Javi Martinez, Joshua Kimmich, Robert Lewandowski, Serge Gnabry und James: Die Schlüsselspieler beim FC Bayern - © DFL
Javi Martinez, Joshua Kimmich, Robert Lewandowski, Serge Gnabry und James: Die Schlüsselspieler beim FC Bayern - © DFL
bundesliga

Kimmich, Martinez, James, Gnabry und Lewandowski: Die Schlüsselspieler bei Bayern München

Köln – Der Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München naht. Am 28. Spieltag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden aktuellen Spitzenteams der Bundesliga und in diesem Jahr ist das Duell im Kampf um den Meistertitel so wichtig wie lange nicht mehr. bundesliga.de stellt an dieser Stelle die Schlüsselspieler vom FC Bayern München vor.

Joshua Kimmich

>>> Das sind die Schlüsselspieler von Borussia Dortmund

Der Rechtsverteidiger ist Bayerns "Mister Unverzichtbar". Kimmich kam in 38 der 39 bisherigen Münchner Pflichtspiele in dieser Saison zum Einsatz. Nur das Rückspiel gegen den FC Liverpool verpasste er aufgrund einer Gelbsperre. In der Bundesliga verpasste er als einer von drei Feldspieler der 18 Clubs noch keine einzige Minute. Dabei kurbelt der Joshua Kimmich immer wieder auch das Spiel nach vorne an. Seine zehn Torvorbereitungen werden nur von Jadon Sancho übertroffen. Außerdem gab der 24-Jährige auch die meisten Torschussvorlagen (72) und schlug die meisten Flanken (80) beim Rekordmeister.

>>> Kimmich und Sancho: Europas Top-Vorbereiter

Javi Martinez

Wenn James das Florett im Münchner Mittelfeld ist, dann ist Javi Martinez der Säbel. Der Spanier steht für konsequente und robuste Zweikampfführung. 56 Prozent seiner direkten Duelle hat er in dieser Saison gewonnen. In der Luft ist die Quote sogar noch besser. Der defensive Mittelfeldspieler ist ein echter Gewinnertyp und macht die Bayern stärker: Mit Martinez holte die Kovac-Elf in dieser Bundesliga-Saison in 17 Spielen 44 Punkte (2,6 pro Spiel, nur eine Niederlage), ohne ihn waren es nur 17 Punkte in zehn Spielen (1,7, drei Niederlagen). Darüber hinaus erreichte kein Spieler der Bundesliga-Marke schneller die Marke von 100 Siegen – Martinez benötigte dafür nur 120 Partien.

>>> Titelkampf: Was spricht für Dortmund, was für Bayern?

James Rodriguez

Der Kolumbianer stand zwar insgesamt nur in 18 der 38 Pflichtspiele in der Startelf, aber in den letzten elf Partien gehörte er jeweils zur ersten Elf. Der begnadete Linksfuß ist der Mann für die besonderen Augenblicke. Kein anderer Bundesliga-Spieler ist im Schnitt an so vielen Torschüssen beteiligt wie James. Innerhalb von 90 Minuten kommt er 2,7 Mal selbst zum Abschluss und bereitet 4,7 Torschüsse vor. Aber nicht nur die Quantität stimmt: Auf seine Einsatzzeit gerechnet ist er alle 90 Minuten direkt an einem Treffer beteiligt.

Serge Gnabry

Der pfeilschnelle Flügelspieler ist Bayerns zweitbester Torschütze in dieser Saison. Insgesamt erzielte Serge Gnabry bereits neun Pflichtspieltore. Auffällig ist dabei sein enorm starker rechter Fuß: 23 seiner 28 Bundesliga-Tore erzielte er mit seiner stärksten Waffe (dazu drei mit links und zwei per Kopf). Der Nationalspieler ist ständig unterwegs und zieht bei den Münchnern die meisten Sprints an. Im Schnitt ist er pro Partie 35 Mal in höchstem Tempo unterwegs.

Robert Lewandowski

Der Pole ist für die Münchner als Torschütze unersetzbar. In seinen 37 Einsätzen war er 31 Mal erfolgreich – 19 Mal davon in der Bundesliga. Robert Lewandowski gab ligaweit die meisten Torschüsse ab (107), und hatte insgesamt 32 Großchancen, von denen er 14 zu Toren ummünzte. Kein anderer Spieler der Bundesliga erarbeitet sich so viele hundertprozentige Möglichkeiten. Seit dem 9. März 2019 ist Lewandowski zudem der neue ausländische Rekordtorschütze der Bundesliga. Mit 199 Toren hat der Rechtsfuß Claudio Pizarro überholt (195), der zuvor über acht Jahre die Nummer 1 war.

>>> Neuer Rekord für Robert Lewandowski