Düsseldorf - Er hat großen Anteil am Aufstieg von Fortuna Düsseldorf zum Endspiel um die MeisterschaftKöln – Bei Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg wurde bereits groß gefeiert, nachdem der Aufstieg feststand. Nun will es der Spielplan, dass die beiden besten Clubs dieser Zweitliga-Saison im Saisonfinale direkt aufeinandertreffen. Dadurch kommt es zu einem echten Endspiel um die Meisterschaft. Dem Club reicht bereits ein Remis, während die Gäste schon gewinnen müssen, um die Schale der 2. Bundesliga in die Höhe zu strecken.

Und die Aussicht auf den Titel in der 2. Bundesliga hält beide Teams unter Spannung. "Am Ende wollen wir die Besten der Liga sein und auch dieses Spiel gewinnen", erklärte Michael Köllner im Vorfeld der Partie. Der Nürnberger Trainer war von der Arbeitsmoral seiner Spieler trotz des bereits feststehenden Aufstiegs äußerst angetan. "Was die Mannschaft in dieser Woche im Training gezeigt hat, stimmt mich für Sonntag zuversichtlich", so der 48-Jährige, der dennoch ein enges Spiel erwartet:  "Beide Mannschaften waren in dieser Saison die konstantesten. Es gibt nur minimale Unterschiede zwischen den beiden Teams."

Ehrung direkt nach dem Spiel oder im Rathaus

Sollte der FCN sich den Titel sichern, würde die "Felge" direkt nach dem Spiel von Ansgar Schwenken, DFL-Direktor für Fußball-Angelegenheiten und Fans und der Nürnberger Legende Ludwig Müller (76) überreicht. Bei einem Fortuna-Sieg würden die Gäste am 14. Mai bei einem Empfang durch Oberbürgermeister Thomas Geisel im Düsseldorfer Rathaus mit der Meisterschale geehrt werden.

Video: Nürnberg und Düsseldorf feiern den Aufstieg

"Ich hätte nichts dagegen, die Schale am Montag auf dem Rathausbalkon überreicht zu bekommen", betrieb Friedhelm Funkel im Vorfeld leichtes Understatement. Der Rekord-Aufstiegstrainer machte keinen Hehl daraus, wie sehr er sich auf das Spiel in Nürnberg freut: "Beide Mannschaften sind aufgestiegen, punktgleich und spielen jetzt vor ausverkauftem Haus um die Meisterschaft. Das war im Vorfeld eine richtig gute Spielansetzung – besser geht’s nicht", so Funkel.

>>> Benito Raman im Exklusivinterview

Unterstützt wird die Fortuna im Frankenland von mehreren tausend Anhängern. Der Rahmen für ein großes Fußballfest könnte kaum besser sein – zumal beide Trainer auf das zuletzt bewährte Personal zurückgreifen können. Funkel erwartet auch auf beiden Seiten keine negativen Auswirkungen der Feierlichkeiten auf die Leistung am Sonntag: "Sie haben sicher ein, zwei Tage gefeiert, das haben sie sich auch verdient. Aber als junger, trainierter Mann steckt man so eine Feier schnell weg." Den Beweis werden die Spieler im Endspiel um die Schale antreten.