bundesliga

2:1 gegen VfL Bochum: "Joker" Schaub und Lemperle schießen den 1. FC Köln zum Heimsieg

Der 1. FC Köln feiert den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel der Saison: Gegen den VfL Bochum setzen sich die "Geißböcke" hochverdient dank später Treffer mit 2:1 (0:0) durch. Die "Joker" Louis Schaub (82.) und Tim Lemperle (90.+1) stachen für das Team von Trainer Steffen Baumgart, der Anschlusstreffer von Simon Zoller (90.+4) kam zu spät für die Gäste.

Bundesliga Match Facts

Der 1. FC Köln begann beim zweiten Heimspiel der Saison mit offensiver Ausrichtung: Sebastian Andersson, Ondrej Duda und Benno Schmitz starteten im Vergleich zur 2:3-Niederlage beim FC Bayern statt Jan Thielmann, Mark Uth (beide verletzt beziehungsweise krank) und Kingsley Ehizibue (Bank). Beim VfL Bochum veränderte Trainer Thomas Reis seine Anfangsformation lediglich auf einer Position: Herbert Bockhorn ersetzte den verletzten Cristian Gamboa als Rechtsverteidiger.

Fantasy Heroes: Florian Kainz (15 Punkte), Benno Schmitz (14), Anthony Modeste (11)

Von Anfang an diktierten die "Geißböcke" das Geschehen im RheinEnergieStadion: Anthony Modeste setzte den Ball nach einer Schmitz-Flanke aus kurzer Distanz an den Pfosten (4.). Wenig später schienen die 25.000 Zuschauer dann jubeln zu dürfen: Dejan Ljubicic traf nach einem Einwurf von Jonas Hector, doch zuvor hatte Andersson Bochums Kapitän Anthony Losilla gefoult (9.). Der Österreicher stand auch wenig später im Fokus: Nach einem der zahlreichen Ballgewinne der Kölner tauchte er allein vor VfL-Keeper Manuel Riemann auf und verwandelte souverän zum vermeintlichen 1:0. Doch dem Treffer ging ein Handspiel des Torschützen voraus - Schiedsrichter Benjamin Cortus entschied nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten auf "Kein Tor" (15.).

Auch danach suchte die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart nur noch den Weg nach vorne: Modestes Abschluss wurde abgeblockt (25.), bei einer Doppelchance in der 33. Minute verpassten Florian Kainz und Duda. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte meldeten sich die Gäste aus Bochum offensiv zu Wort, doch sowohl Gerrit Holtmann (43.) als auch Simon Zoller (45.+1) verpassten die Möglichkeit, den VfL überraschend in Führung zu schießen.

>>> Etwas verpasst? #KOEBOC im Liveticker nachlesen

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas: Die Gäste kamen stark formverbessert aus der Kabine, Sebastian Polters Kopfball landete auf dem Kölner Tornetz (51.). Nach kurzem Durchschnaufen nahmen die "Geißböcke" wieder Fahrt auf und kamen zu einer Vielzahl an Chancen: Hectors Schuss verfehlte das Bochumer Tor nur knapp (68.), Modeste traf von der Strafraumgrenze abermals nur den Pfosten (74.), wenig später verzog der Franzose aus der Distanz nur knapp (77.).

Großer Jubel beim 1. FC Köln beim zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel - Frederic Scheidemann/Getty Images

Die Kölner Drangphase hielt an - und hatte letztlich Konsequenzen: Der eingewechselte Louis Schaub schoss nach einer Kainz-Flanke zur hochverdienten Führung für die Gastgeber ein (82.). In der Nachspielzeit wurde es richtig wild: Erst schien "Joker" Tim Lemperle mit seinem ersten Bundesliga-Treffer den Deckel auf die Partie draufzumachen (90.+1), doch der ehemalige Kölner Zoller machte die Begegnung noch einmal spannend (90.+4). Am Ende blieb es aber bei einem völlig verdienten Erfolg für die Gastgeber, die sich über den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel der neuen Saison freuen durften.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Mit sechs Punkten aus drei Partien können die "Geißböcke" nun beruhigt in die Länderspielpause gehen. Dann wartet auf die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart ein Auswärtsspiel beim SC Freiburg (11. September, 15.30 Uhr). Für den VfL Bochum, der nach dem Saisonstart mit drei Zählern in die Unterbrechung des Ligabetriebs geht, kommt es einen Tag später zum Heimspiel gegen Hertha BSC.

Spieler des Spiels: Florian Kainz

Florian Kainz war an den meisten Torschüssen aller Spieler beteiligt (7). Drei Torschüsse gab er ab, vier weitere legte er vor, darunter auch die 1:0-Führung von Landsmann Louis Schaub.