Die Spieler von Borussia Dortmund feiern einen der fünf Treffer gegen den FC Augsburg - © imago images / Kirchner-Media
Die Spieler von Borussia Dortmund feiern einen der fünf Treffer gegen den FC Augsburg - © imago images / Kirchner-Media
bundesliga

Borussia Dortmund: Mit Wucht an die Tabellenspitze

Dortmund - Borussia Dortmund hat gleich am ersten Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/20 eine Demonstration der eigenen Offensivstärke abgeliefert. Der BVB setzte sich mit einem 5:1-Sieg über den FC Augsburg an die Tabellenspitze - mit viel Wucht.

Die Bandbreite der Bewertungen nach dem überzeugenden 5:1 (1:1)-Auftaktsieg gegen den FC Augsburg war groß. Mittelfeldspieler Julian Weigl sprach von einem „geilen Gefühl“ und fand, dass er mit Borussia Dortmund nicht besser hätte in die Saison starten können. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hingegen wirkte dagegen betont nüchtern: „Ein guter Start, mehr nicht. Auf den Rückstand hätte ich verzichten können.“

>>> Spielbericht: Borussia Dortmund nach 5:1 gegen den FC Augsburg Tabellenführer

Fakt ist nach dem ersten Spieltag aber: Die Mannschaft von Lucien Favre ist bereits in beeindruckender Frühform. Und sie stürmte nach einem kurzen Schock gleich nach ihrem Start in die neue Bundesliga-Saison mit ungeheurer Wucht und einem wahren Offensivspektakel an die Tabellenspitze. Dort will der BVB nach eigener An- und Aussage auch am Ende dieser Saison stehen.

>>> Etwas verpasst? #BVBFCA im Liveticker nachlesen

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

Und wie sich die Bilder im Vergleich zum Auftakt in die vergangene Spielzeit 2018/19 doch ähnelten: Auch dort hatte der BVB - wie gegen den FC Augsburg - ein frühes Gegentor kassiert und die Partie dann noch in souveräner Manier gedreht. Am Ende stand ein 4:1 gegen RB Leipzig, und die Borussia startete eine überragende Serie, verlor in der Hinrunde nur eine Partie.

>>> Mitmachen und gewinnen: Das offizielle Bundesliga-Tippspiel

Was in diesem Jahr gleich zu sein scheint: Kapitän und Torschütze Marco Reus, Torschütze Jadon Sancho, Doppel-Torschütze Paco Alcacer und Doppel-Vorbereiter Axel Wisel sind in Top-Form und treiben jedem Gegner die Schweißperlen auf die Stirn. Und doch kommt etwas Neues in diesem Jahr hinzu: Denn auch Außenspieler Thorgan Hazard, Linksverteidiger Nico Schulz und Offensivspieler Julian Brandt, der gleich mit seinem ersten Torschuss für den BVB traf, präsentieren sich in starker Verfassung.

Erstes Spiel nach der Rückkehr - und alles war wie früher: Mats Hummels dirigiert - imago images / Nordphoto

>>> Mach mit beim Bundesliga Fantasy Manager

Und Innenverteidiger Mats Hummels, der nach drei Jahren beim FC Bayern München wieder das schwarz-gelbe Trikot überstreifte, fügte sich sofort wieder ins Team ein - als wäre er nie weg gewesen. Davon zeugte auch die Szene bei der Auswechslung von Marco Reus. Der Kapitän drückte dem Rückkehrer wie selbstverständlich die Binde in die Hand. "Ich denke, Hummels hat das sehr, sehr gut gemacht", sagte Trainer Favre nach dem Spiel.

>>> Julian Brandt will bei Borussia Dortmund den nächsten Schritt gehen

Der Schweizer war mit dem, was er gesehen hatte, weitgehend zufrieden. "Das Tempo haben wir im zweiten Durchgang erhöht, das war sehr gut. Das Ergebnis war dann eindeutig und verdient. Wir haben aber auch noch an ein paar Sachen zu arbeiten. Wir wollen jeden Tag besser werden", sagte er.