Deutlicher Derbysieg: Borussia Dortmund jubelt auf Schalke - © Lukas Schulze/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
Deutlicher Derbysieg: Borussia Dortmund jubelt auf Schalke - © Lukas Schulze/Bundesliga/Bundesliga Collection via Getty Images
bundesliga

Borussia Dortmund überzeugt im Revierderby wieder als Team

Borussia Dortmund wähnt sich nach dem überzeugenden 4:0 (2:0)-Derbysieg beim FC Schalke 04 zurück in der Spur. Der klare Erfolg, in Kombination mit dem Sieg gegen den FC Sevilla in der Champions League, gibt den BVB-Stars neues Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

>>> Hol dir die BVB-Stars im Bundesliga Fantasy Manager!

Emre Can brachte auf den Punkt, was wohl jeder Fan von Borussia Dortmund am Samstagabend gedacht hat, als er den BVB spielen sah: "Wenn jeder die Extra-Schritte macht, dann sind wir einfach nur stark." Im Revierderby auf Schalke zeigten die Dortmunder einmal mehr, zu was sie in der Lage sind, wenn jeder in der Mannschaft sein volles Potenzial ausschöpft. Beim 4:0-Auswärtssieg, den Jadon Sancho (42.), Erling Haaland (45., 79.) und Raphael Guerreiro (60.) herausschossen, spielte der BVB so, als hätte es die vielen ärgerlichen Punktverluste und Schwächephasen in dieser Saison überhaupt nicht gegeben.

Der Derbysieg krönte damit eine optimale Woche für die Schwarz-Gelben, nachdem sie am Mittwochabend bereits einen 3:2-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Sevilla gefeiert hatten – Erling Haaland schrieb dabei durch seinen Doppelpack Champions-League-Geschichte. Nach seinem nächsten Doppelpack gegen Schalke erhielt er von Kapitän Marco Reus ein Sonderlob: "Erling ist eine absolute Maschine. Er ist sehr torhungrig. Das sieht man in jedem Spiel. Wir hoffen, dass er so weiter macht."

Auch auf Schalke schrieben die Borussen Geschichte, und das gleich in mehrfacher Hinsicht: Der letzte – und zuvor einzige – Sieg mit vier Toren Differenz auf Schalke war im September 1964 gelungen (damals 6:2). Zudem war es der dritte Derbysieg in Folge, das hatte es zuletzt in den 1980er Jahren gegeben. Außerdem spielte der BVB zum 500. Mal in seiner Bundesliga-Geschichte zu null, das gelang nur den Bayern öfter.

Am Ende dieser Woche hatten alle im Dortmunder Lager also genügend Gründe, um erfreut zu sein. Trainer Edin Terzic sagte etwa: "Sowohl mit dem Ergebnis als auch mit der Leistung und der Art und Weise, wie wir die Tore herausgespielt haben, sind wir sehr zufrieden." Und Can, der in der Innenverteidigung den verletzten Manuel Akanji ersetzt hatte, ergänzte: "Gegen Sevilla war es schon sehr, sehr gut, dass wir extrem gut standen. Wir haben als Mannschaft agiert und verteidigt. Gegen Schalke war es genauso."

Can war es auch, der nach dem Derby bereits nach vorne blickte: "Wir dürfen nicht nachlassen", betonte der 27-Jährige. Dortmund muss nun zeigen, dass es sich bei den überzeugenden Siegen gegen Sevilla und Schalke nicht um Ausrutscher nach oben gehandelt hat. In einer Woche steht das nächste Duell mit einem Team aus der unteren Tabellenhälfte an, am Samstag ist dann der DSC Arminia Bielefeld in Dortmund zu Gast.

>>> Im Bundesliga-Tippspiel jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Darauf folgen dann das DFB-Pokal-Viertelfinale bei Borussia Mönchengladbach, der Klassiker gegen den FC Bayern München und das Champions-League-Rückspiel gegen Sevilla. Entscheidende Wochen für den BVB, in denen wieder alle Spieler den von Can erwähnten "Extra-Schritt" machen müssen. Dass die Borussia in der Lage ist, auch diese Spiele zu gewinnen, sollte nach den Leistungen der vergangenen Woche allen klar sein.