Torhüter Fejzic liegt noch in der Luft, Schütze Serra dreht zum Jubellauf ab - © IMAGO IMAGES / Hübner
Torhüter Fejzic liegt noch in der Luft, Schütze Serra dreht zum Jubellauf ab - © IMAGO IMAGES / Hübner
2. Bundesliga

Holstein Kiel feiert 3:1-Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig

Holstein Kiel hat das Heimspiel gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit 3:1 (3:0) gewonnen. Fabian Reese (4.), Fin Bartels (28.) und Janni Serra (31.) sorgten bereits vor der Pause für die Entscheidung in einer einseitigen Partie. Yassin Ben Balla verkürzte nach der Pause (63.).

Bundesliga Match Facts

Damit schoben sich die Störche wieder auf Rang drei vor und sind vorerst punktgleich mit dem Tabellenzweiten VfL Bochum. Allerdings tritt der Revierclub am Sonntag gegen den Karlsruher SC an.

>>> Beim offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig zeigte die Mannschaft von Ole Werner vor allem im ersten Durchgang eine überaus souveräne Leistung. Auch die drei Wechsel, die der Coach im Vergleich zum 1:1 beim SC Paderborn vorgenommen hatte, taten da keinen Abbruch. So mussten die Störche auf den verletzten Johannes van den Bergh verzichten. Für ihn spielte Mikkel Kirkeskov. Jannik Dehm und Alexander Mühling bleiben vorerst auf der Bank, dafür spielten Sebastian Neumann und Janni Serra.

Routinier Bartels freut sich über seinen Treffer zum 2:0 - IMAGO IMAGES / Hübner

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Bei der Eintracht wiederum saß der unter der Woche vom Bundesligisten 1. FSV Mainz verpflichtete Dong-won Ji zunächst auf der Bank. Mit ihm nahm Nico Klaß Platz, für den Lasse Schlüter im Vergleich zur Vorwoche in die Partie gerückt war.

>>> Etwas verpasst? #KIEEBS im Liveticker nachlesen

Nur wenige Minuten nach dem Anpfiff gab es den ersten Aufreger: Bartels spielte Reese bei einem schnellen Angriff frei, der ehemalige Schalker schaltete blitzschnell und überraschte Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic mit einem Schlenzer aus der Distanz zum 1:0 (4.). Der rasante Start der Störche brachte die Mannschaft von Daniel Meyer völlig aus dem Konzept. In der Folge spielten nur noch die Gäste, die aus ihren Chancen die maximale Ausbeute holten. Bartels versenkte nach einem erfolglosen Versuch von Niklas Hauptmann per Kopf zum 2:0 (28.). Schließlich verwandelte Serra nach einer Ecke von Kirkeskov zum 3:0-Halbzeitstand (31.).

>>> Statistiken zur Partie #KIEEBS

Im zweiten Durchgang ging es weniger rasant zu als in den ersten 45 Minuten. Den Gästen gelang in der 63. Minute ein wenig Ergebnis-Kosmetik, weil Ben Balla einen Kopfball aus 13 Metern ins Tor wuchten konnte. Mit dem ersten Torschuss der Gäste hatte der Mittelfeldspieler getroffen - doch mehr sollte seiner Mannschaft nicht gelingen. Kiel, das längst das Tempo aus der Partie genommen hatte, ohne an Überlegenheit zu verlieren, brachte den Vorsprung über die Zeit. In der Nachspielzeit sah Eintracht-Verteidiger Oumar Diakhite Gelb-Rot.