bundesliga

5:2 - Bayer Leverkusen gewinnt Spektakel gegen VfB Stuttgart

In einem furiosen Spiel mit sieben Toren hat Bayer Leverkusen den VfB Stuttgart mit 5:2 (2:0) besiegt. Für die Werkself trafen Demirbay, Bailey, Wirtz und Neuzugang Gray, Kalajdzic verkürzte zwei Mal für die Schwaben.

Bundesliga Match Facts

Unter der Woche schieden Bayer Leverkusen und der VfB Stuttgart im Achtelfinale des DFB-Pokals aus, in der Liga wollten beide mit einem Sieg in der Tabelle klettern. Leverkusen gelang es schnell, den Pokal-Frust in positive Energie umzuwandeln. Nach nicht einmal zwei Minuten lenkte Gregor Kobel einen Schuss von Leon Bailey so eben noch an die Latte (2.).

Wie Bailey sprühte auch Flügel-Partner Moussa Diaby vor Spielfreude. Nach Pass von Charles Aranguiz tunnelte der Franzose den ungestümen Konstantinos Mavropanos und stand dann frei vor Kobel. Der parierte Diabys Flachschuss, war beim Rebound aber machtlos: Kerem Demirbay schoss aus spitzem Winkel ins leere Tor (18.).

FANTASY HEROES: Kerem Demirbay (28), Leon Bailey (19), Moussa Diaby (16)

Leverkusen ließ Ball und Gegner laufen, dem VfB ging es zu oft zu schnell. So auch bei einem Einwurf der Werkself nach einer halben Stunde. Demirbay schlich sich in den Strafraum, Bailey bediente ihn mit einem direkt gespielten Schnittstellenpass und der zweimalige Nationalspieler schob Kobel den Ball durch die Beine - 2:0 (31.).

Stuttgart fiel wenig ein, musste nach 22 Minuten den verletzten Nicolas Gonzalez durch Sasa Kalajdzic ersetzen und wurde erst kurz vor der Halbzeit zwingender. Philipp Försters Schuss wehrte Lukas Hradecky zur Ecke ab (45.+1). Angesichts weiterer Möglichkeiten der Gastgeber durch Aranguiz (40.) und Bailey (45.) waren die Schwaben mit dem Zwei-Tore-Rückstand zur Halbzeit gut bedient.

Kalajdzic gelingt kurz nach der Pause der Anschlusstreffer - Pool/Marius Becker - Pool/Getty Image

>>> Beim offiziellen Tippspiel der Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

In der Halbzeit schien Pellegrino Matarazzo die richtigen Worte gefunden zu haben, seine Mannschaft kam mit deutlich gesteigerter Intensität aus der Pause. Der eingewechselte Erik Thommy schickte nach Ballgewinn Kalajdzic in die Spitze. Der schüttelte Edmond Tapsoba ab und chippte den Ball aus spitzem Winkel über Hradecky hinweg ins lange Eck (50.).

Leverkusen allerdings hatte schnell eine passende Antwort parat. Bailey eroberte den Ball auf rechts, bekam ihn von Diaby zurück und stellte aus kurzer Distanz den alten Abstand wieder her (56.). Stuttgarts nun offenes Visier spielte den Leverkusener Balljägern in die Karten. Wieder machte Bailey das Spiel nach Ballgewinn schnell, die Gäste kamen nicht mehr hinterher und Florian Wirtz köpfte nach Diaby-Flanke zum 4:1 ein (68.). Wirtz ist damit der erste U18-Spieler, der in der Bundesliga fünf Tore erzielte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Stuttgart gab sich nicht geschlagen und verkürzte nach bewährtem Muster erneut: Thommy flankte auf Kalajdzic, der im Zentrum nur den Fuß hinhalten musste (77.). Spätestens jetzt war es ein furioses Hin und Her mit Abschlüssen fast im Minutentakt. Einen davon nutzte der eingewechselte Demarai Gray in seinem ersten Bundesligaspiel zum Endstand. Der Neuzugang von Leicester City versenkte seinen zweiten Torschuss in der rechten Ecke, 5:2 (84.).

Durch den Sieg schlägt das Team von Peter Bosz im Kampf um die Champions-League-Plätze zurück, steht bis mindestens Sonntag auf Platz 4. Stuttgart bleibt mit 25 Punkten auf Rang 10 stehen.

>>> Etwas verpasst? #B04VFB im Liveticker nachlesen

Der überragende Diaby bereitet Baileys 3:1 vor - Uwe Kraft via www.imago-images.de/imago images/Uwe Kraft

Spieler des Spiels: Moussa Diaby

Moussa Diaby gab die meisten Torschussvorlagen der Partie (fünf), legte zwei der fünf Leverkusener Tore direkt vor und leitete ein weiteres ein. Mit seinen schnellen Sprints auf dem Flügel sorgte er immer wieder für Unruhe in der VfB-Defensive: Sein gemessener Topspeed von 33,9 km/h war der höchste in diesem Spiel und seine fünf Flanken aus dem Spiel waren die meisten aller Spieler.

Bayers 4:2 ist das fünfte Bundesligator für Wirtz, nie traf ein U18-Spieler so oft - nordphoto GmBH / Meuter via www.imago-images.de/imago images/Nordphoto