Zusammenfassung

  • Fortuna-Legende Gerd Zewe übergab die Meisterschale an Kapitän Oliver Fink

  • Die Aufsteiger trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein

  • Auf dem Düsseldorfer Rathausplatz feierten Team und Fans eine rot-weiße Party

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf ist am Montag als Meister der 2. Bundesliga geehrt worden. Im Rathaus der nordrhein-westfälischen Hauptstadt wurden die Spieler sowie das Trainer- und Betreuerteam um Chefcoach Friedhelm Funkel zunächst mit Medaillen ausgezeichnet. Anschließend übergab Fortuna-Legende Gerd Zewe (67), Ehrenspielführer und Bundesliga-Rekordspieler (440 Einsätze) der Düsseldorfer, die Meisterschale auf dem Rathaus-Balkon an Mannschaftskapitän Oliver Fink. Tausende Fortuna-Fans feierten ihre Mannschaft auf dem Marktplatz vor dem Rathaus.

Fortuna Düsseldorf hatte sich den Meistertitel am Sonntag durch einen 3:2-Sieg beim 1. FC Nürnberg gesichert. Beide Clubs standen schon vor diesem Saisonfinale als Aufsteiger in die Bundesliga fest.

Rot-Weiße Party auf dem Rathausplatz

Die Rot-Weißen bekamen die Trophäe für die Meisterschaft in der 2. Bundesliga überreicht, trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein, nahmen Abschied von den Spielern, deren Verträge auslaufen, und beendeten die Feier mit einem Auftritt der Toten Hosen.

Schon die Anreise zum Rathaus war ausgesprochen stilvoll: Die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel fuhr in einer gemeinsam mit der Rheinbahn realisierten Aufstiegsbahn von der ESPRIT arena zum Rathaus. Dort angekommen, wurde dem Team um Kapitän Oliver Fink eine große Ehre zuteil. Der Mittelfeld-Routinier und seine Kollegen trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Düsseldorf ein. Begleitet wurde die Prozedur von kurzen Reden von Oberbürgermeister Thomas Geisel und Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender, die der Mannschaft und dem Trainerteam ihre Glückwünsche zum Aufstieg und zur Meisterschaft aussprachen.

>>> Friedhelm Funkel ist der Rekord-Aufsteiger unter allen Trainern

Und dann ging es raus auf den Balkon! Nacheinander rief Moderator André Scheidt die Namen aller Fortunen auf, die unter großem Applaus die Bühne betraten. Nachdem das komplette Team oben versammelt war, wurde schließlich Kapitän Fink nach vorne gebeten. Und der 35-Jährige durfte das tun, wofür der Traditionsverein aus Flingern ein Jahr lang hart gearbeitet hatte: Nach Übergabe von Fortunas Ehrenspielführer Gerd Zewe die Meister-Trophäe in die Höhe stemmen! Anschließend feierten die Fortunen lautstark mit ihren Fans – neben der klassischen "Humba" wurden auch andere Fan-Gesänge angestimmt.

Anschließend wurde es emotional auf dem Rathausplatz, denn die Rot-Weißen verabschiedeten standesgemäß die Spieler, deren Verträge in diesem Sommer auslaufen. Zunächst und unter lauten Sprechchören Axel Bellinghausen, dessen aktive Karriere endet und der den Flingeranern bekanntlich als Co-Trainer erhalten bleibt. Anschließend bekamen Julian Schauerte, Lukas Schmitz, Jean Zimmer, Florian Neuhaus, Jerome Kiesewetter, Justin Toshiki Kinjo, Genki Haraguchi und Takashi Usami Abschiedsgeschenke überreicht – jeder Einzelne richtete zudem kurze Abschiedsworte an die F95-Fans. Zu guter Letzt nahmen die Fortunen von Mannschaftsbetreuer Aleks Spengler Abschied, der nach Jahrzehnten in rot und weiß in den Ruhestand geht.

Damit war allerdings noch nicht Schluss, denn die Feierlichkeiten gingen weiter. Zunächst enterten Niko Gießelmann und Benito Ramna die Bühne und die Stimmungskanonen sorgten mit Karnevalsmusik für beste Laune. Dann änderte sich die musikalische Ausrichtung um 180 Grad, denn zum Abschluss einer stimmungsvollen und würdigen Aufstiegsfeier betraten die Toten Hosen die Bühne und gaben – unterstützt von der Mannschaft – einige ihrer Hits zum Besten. Insgesamt lässt sich getrost festhalten: Die Fortuna hat die Meisterschaft und den Aufstieg mehr als angemessen gefeiert!

© imago / Norbert Schmidt