer: Es ist eröffnet.

Patrick Dirrigl