bundesliga

Arminia Bielefeld und der VfB Stuttgart trennen sich 1:1

whatsappmailcopy-link

Arminia Bielefeld und der VfB Stuttgart trennen sich im Kellerduell 1:1 (0:1)-Unentschieden. Der VfB war durch Sasa Kalajdzic per Handelfmeter in Führung gegangen (25.), Florian Krüger konnte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer für die Arminia ausgleichen (59.).

Bundesliga Match Facts

>>> Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Arminia holt nach vier Niederlagen wieder einen Punkt

Der VfB Stuttgart ist damit seit vier Spielen unbesiegt und hat in dieser Zeit acht Punkte geholt. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt aber weiterhin nur einen Punkt. Arminia Bielefeld konnte hingegen seinen Negativserie mit vier Niederlagen und vier Spielen ohne eigenes Tor beenden.

Fantasy Heroes: Sasa Kalajdzic (12 Punkte), Atakan Karazor (10) und Janni Serra (9)

Die Arminia begann stark, machte in der ersten Viertelstunde großen Druck ohne dabei für echte Gefahr zu sorgen. Die beste Möglichkeit machte Hiroki Ito zunichte, als er in einen Pass von Patrick Wimmer auf den freistehenden Jannis Serra grätschte (14.). Auf der anderen Seite hatte Chris Führich schon nach vier Minuten die Führung auf dem Fuß, zielte jedoch zu hoch. Stuttgart verlegte sich aufs Kontern und war gerade über den schnellen Tiago Tomas immer gefährlich.

Kalajdzic verwandelt den Elfer sicher

Das 1:0 fiel indes per Elfmeter. Wimmer hatte eine Ecke mit dem ausgestreckten Oberarm abgefälscht. Schiedsrichter Patrick Ittrich entschied nach Ansicht der Videobilder auf Strafstoß. Und die Chance ließ sich Sasa Kalajdzic nicht nehmen. Der Stürmer schoss scharf ins linke Eck, Stefan Ortega hatte keine Chance. Für Kalajdzic war es das vierte Saisontor und sein erster verwandelter Elfer in der Bundesliga.

>>> Etwas verpasst? #DSCVFB im Liveticker nachlesen

Bielefeld hingegen stellte einen Vereinsnegativrekord auf. Nachdem Serra und Florian Krüger eine tolle Hereingabe von Wimmer verpasst hatten (32.), waren die Arminen bereits seit mehr als 420 Minuten ohne eigenen Treffer. Den bisher letzten hatte Masaya Okugawa am 19. Februar gegen Union Berlin erzielt. Stuttgart hatte vor dem Wechsel hingegen noch zweimal den Torjubel auf den Lippen. Erst zielte Führich nur um Zentimeter rechts am Tor vorbei (38.), dann tauchte Omar Marmoush ganz frei vor Ortega auf, schoss aber links vorbei (40.).

Florian Krüger startet durch - er hat nach 455 Minuten endlich wieder ein Tor für Bielefeld erzielt - IMAGO/Ulrich Hufnagel/IMAGO/Ulrich Hufnagel

Krüger beendet die Torflaute

Auch nach dem Wechsel bestimmte Bielefeld zwar das Spiel, die besseren Chancen hatten aber die Gäste. Die beste davon hatte sicherlich Tomas, als er nach einem genialen Solo und Rückpass von Marmoush vollkommen frei zentral zum Schuss kam - und den Ball über die Latte drosch (54.). Stattdessen trafen die Arminen. Alessandro Schöpf durfte von rechts ganz frei flanken, Serra verlängerte per Kopf und am langen Pfosten war Florian Krüger zur Stelle und bugsierte den Ball zum 1:1 unter die Latte (59.). Der Torbann war nach exakt 455 Bundesliga-Minuten gebrochen.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Beide Mannschaften zeigten sich im Anschluss bemüht, ohne wirklich Druck entwickeln zu können. Trotzdem hatte Tomas die erneute Führung auf dem Fuß, Ortega konnte seinen Kullerball aus drei Metern aber noch so gerade vor der Torlinie stoppen (67.). Stuttgart wurde nun besser und hatte die Führung mehrfach auf dem Fuß. Erst zielte Pascal Stenzel mit einem Volleyschuss genau in die Mitte (76.), dann scheiterte Konstantinos Mavropanos mit einem Kopfball am rechten Pfosten (77.).

Sasa Kalajdzic lässt sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und trifft zum 1:0 - Martin Rose/Getty Images

Spieler des Spiels: Sasa Kalajdzic

Sasa Kalajdzic gab die meisten Torschussvorlagen der Partie (4) und brachte den VfB mit seinem ersten Bundesliga-Strafstoß in Führung. Der fleißige Stürmer führte zudem die meisten Zweikämpfe auf dem Platz (33) und  gewann davon gute 64 Prozent.