Bundesliga

Der große Bundesliga-Countdown zum 3. Spieltag

Sechs Spiele des 3. Spieltags gibt es am heutigen Samstag (ab 15:00 Uhr im Liveticker) in der Bundesliga. Mit dem Countdown auf bundesliga.de sind Sie schon Stunden vor den Spielen immer auf dem neuesten Stand.

15:00 Uhr

Weiter geht's im Liveticker!

Ab sofort übernehmen die Kollegen vom Liveticker. Der Bundesliga-Countdown verabschiedet sich und wünscht viel Spaß bei der Live-Action.

14:50 Uhr

Gänsehaut aus Dortmund:

14:45 Uhr

Weitere Aufstellungen:

14:32 Uhr

Offiziell: Dortmund beginnt mit Shinji Kagawa

14:30 Uhr

Und hier die Aufstellungen von Hoffenheim und Wolfsburg:

14:25 Uhr

Die Aufstellung des FC Bayern ist da:

14:15 Uhr

Dortmund, Signal Iduna Park

14:00 Uhr

Kurzer Blick in die Kabinen

13:32 Uhr

Trifft Müller auch an seinem Geburtstag?

13:25 Uhr

Horst Heldt freut sich auf Gladbach

Vor dem Topspiel um 18:30 Uhr zwischen Borussia Mönchengladbach und seinem FC Schalke 04 (Vorbericht) gibt Horst Heldt letzte Infos auf der Schalker Homepage.

13:10 Uhr

Wer pfeift wo?

Die Schiedsrichteransetzungen im Überblick gibt es hier.

13:00 Uhr

Weltmeister im Fokus

13 von 43 Toren wurden an den ersten beiden Spieltagen von WM-Fahrern erzielt. Wie gut sind die Weltmeister schon in Form?

12:30 Uhr

Das glauben die Fans

Die Ergebnisse der Abstimmungen auf bundesliga.de. Die Mehrzahl der User setzt im Duell der Aufsteiger auf einen Auswärtssieg, Bayern München und Borussia Dortmund gewinnen die Fan-Duelle klar.

12:20 Uhr

BVB twittert Aufstellung mit Kagawa

Zumindest der offizielle Twitter-Account von Borussia Sortmund sieht Rückkehrer Shinji Kagawa in der Startelf.

12:00 Uhr

Rückblick: Leverkusen-Bremen

Beginnen wir den Countdown mit einem kurzen Blick zurück. Das 3:3 von Bayer 04 Leverkusen gegen Werder Bremen war sicher bislang eines der Spektakulärsten Spiele der Saison. Leverkusen erzielte seinen 2000. Bundesliga-Treffer (durch Youngster Tin Jedvaj) und stellte mit 26 Schüssen auch einen neuen Rekord für die noch junge Spielzeit (Topdaten) auf. Trotzdem gab es den ersten Punktverlust für die "Werkself".