Köln und Hamburg trennen sich im Spiteznspiel am 29. Spieltag 1:1 - © imago images / MIS
Köln und Hamburg trennen sich im Spiteznspiel am 29. Spieltag 1:1 - © imago images / MIS
2. Bundesliga

Fünf Top-Fakten zum 29. Spieltag der 2. Bundesliga

Köln - Der 1. FC Köln liegt trotz seiner Schwäche gegen die Top-Teams auf Aufstiegskurs, Lukas Hinterseer ist besser denn je, für Ingolstadt ist mehr drin und Erzgebirge Aue kämpft gegen seinen Freitagsfluch - die Top-Fakten zum 29. Spieltag der 2. Bundesliga.

1) Kein Sieger im Spitzenspiel

Am 29. Spieltag trennten sich der 1. FC Köln und der Hamburger SV im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter mit 1:1. Vor allem durch eine couragierte Leistung in der zweiten Hälfte konnten sich die Hamburger den Punkt sichern. Während Köln ab der 50. Minute überhaupt keinen Torschuss mehr verbuchen konnte, kam der HSV im zweiten Durchgang gleich auf 12 Versuche vor dem gegnerischen Tor. Nichtsdestotrotz konnten die Kölner an der Tabellenspitze den Abstand von sieben Punkten auf Platz zwei und zehn Punkten auf Relegationsplatz drei halten. In den Duellen gegen die ärgsten Verfolger HSV, Union Berlin und Paderborn holte der FC aber nur zwei von 18 möglichen Punkten.

>>> Spielbericht: Hamburg punktet in Köln

2) Aufstieg am Ostersonntag möglich

Die Konstellation an der Tabellenspitze gibt es nun her, dass Köln bereits am kommenden 30. Spieltag aufsteigen könnte. Es wäre das perfekte Geschenk für den Ostersonntag, wo die Domstädter ihr Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden gewinnen müssten. Gleichzeitig müsste bereits am Samstag die SpVgg Greuther Fürth den 1. FC Union Berlin bezwingen, und der SC Paderborn dürfte parallel nicht bei Holstein Kiel gewinnen.

>>> So steigt der 1. FC Köln in die Bundesliga auf

Ein derzeit gewohntes Bild: Lukas Hinterseer beim Torjubel - imago images / Revierfoto

3) Hinterseer besser denn je

Der Mann des Spieltags war ohne Zweifel Lukas Hinterseer vom VfL Bochum. Der Stürmer markierte in der Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth einen Hattrick, konnte dabei zweimal einen Rückstand ausgleichen und erzielte letztlich noch den späten Siegtreffer zum 3:2 in der 90. Minute. Mit nunmehr 17 Saisontoren hat der Österreicher einen neuen persönlichen Bestwert in seiner Profi-Karriere aufgestellt.

>>> Hinterseer lässt Bochum jubeln

Ingolstadt verspielt gegen Kiel abermals eine Führung - imago images / Eibner

4) Mehr drin für Ingolstadt

Auch am vergangenen Wochenende konnte der FC Ingolstadt eine Führung nicht über die Zeit bringen. Am Ende stand es gegen Holstein Kiel 1:1 - bezeichnend für die Saison der Schanzer. Ingolstadt hat 22 mögliche Punkte nach eigener Führung verspielt – mit denen wäre man nun Dritter und würde um den Aufstieg mitspielen.

>>> Ingolstadt punktet gegen Kiel

Aue tut sich freitags besonders schwer - imago images / Kruczynski

5) Freitagsfluch für Aue

Nach dem 0:1 gegen den 1. FC Heidenheim bleibt der FC Erzgebirge Aue 2018/19 das einzige Team der 2. Bundesliga, das an einem Freitag noch nicht gewinnen konnte. In sechs Anläufen gab es keinen Dreier. Gut für die Mannschaft von Daniel Meyer, dass der derzeitige Tabellenvierzehnte in dieser Saison nicht mehr freitags ran muss...

>>> Knapper Sieg für Heidenheim gegen Aue