bundesliga

Modeste sichert 1. FC Köln einen Punkt gegen 1. FC Union Berlin

Der 1. FC Köln ist vor heimischer Kulisse weiterhin ungeschlagen. Gegen Union Berlin sicherte ein Doppelpack von Anthony Modeste (7., 86.) den Domstädtern ein 2:2 (1:2). Julian Ryerson (9.) und Grischa Prömel (45.+1) hatten die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Hauptstädter gedreht.

Bundesliga Match Facts

Vor 49.000 Zuschauern im RheinEnergieStadion empfing der 1. FC Köln den 1. FC Union Berlin. Beide Mannschaften ließen sich von Anfang an vom lautstarken Publikum anstecken, begannen hochkonzentriert und mit hoher Zweikampfintensität. Als Anthony Modeste nach sechs Minuten traf, explodierte das Tollhaus Müngersdorf zum ersten Mal: Florian Kainz hatte den Ball aus 23 Metern an die Latte geknallt, den Rebound drückte der Franzose zur frühen Kölner Führung über die Linie (7.).

>>> Saisonstart in der bevestor Virtual Bundesliga!

Ein Start nach Maß, doch nicht annähernd genug, um die Gäste aus Berlin zu beeindrucken. Keine zwei Minuten später hatte Unions rechter Schienenspieler Julian Ryerson an der Strafraumgrenze zu viel Platz und überraschte Timo Horn mit einem Flachschuss ins Torwarteck - Ausgleich (9.).

Fantasy Heroes: Anthony Modeste (18 Punkte), Julian Ryerson (13), Florian Kainz (12)

Der Knallstart mit zwei Toren trug nicht eben zur Abkühlung der Gemüter bei. Modeste lieferte sich ein Gemenge mit Union-Keeper Andreas Luthe, das beiden eine Verwarnung von Schiedsrichter Tobias Stieler bescherte.

Nach Ryersons schnellem Ausgleich bringt Prömel die Gäste kurz vor der Halbzeit in Führung - Revierfoto via www.imago-images.de/imago images/Revierfoto

Prömels kalte Dusche

Köln presste früh, verzeichnete so einige hohe Ballgewinne, hatte mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Zielspieler Modeste köpfte aber ein ums andere Mal zu ungenau (24., 38., 43.). Das Tor machten stattdessen die Gäste, ihrerseits aus einer Pressingsituation heraus. Rafael Czichos' Fehlpass nahm Grischa Prömel auf, spielte rechts einen verzögerten Doppelpass mit Genki Haraguchi und schob aus zentraler Position zur überraschenden Gäste-Führung ein (45.+1).

>>> Etwas verpasst? #KOEFCU im Liveticker nachlesen

Nach Wiederbeginn und einem zu ungenauen Kopfball von Jonas Hector (54.) verflachte das Spiel etwas. Den Köpenickern, am vergangenen Donnerstag noch bei Feyenoord Rotterdam im Einsatz, spielte die Führung in die Karten, sie konnten die Rheinländer nun tiefer in Empfang nehmen, ohne sich offensiv zu verausgaben. So schaffte es das Fischer-Team unbeschadet und kaum gefährdet in die Schlussphase.

Modeste mit dem nächsten Doppelpack

Mit der Hereinnahme von Sebastian Andersson stellte Steffen Baumgart die Zeichen auf Schlussoffensive mit Flanken-Schwerpunkt, und genau die sollte es geben. Nach einigen ungenauen Versuchen passte bei einer Kainz-Ecke von links alles zusammen. Modeste tauchte am kurzen Pfosten auf und köpfte im Rückwärtslaufen in die lange Ecke (86.) Spätestens als der Publikumsliebling seinen dritten Doppelpack in den letzten vier Pflichtspielen mit Baumgarts Schiebermütze auf dem Kopf feierte, gab es auf den Rängen kein Halten mehr.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Euphorisiert gingen die Hausherren gegen müde Gäste nun voll auf Sieg. Die beste Chance auf die wohl endgültige Führung hatte Kainz, der links im Fünfmeterraum aber zu unentschlossen abschloss und den Ball drüber setzte (89.).

>>> Die Statistiken zu #KOEFCU

So blieb es beim letztlich leistungsgerechten 2:2, durch das Köln zuhause zwar ungeschlagen, in der Tabelle aber auch auf Platz elf stehen bleibt. Union steht mit drei Punkten mehr auf Rang acht.

Modeste avanciert erneut zum Spieler des Spiels, schnürt den dritten Doppelpack in den letzten vier Pflichtspielen - Joerg Niebergall/Eibner-Pressefo via www.imago-images.de/imago images/Eibner

Spieler des Spiels: Anthony Modeste

Anthony Modeste gab alleine fast so viele Torschüsse ab (7)  wie Union Berlin (9) und erzielte seinen 11. Bundesliga-Doppelpack (den 2. in der laufenden Saison). Der Franzose führte die meisten Zweikämpfe auf Seiten des FC (20), gewann davon für einen Stürmer gute 55 % und brachte auch 92 % seiner Pässe an den Mann.