Mats Hummels, Erling Haaland, Marco Reus und Jadon Sancho sollen den Unterschied gegen Gladbach machen - © DFL Deutsche Fußball Liga
Mats Hummels, Erling Haaland, Marco Reus und Jadon Sancho sollen den Unterschied gegen Gladbach machen - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Borussia Dortmund: Die Schlüsselspieler zum Start in die neue Saison

Borussia Dortmund startet am Samstagabend gegen Borussia Mönchengladbach in die Bundesliga-Saison 2020/21. Das sind die Schlüsselspieler bei den Schwarzgelben für einen gelungenen Auftakt.

>>> Hol dir jetzt die BVB-Stars im Fantasy Manager!

Mats Hummels

Als Chef der Dreierkette wird Mats Hummels gegen Borussia Mönchengladbach besonders gefordert sein. Der 31-Jährige war letzte Saison beim BVB gesetzt, stand in der Liga 31 Mal in der Startelf und gewann starke 64 Prozent seiner Zweikämpfe – Bestwert beim BVB. Mit 70 Prozent gewonnenen Kopfballduellen gehörte er 2019/20 ligaweit zu den besten vier Spielern. Die Umstellung auf die Dreierkette tat Hummels gut, hier dirigierte er in zentraler Rolle und räumte viel ab, so dass der BVB in diesem System nur noch sehr wenige Gegentore kassierte.

Der Innenverteidiger ist bekannt für seine starke Spieleröffnung. Hummels wird von den Mitspielern gesucht, war 2019/20 im Schnitt 92 Mal pro 90 Minuten am Ball. Die Stärken von Hummels in der Spieleröffnung tun dem BVB gut, er hatte letzte Saison eine Fehlpassquote von lediglich zehn Prozent, trotz der klar meisten langen Pässe unter den BVB-Feldspielern (242, davon kamen sehr gute 62 Prozent an). Dass sich Hummels auch an Toren beteiligen kann, bewies er letzte Saison: Drei Torvorlagen waren eingestellter Rekord beim 31-Jährigen.

>>> Borussia Dortmund im Teamcheck

Marco Reus

>>> Bellingham und Reus machen Lust auf den Start

Auf ihn werden wohl alle besonders schauen: Nach sieben Monaten Leidenszeit meldet sich Marco Reus beim BVB zurück. Der 31-Jährige verletzte sich 2020, wie schon im Jahr 2019, beim Pokal-Aus gegen Bremen (4. Februar 2020, Diagnose Muskelverletzung im Adduktorenbereich) und fiel den Rest der Saison aus. Im Sommer trat dann beim Offensivspieler eine Sehnenentzündung an der zuvor verletzten Adduktorenmuskulatur auf und zwang ihn erneut zu einer Pause. Doch pünktlich zum Saisonstart ist der BVB-Kapitän zurück: Reus feierte am 8. September in einem Testspiel gegen Sparta Rotterdam sein Comeback und präsentierte sich in überraschend guter Verfassung. Der Nationalspieler erzielte das 1:0 und hielt 70 Minuten durch! Auch im Pokal gegen Duisburg war er erfolgreich, traf als Joker zum 5:0-Endstand – und das drei Sekunden nach seiner Einwechslung.

Wie wichtig Reus für sein Team ist, hat er in der Vergangenheit schon oft bewiesen: Reus erzielte in seinen 19 Bundesliga-Spielen 2019/20 starke elf Tore – BVB-intern Platz drei hinter Sancho und Haaland. Zudem gab er fünf Torvorlagen, 13 seiner 16 Scorer-Punkte (ebenfalls Platz drei bei BVB) in der Bundesliga-Saison 2019/20 verbuchte Reus in Heimspielen. Der 31 Jahre alte Offensivstar hatte letzte Saison noch mehr Tore auf dem Fuß, vergab aber sieben Großchancen. Wird sein Einsatz wieder den Unterschied machen? Ohne den verletzten Reus gab es letzte Saison fünf Niederlagen in 15 Spielen, mit ihm verlor der BVB nur zwei von 19 Spielen. Erstes Bundesliga-Spiel der Saison, Rückkehr und Duell gegen seinen Ex-Verein: Für Marco Reus wird der 1. Spieltag sehr besonders.

