Diaby, Demirbay und - wenn er wieder fit ist - Schick tragen nun mehr Verantwortung bei Leverkusen - © DFL Deutsche Fußball Liga
Diaby, Demirbay und - wenn er wieder fit ist - Schick tragen nun mehr Verantwortung bei Leverkusen - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Bayer Leverkusens Schlüsselspieler nach dem Wirtz-Ausfall

whatsappmailcopy-link

Im Rennen um die Champions-League-Teilnahme und das Weiterkommen in das Viertelfinale der Europa League hat die "Werkself" einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Bayer 04 Leverkusen unterlag am letzten Spieltag nicht nur seinem Rivalen 1. FC Köln, sondern verlor auch noch seine Leistungsträger Florian Wirtz (Kreuzbandriss) und Jeremie Frimpong (Syndesmoseriss).

Hol' dir die Bundesliga NEXT App!

Während Tim Fosu-Mensah positionsgetreu für Frimpong in die Startelf rücken könnte, muss Trainer Gerardo Seoane im offensiven Mittelfeld kreativer agieren. Es dürfte im Angriff jetzt vor allem auf Kerem Demirbay, Moussa Diaby und Patrik Schick ankommen.

Bei Kerem Demirbay - wenn Florian Wirtz auf dem Platz steht, normalerweise als Achter im Einsatz - handelt es sich um die nahelegende Ersatzlösung für den Langzeitausfall. Als sein Mitspieler etwa am 17. Spieltag auf dem linken Flügel auflief, besetzte der 28-Jährige das offensive Mittelfeldzentrum. Selbiges war in der elften Runde und zu Saisonbeginn der Fall, als Wirtz fehlte oder zumindest erstmal lediglich auf der Ersatzbank Platz nahm.

Die 10 auf dem Rücken hat Demirbay

Demirbay bringt als Zehner viel mit, das auch Wirtz auszeichnet. Der 1,83-Meter-Mann kommt dribbelstark daher, mit guten Pässen, Schüssen und Flanken. Im Vergleich mit seinem Teamkollegen ist er per Abschluss aus der Ferne gefährlicher, körperlicher und defensiv besser. Wirtz hingegen spielt wesentlich beweglicher, wobei Demirbay weniger schnell, aber ähnlich agil wirkt.

Mit Demirbay und Co. im offiziellen Fantasy Manager attraktive Preise gewinnen

Rückt Demirbay vor, ändert das das zentrale Mittelfeld. Trotz seines "Verlusts" verfügt Leverkusen dort jedoch über enorm viel Qualität, mit Robert Andrich, Charles Aranguiz und Exequiel Palacios. Andrich, wegen Knieproblemen jüngst nicht im Kader, nimmt gewöhnlich die etwas defensivere Rolle ein. Aranguiz und Palacios sollten das positionelle Vorrücken Demirbays weitgehend kompensieren, ihre Qualitäten haben beide bereits nachgewiesen - wenn sie auch wesentlich zurückgezogener als ihr Mitspieler über Stärken verfügen, was zu zwei Sechser-Achter-Mischungen mit Andrich und Aranguiz oder Palacios führen könnte.

In der Mitte im Mittelpunkt: Kerem Demirbay und Charles Aranguiz - Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de/imago images/Eibner

Schlüsselspieler Diaby - Schick vor dem Comeback

Noch mehr in den Vordergrund rückt vorne derweil der in dieser Spielzeit auf der rechten Außenbahn so überragende Moussa Diaby. Der französische Nationalspieler markierte in der zweiten Halbserie schon sieben Treffer, gab außerdem eine Torvorlage. In den vergangenen beiden Partien verbuchte er keinen Scorerpunkt, auf seine Aktionen ist Bayer 04 nun noch mehr angewiesen. Links bietet sich dem talentierten Sommerneuzugang Amine Adli eine Chance, sich nachhaltig einen Stammplatz zu erarbeiten. Paulinho und der nach einer Oberschenkelverletzung vor der Rückkehr stehende Karim Bellarabi sorgen in der Rotation aber für eine Dynamik, die Leverkusen unberechenbarer macht.

Die Fakten-Vorschau zum 27. Spieltag

Und dann wären da noch die drei Stürmer, die in der von Seoane präferierten 4-2-3-1-Formation in der Spitze spielen können. Patrik Schick absolvierte nach seiner Muskelverletzung in dieser Woche bereits wieder Übungen mit dem Ball am Fuß, dürfte nach der nach dem kommenden Bundesliga-Wochenende anstehenden Länderspielpause wieder eine Option sein. Hinter FIFA-Weltfußballer Robert Lewandowski vom FC Bayern München weist der tschechische Nationalmann mit 20 Bundesliga-Treffern die meisten auf, vor Borussia Dortmunds Star-Neuner Erling Haaland. Bis zu seiner Rückkehr haben weiter Lucas Alario und der mittlerweile fitte Wintertransfer Sardar Azmoun die Möglichkeit, sich für einige Spielminuten im Saisonendspurt zu empfehlen - und das Duo weiß bekanntermaßen ebenfalls, wo das Tor steht.

Leverkusen hat die Champions League in eigener Hand

Eins-zu-eins lässt sich ein Ausnahmespieler wie Wirtz, der das Spieljahr in der Bundesliga mit sieben Treffern und zehn Vorbereitungen zu Toren (und damit derzeit den zweitmeisten Vorlagen) beendet, natürlich nicht ersetzen. Vor den Rheinländern, die als Tabellendritter nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Europa- und Europa-Conference-League-Plätze haben, liegt fraglos eine schwierige Aufgabe. Das Potenzial, auch ohne Wirtz groß aufzuspielen, hat die "Werkself" allerdings in ihren Reihen.

So läuft die Europapokal-Qualifikation

Dass Leverkusen dieses auch abrufen kann, kann es ab Sonntag beweisen. Dann tritt Bayer um 17.30 Uhr beim VfL Wolfsburg an. Was im Champions-League-Kampf ebenfalls für die Rheinländer spricht: Fünf der verbleibenden acht Gegner dieses Bundesliga-Spieljahres befinden sich momentan in der unteren Hälfte des Tableaus.