Der U21-Nationalspieler der Niederlande, Ludovit Reis, wechselt auf Leihbasis zum VfL Osnabrück - © The Netherlands U21 v England U21 via www.imago-images.de/imago images/VI Images
Der U21-Nationalspieler der Niederlande, Ludovit Reis, wechselt auf Leihbasis zum VfL Osnabrück - © The Netherlands U21 v England U21 via www.imago-images.de/imago images/VI Images
2. Bundesliga

Der VfL Osnabrück leiht Ludovit Reis vom FC Barcelona aus

Der VfL Osnabrück hat den 20-jährigen Mittelfeldspieler Ludovit Reis vom FC Barcelona bis zum Saisonende ausgeliehen. Zuletzt trainierte er gemeinsam mit Spielern wie Lionel Messi oder Marc-Andre ter Stegen.

Der VfL Osnabrück hat Ludovit Reis vom FC Barcelona bis zum Ende der aktuellen Spielzeit ausgeliehen. Der aktuelle U21-Nationalspieler der Niederlande wurde in Osnabrücks Partnerstadt Haarlem geboren. In der Jugend wurde Reis beim niederländischen Erstligisten FC Groningen ausgebildet. Für die erste Mannschaft lief er in 45 Partien auf, gehörte zum Stammpersonal. Im Sommer 2019 wechselte Reis zum FC Barcelona.

Die Sommervorbereitung absolvierte der 20-jährige mit dem Profikader der Katalanen und nahm anschließend am Spielbetrieb der B-Mannschaft von Barcelona teil. 22 Einsätze konnte Reis in der abgelaufenen Saison in der Segunda Division B für Barcelona verzeichnen. Für die Lila-Weißen wird er mit der Rückennummer 6 auflaufen.

VfL Sportdirektor Benjamin Schmedes zur Neuverpflichtung: "Ludovit Reis kann auf sämtlichen Positionen im Mittelfeld eingesetzt werden und verschafft unserem Kader damit weitere Flexibilität. Er verfügt über eine sehr gute technische Ausbildung gepaart mit ausgeprägten Balleroberungsqualitäten. Darüber hinaus verfügt er trotz seines jungen Alters bereits über weitreichende internationale Erfahrung, die er sowohl in seinen bisherigen Vereinen als auch in den U-Nationalmannschaften der Niederlande sammeln konnte. Wir freuen uns, dass wir diesen Transfer realisieren konnten und bedanken uns für das Vertrauen der Verantwortlichen des FC Barcelona, die wie wir davon überzeugt sind, dass der Spieler in Osnabrück und der 2. Bundesliga seine positive Entwicklung fortsetzen kann."

Quelle: VfL Osnabrück