Köln - Endlich geht es wieder rund. Die Saison in der 2. Bundesliga hat begonnen. Nach dem 3:1-Auftaktsieg des 1. FC Kaiserslautern beim MSV Duisburg gestern Abend stehen heute die nächsten drei Partien an. Bereits um 13 Uhr treffen Greuther Fürth und der Karlsruher SC aufeinander, danach stehen ausnahmsweise zwei Partien um 15.30 Uhr an. Ab 12.45 Uhr erfahren Sie alles rund um diese drei Spiele im Liveticker auf bundesliga.de.

Wie schon in den vergangenen Jahren ist die 2. Bundesliga wieder zwei Wochen vor der Bundesliga in ihre Saison gestartet. Und der erste Spieltag hat es gleich in sich. Zwei Aufstiegskandidaten, ein Rückkehrer und drei Clubs, die nach einer enttäuschenden Saison wieder in die Erfolgsspur finden wollen, gehen heute an den Start.

SpVgg Greuther Fürth - Karlsruher SC

Die zweite Saison nach dem Bundesliga-Abstieg ging für die SpVgg Greuther Fürth vollkommen daneben. Hatten die Franken im Vorjahr noch die Aufstiegs-Relegation erreicht und dort nur unglücklich gegen den HSV verloren, ging es vergangene Saison plötzlich gegen den Abstieg. Mit neuem Trainer und einigen neuen Spielern soll jetzt wieder die Spitze avisiert werden. Da möchte auch der Karlsruher SC hin, nachdem zuletzt Platz vier erreicht wurde. Für Fürth ist der KSC alles andere als ein Lieblingsgegner. Gegen keinen anderen Club in der 2. Bundesliga kassierte die SpVgg so viele Niederlagen (elf). Die Vorschau zum Duell SGF vs. KSC...

FC St. Pauli - DSC Arminia Bielefeld

Ein Jahr nach dem dramatischen Abstieg aus der 2. Bundesliga im Relegationsthriller gegen den SV Darmstadt 98 ist Arminia Bielefeld zurück im Profifußball. Ziel ist es, sich in der 2. Bundesliga wieder zu etablieren. Der FC St. Pauli ist in der vergangenen Saison dem Abstieg so gerade noch einmal entwischt. In diesem Jahr wollen die Hamburger wieder nach oben schauen. Mit einem Dreier gegen den Aufsteiger soll gleich ein Zeichen gesetzt werden. Aber vorsicht: zuletzt gewannen die Hanseaten im Jahr 2000 gegen die Arminia. Die Vorschau zum Duell STP vs. DSC...

FSV Frankfurt - RB Leipzig

Für viele Experten ist RB Leipzig der Topfavorit auf den Aufstieg in die Bundesliga. Erfolgscoach und Sportdirektor Ralf Rangnick hat noch ein paar klasse Spieler zu dem ohnehin starken Kader dazu geholt. Der FSV Frankfurt will nach einer unruhigen Saison mit Fast-Abstieg wieder ins sichere Tabellenmittelfeld zurück. Gegen Leipzig steht beim FSV bisher übrigens hinten die Null, in den beiden Partien der vergangenen Saison kassierten die Bornheimer kein Tor und nahmen vier Punkte mit. Die Vorschau zum Duell FSV vs. RBL...