bundesliga

Mit Video: 5:0! Borussia Mönchengladbach lässt Arminia Bielefeld keine Chance

Borussia Mönchengladbach hat am 31. Spieltag der Bundesliga 5:0 (3:0) gegen den DSC Arminia Bielefeld gewonnen. Eine furiose erste Halbzeit hielt das Team von Marco Rose weiter im Rennen um die internationalen Plätze, während Bielefeld wichtige Punkte im Abstiegskampf verpasste.

Bundesliga Match Facts

Breel Embolo schoss Borussia Mönchengladbach bereits in der 6. Spielminute in Führung (1:0), Marcus Thuram traf zum 2:0 in der 16. Minute. Ramy Bensebaini stellt per Handelfmeter auf 3:0 (18.). Embolo netzte in der zweiten Halbzeit erneut (4:0, 69.), der eingewechselte Alassane Plea besorgte den Endstand (5:0, 84.).

Marco Rose nahm in seiner Startelf vier Wechsel im Vergleich zum letzten Spiel (2:3 bei der TSG 1899 Hoffenheim) vor: Breel Embolo (startet erstmals seit Spieltag 23), Yann Sommer, Hannes Wolf und Denis Zakaria spielten für Alassane Plea, Tobias Sippel, Christoph Kramer und Jonas Hofmann (alle auf der Bank). Frank Kramer veränderte die Anfangsformation von Arminia Bielefeld im Vergleich zum letzten Spiel (1:0 gegen Schalke) auf zwei Positionen: Nathan de Medina und Christian Gebauer starteten für Andreas Voglsammer (auf der Bank) und Cedric Brunner (gelb gesperrt).

Fantasy Heroes: Breel Embolo (24 Punkte), Stefan Lainer (16), Hannes Wolf (15)

Marcus Thuram macht das 2:0 für die Borussia - Lars Baron/Getty Images

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Gladbach startete mit schnellen Kombinationen ins Spiel, während Bielefeld hoch verteidigte und mit langen Bällen Klos in der Spitze suchte. Nach einer schnellen Umschaltsituation ging die Borussia in der 6. Minute bereits in Führung: Stefan Lainer ging in hohem Tempo über die rechte Seite und legte den Ball flach an den Elfmeterpunkt, wo Embolo komplett freistand und direkt draufschoss. De Medina ging noch dazwischen und fälschte den Ball unhaltbar ins rechte Eck ab (1:0). Embolo beendete seine Serie von 15 torlosen Bundesliga-Spielen. Zuletzt getroffen hatte er im Hinspiel gegen die Arminia (damals zum 1:0-Endstand).

Nur drei Minuten später hatte der Schweizer die nächste Möglichkeit für die "Fohlen“: Nach Lainers Kopfballvorlage von rechts, brachte Embolo den Ball am Fünfer als Aufsetzer mit dem Kopf auf das Tor – Stefan Ortega klärte in höchster Not.

>>> Alle Statistiken zu #BMGDSC

Mit schnellen Doppelpässen aus dem Mittelfeld kam die Borussia immer wieder zu Vorstößen über die Flügel, was auch das 2:0 einleitete: Wolf wurde über den linken Flügel geschickt, hatte viel Platz und den Ball flach vor den Fünfer legte. Thuram setzte sich perfekt an den kurzen Pfosten ab und schob die Kugel direkt flach ins linke Eck (2:0, 15.). Der Franzose erzielte seinen siebten Treffer dieser Bundesliga-Saison (mit seinem ersten Torschuss in diesem Spiel), sechs davon markierte er im Borussia-Park.

Nach der komfortablen Führung ließ Gladbach nicht nach und spielte weiter munter nach vorne. Eine hohe Hereingabe bekam Gebauer im Strafraum an den Arm, Schiedsrichter Hartmann entschied auf Elfmeter. Diesen schoss Bensebaini flach unten rechts sicher ins Tor (3:0, 18.). Der Algerier verwandelte auch seinen dritten Bundesliga-Strafstoß (2019/20 war er zwei Mal vom Punkt erfolgreich).

Bensebaini erhöht auf 3:0 per Elfmeter - Lars Baron/Getty Images

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Nach dem Seitenwechsel übernahm Gladbach direkt wieder die Spielkontrolle und suchte die Lücken nach vorne. Bielefeld kam durch Arne Maier aber zur ersten guten Möglichkeit in Halbzeit zwei: Sommer lenkte den Schlenzer von der linken Strafraumecke gerade so über das Tor (54.).

Die Borussia nahm immer mehr das Tempo aus dem Spiel und ließ die Gäste kommen. Das führte zu einer Riesenchance für Gebauer, der aus kurzer Distanz an Sommer scheiterte – der Schweizer zeigte eine starke Parade (62.).

>>> Etwas verpasst? #BMGDSC im Liveticker nachlesen

Eine Traum-Kombination vollendete Embolo dann zum 4:0 für die Gastgeber: Der Schweizer spielte links vor dem Strafraum erst einen Doppelpass mit Thuram, dann mit Zakaria und tauchte anschließend frei vor Ortega auf. Lässig schob der Stürmer die Kugel flach rechts am Keeper vorbei in die Maschen (69.). Embolo erzielte seinen vierten Bundesliga-Doppelpack (zwei für Mönchengladbach, zwei für Schalke). Zuletzt doppelt getroffen hatte er am 1. Dezember 2019 bei einem 4:2-Heimsieg der Fohlen gegen Freiburg.

Der eingewechselte Plea besorgte mit einem Schlenzer aus der Distanz das starke Endergebnis für die "Fohlen“ (5:0, 84.).

Durch den Sieg bleibt Gladbach weiter im Rennen um die internationalen Plätze, Bielefeld verpasst wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Breel Embolo schnürt gegen Bielefeld einen Doppelpack - Revierfoto via www.imago-images.de/imago images/Revierfoto

Spieler des Spiels: Breel Embolo

Breel Embolo gelang sein vierter Bundesliga-Doppelpack (der zweite für Mönchengladbach), steht jetzt bei fünf Treffern in dieser Bundesliga-Saison und gab die Torvorlage zum 5:0 (sein zweite in dieser Bundesliga-Saison).