Die Mannschaft von Union Berlin tritt stark auf - © DFL/Getty Images/Boris Streubel
Die Mannschaft von Union Berlin tritt stark auf - © DFL/Getty Images/Boris Streubel
bundesliga

Fünf Gründe für einen Sieg von Union Berlin gegen Borussia Dortmund

whatsappmailcopy-link

Der 1. FC Union Berlin empfängt am Sonntag (Anstoß 17:30 Uhr) Borussia Dortmund. Zunächst einmal keine ungewöhnliche Begegnung, wenn die Eisernen nicht in der Tabelle vor dem BVB rangieren würden - genauer gesagt auf Platz 1! Mit diesem Selbstvertrauen wird Union die Partie angehen. bundesliga.de nennt fünf Gründe, warum das Team aus Köpenick gegen Dortmund gewinnen kann.

1) Die besten Unioner aller Zeiten

Welche Stars von Union Berlin hast du beim offiziellen Fantasy Manager?

Im vierten Jahr spielt der 1. FC Union Berlin jetzt in der Bundesliga. Seither hagelt es nur so Vereinsrekorde bei den Eisernen. Und auch in dieser Spielzeit prescht die Elf von Urs Fischer voran und blickt erneut auf den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte.

20 Punkte hat die Mannschaft bereits gesammelt. Das ist nach neun Spieltagen ein neuer Vereinsrekord. Nicht nur in der Bundesliga, auch in der 2. Bundesliga waren sie zu diesem Zeitpunkt nie so erfolgreich. Zur Belohnung grüßen die Berliner von Tabellenplatz eins. Und das jetzt schon seit vier Spieltagen.

2) Dortmund zittert vor dem Tabellenführer

Union Berlin steht auf Platz eins der Tabelle. Ein durchaus ungewöhnliches Bild, denn nicht einmal in der 2. Bundesliga war es den Eisernen gelungen, den Spitzenplatz zu erobern. Das gibt Selbstvertrauen und so behaupten sie nun Woche für Woche den Platz an der Sonne. Nicht einmal die erste Saisonniederlage gegen Frankfurt am 8. Spieltag hat sie aus der Bahn geworfen.

Jetzt noch beim Fantasy Manager mitmachen

Auch Borussia Dortmund muss sich erst einmal an diesen Anblick gewöhnen. Zum ersten Mal seit zwölf Jahren tritt die Borussia auswärts in der Bundesliga wieder bei einem Spitzenreiter an – und dieser heißt nicht FC Bayern München. In diese Partien sind die Dortmunder zuletzt immer mit etwas zu viel Respekt vor der Nummer gegangen: Die letzten sechs Duelle beim Tabellenführer hat der BVB alle verloren.

3) Beste Defensive der Bundesliga

Der erste Tabellenplatz der Unioner ist kein Zufall. In den ersten neun Bundesliga-Spielen kassierten die Berliner nur sechs Gegentreffer. Ebenfalls ein neuer Vereinsrekord und aktuell Bestwert in der Liga. Alle anderen Teams wurden häufiger überwunden (Freiburg und Bayern folgen mit acht). Dortmund hat eine deutlich schlechtere Bilanz bei Gegentoren, der BVB musste sogar doppelte so viele Treffer wie Union Berlin hinnehmen (12).

Das Defensivverhalten der Eisernen ist vorbildlich und funktioniert einwandfrei. Für gewöhnlich agiert Fischer mit einer Dreierkette und einem kompakten Fünfer-Mittelfeld davor. Damit ist das Zentrum dicht und der Gegner kommt nur selten zum Abschluss. Union ließ die wenigsten Großchancen zu (nur 5, alle anderen Mannschaften mindestens 9). Dortmund muss sich also schon etwas einfallen lassen, um das Bollwerk zu knacken.

4) Die Offensive der Eisernen daheim in Bestform

Das Sturmduo der Eisernen ist in Topform. Vor allem vor heimischem Publikum drehen Sheraldo Becker und Jordan in dieser Saison richtig auf. Becker traf in dieser Bundesliga-Spielzeit in jedem der vier Heimspiele einmal, sein Sturmpartner einmal weniger, allerdings war er an der Alten Försterei auch nur drei Mal im Einsatz (beim 1:1 gegen die Bayern war er nicht dabei).

Acht Heimtore erzielten die Köpenicker insgesamt, sieben davon schossen die beiden Angreifer (einmal traf Robin Knoche). Becker ergänzt sich ideal mit dem kopfballstarken Jordan – das 3-5-2-System mit einem schnellen und einem wuchtigen Stürmer ist äußerst erfolgreich.

5) Union ist effizienter als der BVB

Offensiv macht die Fischer-Elf aus wenig viel und zeigt sich gnadenlos effizient im Abschluss. Nur fünf Großchancen konnten sie bislang kreieren (nur Wolfsburg weniger). Doch die Eisernen brauchen eben auch nicht viel, im Ausnutzen ihrer Möglichkeiten präsentieren sie sich bislang mehr als konsequent und haben mit Abstand die beste Abschluss-Effizienz der Bundesliga.

Union erzielte über sechs Tore mehr als es die Chancen eigentlich hergaben (xGoals-Wert von 9,7 bei 16 erzielten Treffern). Allein beim jüngsten Sieg (1:0 in Stuttgart) lag der xGoals-Wert gerade mal bei 0,79, beim 1:1 gegen die Bayern bei 0,55 und beim fulminanten 6:1-Erfolg gegen Schalke 04 sogar nur bei 1,6. Die Borussia ist dagegen am anderen Ende der Effizienz-Tabelle zu finden, ihr xGoals-Wert liegt bei 17,9, sie traf aber nur 13 Mal (Abschluss-Effizienz von -4,9, Platz 18)

Urs Fischer ist der Macher des Erfolgs, seit 2018 ist er Trainer von Union Berlin - IMAGO / Matthias Koch