Bochum - Der VfL Bochum hat am Freitagnachmittag ein Testspiel gegen Drittligist Arminia Bielefeld mit 2:0 (1:0) für sich entschieden. Michael Gregoritsch (32.) und Tobias Weis (55.) schossen die Tore für den VfL. Die Partie fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit im ostwestfälischen Marienfeld statt.

Die Begegnung gegen den letztjährigen Ligakonkurrenten aus Bielefeld stieg auf dem Gelände des Sporthotels Klosterpforte, in der Vergangenheit bereits diverse Male Standort für die Trainingslager der Blau-Weißen. Drei Tage nach dem Testspiel gegen die Nationalmannschaft von Luxemburg kehrten neben Peter Neururer, der im Nachbarland noch aufgrund eines Magen-Darm-Infekts fehlte, auch die zuletzt angeschlagenen Stefano Celozzi, Tobias Weis, Michael Gregoritsch und Henrik Gulden auf den grünen Rasen zurück.

Terodde verpasst die frühe Führung

Die ersten Chancen der Partie gehörten dem VfL. Zunächst setzte Simon Terodde den Ball auf das Gehäuse (6.), im Anschluss verzog Anthony Losilla nach feinem Doppelpass mit Gregoritsch (12.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde stand dann der Österreicher selbst im Mittelpunkt. Einen energischen Ballgewinn von Danny Latza legte Terodde mustergültig ab, Gregoritsch schob mit rechts zum 1:0 aus VfL-Sicht ein (32.). Die Arminia von Coach Norbert Meier hatte kurz vor der Pause noch einmal durch Dennis Mast eine gute Gelegenheit, Andreas Luthe im Kasten parierte souverän (38.).

Zum zweiten Durchgang wechselte Neururer vier Mal, unter anderem kam David Niepsuj aus der U23 zum Testspiel-Einsatz. Später sollten noch Teamkollege Norman Jakubowski sowie U19-Talent Cagatay Kader folgen. Auf Bielefelder Seite stürmte nun Fabian Klos, der auch gleich die erste Chance der zweiten 45 Minuten hatte (48.).

Weis’ Schlenzer bringt die Entscheidung

Sieben Minuten später erhöhten die Blau-Weißen auf 2:0. Gregoritsch legte die Kugel klug ab, Tobias Weis platzierte das Leder aus gut 14 Metern exakt im Knick, keine Chance für Alexander Schwolow im Arminia-Tor (55.).

Es sollte gleichzeitig der Endstand bleiben. Florian Dick (63.) und Klos (84.) vergaben einen möglichen Bielefelder Anschlusstreffer, für den VfL hätten Mikael Forssell (66.) und Marco Terrazzino (82.) noch einmal erhöhen können. Am Ende stand ein verdienter 2:0-Testspielsieg der Neururer-Elf zu Buche.