Diese Spieler könnten am Sonntag den Unterschied ausmachen - © DFL Deutsche Fußball Liga
Diese Spieler könnten am Sonntag den Unterschied ausmachen - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

1. FC Union Berlin gegen Borussia Dortmund: Die Schlüsselspieler im Vergleich

whatsappmailcopy-link

1. FC Union Berlin gegen Borussia Dortmund ist eines der heißesten Duelle am 10. Bundesliga-Spieltag. Wenn die beiden Kontrahenten am Sonntag um 17.30 Uhr im Stadion an der Alten Försterei aufeinandertreffen, können einige Schlüsselspieler entscheidend werden. bundesliga.de zeigt dir, wer sie sind.

Welche Stars von Union und BVB hast du in deinem Fantasy-Team?

Robin Knoche vs. Nico Schlotterbeck

In der Abwehr von 1. FC Union Berlin und Borussia Dortmund sind diese beiden wohl diejenigen, die am ehesten das Zeug haben, entscheidend zum Spielausgang beizutragen. Robin Knoche ist der unumstrittende Abwehrchef der Eisernen. In 75 (von 77 möglichen) Bundesliga-Spielen seit seinem Wechsel zu Union im Sommer 2020 stand er in der Startelf, einmal fehlte er wegen einer Gelbsperre, zuletzt am 8. Spieltag in Frankfurt aus privaten Gründen.

Knoche ist der Mittelmann von Unions Dreierkette, agiert mit Umsicht und Auge. 2021/22 fing er ligaweit die meisten gegnerischen Zuspiele ab. Er ist oft am Ball und bau mit relativ hoher Passgenauigkeit (84 Prozent) das Spiel seiner Mannschaft auf. Er ist nicht der Typ, der Wunderdinge versucht, sondern spielt unspektakulär, aber genau das macht ihn so stark. Es ist eine seiner wichtigsten Qualitäten, wenige Fehler zu machen. Das wird auch gegen Dortmund wichtig sein.

Hol dir die Bundesliga NEXT App!

Der BVB hat sich mit Nico Schlotterbeck den deutschen Abwehr-Senkrechtstarter gesichert. Der 22-Jährige kam im Sommer vom SC Freiburg und hat sich schnell in die Herzen der Dortmunder Fans gespielt. Er ist neben Jude Bellingham der einzige Spieler, der beim BVB noch keine Bundesliga-Minute verpasst hat. Und das hat Gründe: Schlotterbeck ist der zweikampfstärkste Spieler der Bundesliga (69 Prozent gewonnen), ist in der Luft und am Boden gleichermaßen unbezwingbar.

Von allen Schwarz-Gelben hatte er die meisten Ballbesitzphasen (78 pro 90 Minuten) und spielte die meisten Pässe (63 pro 90 Minuten; 86 Prozent kamen an). Dazu ist Schlotterbeck schnell und verfügt über ein gutes Aufbauspiel, spielt gute Vertikal- und Diagonalpässe. Er bringt somit alles mit, was einen modernen Innenverteidiger auszeichnet. Wenn er nun auch noch seine Gefahr bei Standards wiederentdeckt (letzte Saison vier Tore für Freiburg), ist er für den BVB eine echte Waffe.

Rani Khedira vs. Jude Bellingham

Der ablösefreie Wechsel von Rani Khedira vom FC Augsburg nach Berlin sollte sich für den FCU als echter Transfercoup herausstellen. Der 28-Jährige gibt dem Team mit seiner großen Bundesliga-Erfahrung und seiner Cleverness sehr viel Stabilität. Kein Wunder, dass Trainer Urs Fischer selten auf ihn verzichtet. Khedira stand von allen Union-Spielern in der laufenden Bundesliga-Saison die meisten Minuten auf dem Platz und lieferte als Sechser solide Leistungen ab.

