bundesliga

Borussia Mönchengladbach schlägt die TSG Hoffenheim zuhause mit 2:1

whatsappmailcopy-link

Borussia Mönchengladbach hat gegen die TSG Hoffenheim mit 2:1 (0:0) gewonnen. Alassane Pléa (58.) und Nathan Ngoumou (80.) trafen für die Borussia, Wout Weghorst (60.) glich zwischenzeitlich wieder aus.

Bundesliga Match Facts

Wie schlägst du dich im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager?

Gerardo Seoane änderte bei Borussia Mönchengladbach das Team nach der Niederlage in Dortmund auf drei Positionen und dies jeweils notgedrungen. Anstelle der fehlenden Jordan, Maximilian Wöber und Julian Weigl begannen Nathan Ngoumou, Marvin Friedrich und Florian Neuhaus - für die beiden Letztgenannten war es ihr erster Startelfeinsatz seit dem verlorenen Derby am 8. Spieltag in Köln.

Etwas verpasst? #BMGTSG im Liveticker nachlesen! 

Bei der TSG Hoffenheim gab es vier Veränderungen im Vergleich zur letzten Woche, dabei rückten Kevin Akpoguma, Finn Becker, Pavel Kadeřábek und Umut Tohumcu für John Anthony Brooks, Andrej Kramarić, Marius Bülter (alle Bank) sowie den gelb-gesperrten Grischa Prömel in die Startelf. Für den 19-jährigen  Tohumcu war es nach einem Jokerauftritt sein erster Startelfeinsatz diese Saison.

Fantasy Heroes: Alassane Pléa (10 Punkte), Wout Weghorst (10), Luca Netz (9)

Weghorst dreht nach seinem 1:1 zum Jubeln ab - IMAGO/Eibner-Pressefoto/Thomas Haesler

Torlose erste Halbzeit

Im ersten Durchgang spielten beide Teams munter nach vorne, konnten sich jedoch nicht die ganz großen Torchancen erspielen. Die beste Gladbacher Chance hatte Alassane Pléa kurz vor der Pause (45.), der im Fünfmeterraum aus spitzem Winkel verzog.

Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker 

Auch die TSG hatte ihre Szenen im ersten Durchgang. Die beste davon hatte Anton Stach noch nach Pléa (45.+1), der in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit einem Distanzschuss aus halbrechter Position den Ball nur knapp über die Latte setzte.

Erst Doppelschlag - dann Siegtreffer

Den Torreigen eröffnete der starke Pléa, der einen Strafstoß zunächst selbst herausholte und dann cool unten rechts verwandelte (58.). Die Hoffenheimer Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Über links kam Tohumcu durch, flankte, und fand Wout Weghorst im Fünfmeterraum, der den Ball über die Linie köpfte (61.). 1:1!

Fragen und Antworten im Bundesliga-FAQ!

Den entscheidenden Angriff leitete erneut Pléa ein. Er bediente den hinterlaufenen Luca Netz links im Strafraum, der dann auf Ngoumou querlegte. Der musste den Ball dann nur noch ins leere Tor schießen (80.). Der entscheidende Treffer zum 2:1-Heimsieg der Borussia.

Spannende und lustige Geschichten aus 60 Jahren Bundesliga

Pléa verwandelt seinen Strafstoß sicher - Frederic Scheidemann

Spieler des Spiels: Alassane Pléa

Alassane Pléa verwandelte gegen Hoffenheim einen selbst herausgeholten Strafstoß sicher gegen Elfmeterkiller Oliver Baumann, war damit jetzt in den letzten fünf Partien immer an einem Treffer beteiligt und gab gegen die TSG auch die meisten Torschüsse seine Teams ab (5).