>>> Bist du ein Experte? Jetzt beim Tippspiel mitmachen!

Jadon Sancho

Jadon Sancho war 2019/20 sowohl in der Bundesliga (33 Torbeteiligungen - 17 Tore, 16 Torvorlagen) als auch wettbewerbsübergreifend (39 Torbeteiligungen - 20 Tore, 19 Torvorlagen) Dortmunds Top-Torschütze, Top-Vorbereiter und natürlich Topscorer in der vergangenen Saison. Seine Dribbel-Qualitäten machen häufig den Unterschied und werden auch gegen Gladbach gefragt sein. In der Bundesliga-Saison 2019/20 belegte Sancho am Ende hinter Robert Lewandowski (38) und Timo Werner (36) Rang drei der ligaweiten Scorer-Liste. Das ist bemerkenswert, weil der Engländer oft ausgewechselt (zehn Mal) und in sieben Spielen gar nur eingewechselt wurde.

Sancho gilt nach wie vor als überragender Vorbereiter. Sein hohes Tempo und Dribbling auf engstem Raum ermöglichten ihm 16 Torvorlagen in der letzten Saison. Damit war er der zweitbeste Vorbereiter hinter Thomas Müller. In der Saison 2018/19 war der Dortmunder mit 14 Torvorlagen sogar bester Vorbereiter der Bundesliga. Der erst 20-Jährige ist im höchsten Tempo brandgefährlich: Sancho gab beim BVB in der vergangenen Saison die meisten Torschüsse ab (51) und bereitete die meisten vor (77). Er zog im Schnitt starke 34 Sprints pro 90 Minuten an und erzielte fünf Kontertore (ligaweit nur Timo Werner mehr).

>>> Dortmunds Bundesliga-Spielplan auf einen Blick

Erling Haaland

>>> Erling Haaland ist bereit für die neue Saison

Er steht für Tore, Tore und noch mehr Tore: Erling Haaland legte einen historisch guten Bundesliga-Start hin. Der Norweger traf bei seinem Debüt dreimal (als erster Joker der Bundesliga-Geschichte), hatte nach zwei Spielen fünf Tore und nach drei Spielen sieben Tore auf dem Konto (beides Bundesliga-Rekorde). Haaland wurde zum ersten BVB-Spieler, der beim Debüt in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League traf. Danach wurde es etwas normaler, am Saisonende hatte der 20 Jahre alte Angreifer in 15 Bundesliga-Spielen immer noch ganz starke 13 Tore erzielt und war damit als Winterneuzugang der zweitbeste BVB-Torschütze der kompletten Saison 2019/20 (nach Jadon Sancho). In der Rückrunde 2019/20 traf einzig Robert Lewandowski häufiger (15 Mal) als der Norweger. In seinen 15 Bundesliga-Spielen war er an 15 Treffern direkt beteiligt (13 Tore, zwei Torvorlagen).

Wird der Norweger wieder so torhungrig in die Saison starten? In seinen ersten drei Bundesliga-Spielen traf Haaland jeweils mehrfach, am 33. Spieltag 2019/20 legte er gegen die Top-Abwehr von RB Leipzig dann sein viertes Bundesliga-Spiel mit mehr als einem Treffer hin. Dazu ist der 20-Jährige noch sehr effektiv: Halland traf in seiner ersten Bundesliga-Saison alle 81,8 Minuten, unter allen Bundesliga-Spielern die 2019/20 mindestens fünfmal trafen, war nur einer minimal besser: Robert Lewandowski traf alle 81,2 Minuten. Mit seiner Geschwindigkeit und seinem Torinstinkt macht Haaland die Dortmunder Offensive noch mal besser und ist sofort zur Stelle, wenn er gebraucht wird. 2019/20 war er der erfolgreichste Joker der Bundesliga-Saison (sechs Treffer bei nur vier Einwechslungen). Jadon Sancho und Rückkehrer Marco Reus werden den Stürmer in der Spitze mit Sicherheit gut in Szene setzen können – vielleicht trifft er auch in dieser Saison dann direkt.