Fünf Gründe für einen Union-Sieg gegen Dortmund

Khedira führte Union auch schon als Kapitän aufs Feld, er ist der Stellvertreter von Christopher Trimmel. Zwar gewann er in dieser Saison lediglich 47 Prozent seiner direkten Zweikampf-Duelle, aber er macht diesen unterdurchschnittlichen Wert mit viel Fleiß wett. Khedira spulte von allen Spielern seines Teams die meisten Kilometer ab (96,4 km), und weiß es so, regelmäßig Räume und Passwege des Gegners zuzulaufen, bevor Gefahr entstehen kann.

Jude Bellingham ist für sein Team eine ebenso wichtige Größte, verpasste in dieser Saison noch keine Minute und ist mit 19 Jahren bereits der emotionale Leader seines Teams. Im zentralen Mittelfeld glänzt er defensiv wie offensiv. Ligaweit bestritt und gewann er die meisten Zweikämpfe (153 von 256), stellt sich dabei extrem geschickt an. Er beging in dieser Saison nur neun Fouls am Gegenspieler, wurde selbst aber 30 Mal gefoult - am häufigsten von allen Bundesliga-Spielern!

Fünf Gründe für einen BVB-Sieg in Berlin

Bellingham kurbelt auch das Offensivspiel seiner Mannschaft an, gab in der laufenden Bundesliga-Saison beim BVB die meisten Torschüsse ab (20) und war an den meisten Torschüssen direkt beteiligt (31).  Er erzielte aber bislang in der Bundesliga noch kein Tor (dafür gleich vier in der Champions League); kein Bundesliga-Spieler gab so viele Torschüsse ab ohne einmal zu treffen wie der Dortmunder. Am 8. Spieltag führte er den BVB erstmals als Kapitän aufs Feld, damit ist er der jüngste Bundesliga-Kapitän seit Beginn der Datenerfassung 1995.

Sheraldo Becker vs. Youssoufa Moukoko

Dass Sheraldo Becker nach neun Spieltagen zu den besten Torjägern gehören würde, hatten vor der Saison wohl nicht viel erwartet. Nur Niclas Füllkrug (acht Tore) und Christopher Nkunku (sieben) haben öfter getroffen als der Unioner (sechs). Das ist für ihn schon jetzt ein neuer persönlicher Saisonrekord. Becker ergänzt sich optimal mit Nebenmann Jordan, dem er drei Treffer auflegte und der im Gegenzug an der Entstehung von drei Becker-Toren beteiligt war.

Super-Sonntag in der Bundesliga

Nachdem er zu Beginn seiner Bundesliga-Karriere meist auf dem rechten Flügel eingesetzt worden war, blüht der 27-Jährige seit dem Wechsel in die Mitte förmlich auf. er war bereits an 33 Torschüssen beteiligt - Bestwert bei Union und ist einer der schnellsten Spieler der Bundesliga. Seine Höchstgeschwindigkeit (36,0 km/h) erreichte sonst nur Bayerns Alphonso Davies. Becker zieht bei Union die meisten Sprints an (im Schnitt 36 pro 90 Minuten) und schlägt die meisten Flanken (30). Vorsicht, BVB! Dieser Mann ist brandgefährlich.

Youssoufa Mouko ist noch immer nicht volljährig (er wird am 20. November 18 Jahre alt), aber trotzdem schon der Top-Torschütze des BVB. Obwohl er diese Saison erst zweimal in der Bundesliga-Startelf stand, traf er bereits dreimal. Inklusive einer Vorlage ist er (zusammen mit Julian Brandt und Marco Reus) auch Top-Scorer des BVB. Zuletzt hat er sich merklich gesteigert und sollte daher künftig öfter von Beginn an spielen dürfen, wahrscheinlich auch gegen Union.

Alle Infos zu #FCUBVB im Matchcenter

Moukoko, der sich als jüngster Bundesliga-Spieler und jüngster Bundesliga-Torschütze in die Geschichtsbücher eingetragen hat (sein erstes Tor erzielte er bei Union Berlin), steht mittlerweile bei acht Bundesliga-Toren, diese Marke hatte vor ihm niemand vor dem 18. Geburtstag erreicht. Doch Moukoko hat nicht nur an Torgefahr zugelegt, inzwischen erreicht er auch eine Höchstgeschwindigkeit von 34,7 km/h. Und sein Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft...